Sonntag, 25. Oktober 2015

zur Diagnose eine Aufgabensammlung

ich habe sie für ein Beratungsgespräch zusammengestellt,
um gemeinsam zu schauen,
welche Aufgaben schon sicher sitzen
und was noch zu üben ist...

 mit dem Ergebnis lässt sich 
dann eine Förderkiste zusammenstellen,
die genau die Materialien bereitstellt,
die für das Kind sinnvoll sind...

auch für das Üben zu Hause kann man so gemeinsam überlegen,
was sinnvoll ist 

für Kinder mit besonderem Förderbedarf in Mathe
überlege ich immer wieder, ob es nicht klug wäre,
auf die Aufgabensammlung der Flex und Flohefte zu verzichten.
So gerne viele Kinder mit dieser Aufgabensammlung arbeiten,
so sind sie doch auch für manche Kinder eine absolute Überforderung...

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software


hier die Arbeitsblätter




 und hier der Link

Kommentare:

  1. Danke schön, ich suche immer wieder Diagnosen die alles ein bisschen abdecken. Flex und Flo kenne ich nicht, aber habe es mir eben etwas angeguckt. Das sind ja relativ viele Hefte bearbeitet ihr die alle in einem Schuljahr? �� wir arbeiten mit Zahlenzauber wobei ich sagen muss es erfordert viel Anleitung meiner Seite und ist für schwächere oft nicht gut gestaltet. Leider auch nicht das Förderheft umso dankbarer bin ich immer über dein Material.

    Grüße

    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine fast, dass jedes Mathebuch so seine Tücken hat. Gedacht sind die Flex und Flohefte so, dass man alle 4 in einem Schuljahr bearbeitet, aber wie überall ist es selbstverständlich so, dass nicht jede Aufgabe abzuarbeiten ist. Um so leichter es einem fällt, Arbeitsmaterialien selbst herzustellen, um so größer wird mein Wunsch, es ohne ein Buch zu versuchen. Du siehst es ja offensichtlich ähnlich: für die schwachen Rechner ist so ein Lehrwerk oft eine Überforderung...
      LG Gille

      Löschen
  2. Ich versuche es dieses Jahr ohne Lehrwerk...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe aus dem Finken-Verlag die ersten 4 Ordner von "komm mit - rechne mit, ein Förderprogramm für rechenschwache Kinder" und stelle daraus Mappen zusammen, ergänzt mit deinem und eigenem Material... In diesem Zusammenhang nochmal vielen, vielen Dank an dich!!! Lg Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, damit hast du jetzt genau die Fragen beantwortet, die mir am Herzen lagen. Verrätst du auch, welches Mathebuch ihr benutzt habt...
      LG Gille

      Löschen
  4. In der ersten Klasse verwendet meine Kollegin die beiden Arbeishefte von Klick (ein Arbeitsmaterial für die Förderschule), in Klasse zwei haben sie das als auch genutzt und dann haben wir durchgehend "Schritt für Schritt" auch ein Material für die Förderschule. Aber meiner Meinung nach wenig brauchbar... Ich hab mit einstern angeschaut, aber das ist für unsere zu schwer...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben für unsere Förderschüler die Klickhefte für Deutsch zum Teil genutzt und die fand ich auch ganz brauchbar. Dass Einstern für eure Kinder zu schwer ist, das kann ich mir lebhaft vorstellen. Da werden bestimmt ähnlich viele Stolpersteine drin sein, wie für meine schwachen Rechner in den Flex und Floheften. LG Gille

      Löschen