Montag, 31. März 2014

die Baggerstadt als Erzählanlass


Den Kindern hat das Bild wirklich gut gefallen und es ist allen leicht gefallen, dazu zu erzählen.
Zunächst wurde beschrieben, was auf dem Bild zu sehen ist.
Ich habe dann spontan Satzanfänge vorgegeben, zu denen die Kinder ein passendes Ende gefunden haben. Eine gute Möglichkeit, über das Beschreiben hinauszukommen. Hat auch sehr gut geklappt.
Dann hat sich jedes Kind aus dem Wortmaterial ein Nomen, Verb und Adjektiv herausgesucht, was besonders gut zum Bild passt und die Wörter wurden auf dem Plan abgelegt. Nicht jedes ausgesuchte Verb war dann auch tatsächlich ein Verb, aber mit den gelernten Strategien wurde gemeinsam gepüft und nach neuen Wörtern gesucht. (Nomen -  Mehrzahl, Verben -  Personalform, Adjektive - steigern)
Auch wenn am Ende der Stunde nicht mehr so sehr viel Zeit war, haben doch auch alles noch zur Baggerstadt geschrieben (eher beschreibend, als erzählend, aber in der Kürze der Zeit war das nicht anders möglich. Die kleinen Schreibblätter ergänze ich mal, denn mir haben sie gefehlt und die Wortkarten biete ich vergrößert nochmal an, denn damit lässt sich noch einiges machen und auch wenn die ersten nicht unmöglich waren, so sind sie etwas größer sicher besser für Kinderhände geeignet.

Schrift: Andika
Bild: www.sonja-mengkowski.de

hier eine Ansicht der Ergänzungen


und hier der Link

Keine Kommentare:

Kommentar posten