Samstag, 23. September 2017

Kopfrechenblätter zu den Geteiltaufgaben

im Schwerpunkt überlege ich im Augenblick,
wie ich mit der Division am Anfang des dritten Schuljahres umgehen möchte

und womit ich in der Vorbereitung immer leicht anfangen kann
ist das erstellen von Kopfrechenblättern

ich habe sie zur Auswahl vorbereitet,
und die Kinder können selbst entscheiden,
ob sie mehr oder weniger Aufgaben rechnen wollen
 
ob, wie und wann ich diese Blätter einsetzen werde,
das ist allerdings noch offen,
aber vielleicht kann sie ja auch so 
schon der eine oder andere brauchen....

hier die Ansicht


und einsortiert sind sie im Archiv
unter Mathe 2
5. Division
Kopfrechenblätter

LG Gille

PS. und schön wäre es, 
wenn zum Thema Divison noch ein 
paar Kommentare von euch zusammenkommen würden, 
denn es ist ein komplexes Thema und 
ein Austausch tut einfach allen gut, 
die nach Wegen suchen, wie sie es angehen wollen...

Kommentare:

  1. Liebe Gisela, ich habe letztes Halbjahr eine dritte Klasse übernommen. Die Kids sind jetzt in der vierten. Es ist immer wieder schwer für mich, herauszufinden, was die Kinder können und wo es hapert. Die meisten dieser Kinder können weder subtrahieren noch dividieren und ich finde einfach nicht den Knackppunkt, warum das so schwierig für die Kinder ist. Mir war bisher wichtig immer auch den Bezug zu den Umkehraufgaben herzustellen und die grundlegenden Aufgaben zu automatisieren, um schwierigere zu vereinfachen. Deine Arbeitsblätter werde ich für das Blitzrechnen nutzen. Lieben Dank, Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich wird es so sein, dass gewisse Unsicherheiten einfach bleiben, wenn man eine Klasse nicht von Anfang an kennt,denn es fehlt einfach der Einblick in das was war und die Lernentwicklung der Kinder. Mit dem aktuellen Stand weiß man zwar eine Menge, aber vieles bleibt einfach unklar.
      Für mich ist es gut, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin, denn ich habe meine Klassen bis jetzt immer über 4 Jahre begleitet.
      LG Gille

      Löschen
  2. Hallo,
    mir geht es ähnlich. Ich habe auch eine dritte Klasse übernommen und bin gerade am Wiederholen. In unserem Mathebuch wird aller Lernstoff der zweiten Klasse grob wiederholt. Ich schaffe es aber leider nicht in die individuelle Ebene. Eigentlich würde ich gerne jedem das anbieten, was er/sie noch benötigt, um Lernstoff der zweiten aufzuholen. Dazu kenne ich aber die Kinder zu wenig. Habe deshalb das Gefühl nur an der Oberfläche zu kratzen--die fitten Kinder langweilen sich und denjenigen mit Defiziten wird doch nciht geholfen---alles irgendwie unglücklich!
    Habe mich nun entschieden, vor allem das 1x1 zu üben, damit dann auch das Geteiltrechnen bald sicher sitzt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Bin zwar keine Lehrerin aber finde es an unserer Schule super, dass eine Stunde in der Woche wir Eltern dazukommen, um mit den Kindern kleine Lerngruppen zu bilden. Entweder im Computerraum oder im Hausaufgaben oder in der Klasse. Es ist somit schön den Entwicklungsstand der Kinder zu sehen und aber manche Aufgaben besser zu verstehen 😉
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen