Dienstag, 11. Februar 2020

Leseheftchen mit Silbenwörtern (1)

ich mache die ganzen letzten Wochen schon gute Erfahrungen 
mit dem Lesen von Silbenwörtern

was mich da so aktiv werden lässt, sind meine Beobachtungen
rund um das Lesen mit Ankreuzaufgaben...

um hier zu richtigen Ergebnissen zu kommen,
wird geraten, bei den Nachbarn geschaut,
sich vorgelesen lassen oder 
es werden wirklich pfiffige Strategien genutz,
denn auch mit Hilfe von Anlauten lässt sich viel schließen
und ein richtiges Kreuz setzen

dass wirklich die fünf vorgegebenen Wörter gelesen werden,
um dann das eine richtige einzukreisen, das ist eher selten
und nur das würde aber den Übungseffekt bringen,
den wir uns als Lehrer rund um die 
Entwicklung der Lesekompetenz wünschen

so habe ich Silbenwörter als "Wortkarten"
die auch gerne für Partnerübungen genutzt werden,
ich habe die kleine Kartei
und jetzt die Leseheftchen entwickelt...

hier sind alle Vokale mit jeweils 3 Konsonanten enthalten
und so kombiniert, dass es vom Leichten ausgehend,
immer schwerer wird und alle Vokale jeweils gleich häufig genutzt werden
und Dopplungen vermieden werden...

unter jeder Spalte mit Silben sind 5 Ankreuzkästchen,
sodass man nach dem Lesen einer Seite
ein Kreuz machen kann und so aufgefordert ist,
das Heftchen fünfmal zu lesen, um dann hoffentlich am Ende
die sehr gemischten kleinen Silbenwörter auch flüssig lesen zu können

ich falte dreimal und tackere das Heftchen,
um dann im letzten Schritt 
die beiden Seiten mit den Faltlinien abzuschneiden
beim doppelseitigen Kopieren müssen die Deckseite
und die erste Seite aufeinanderliegen
und dann stimmt die Reihenfolge....
 
meldet euch gerne, wenn ihr Fragen habt...

LG Gille

hier die Ansicht

 
und einsortiert ist die Datei im Archiv unter

Deutsch 1
lesen
Silbenlesen
"Leseheftchen 1" 



Kommentare:

  1. Liebe Gisela,

    vielen Dank für die tollen Lesehefte! Die Kinder durften sich die Silben gegeseitig vorlesen. Wenn das Lesekind eine Seite "geschafft" hat, bekam es von dem Zuhörerkind ein Kreuz gemalt.
    Die Kinder haben richtig toll gearbeitet und waren stolz, wenn sie ein Kreuz bekommen haben!

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir läuft die Arbeit mit den Leseheften auch gut. Die Kinder haben eher alleine gelesen oder zu Hause dann einen Zuhörer gefunden. In der Schule das Heftchen zum Partnerlesen einzusetzen, das ist auch eine gute Idee. LG Gille

      Löschen
  2. Liebe Gille,
    ich denke die Idee mit deinen Silbenleseheftchen werde ich nach den Winterferien auch aufgreifen. Ich stelle auch immer wieder fest, dass besonders die Kinder mit wenig Übung beim Lesen oder die, denen es einfach schwerer fällt als den anderen bei Lesedominos z.B. die zweite Silbe dadurch zu finden versuchen, dass sie den Anfangsbuchstaben der Silbe abhören und sich blind darauf verlassen, dass der Rest schon stimmen wird.
    Mein Plan zum Ei, von de ich vor ein paar Tagen in den Kommentaren erzählt habe, hat übrigens gut funktioniert. Allerdings hatten die Kinder keine Lust auf Arbeitsblätter, weil jeder so gerne den Tellimero oder andere Aufgaben mit Folienstift bearbeiten wollte. Mal schauen, wie ich dem beim nächsten Mal entgegenwirke.
    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so machen es meine Kinder auch und nachdem die Aufgabe so gelöst wird, ist auch das Gefühl zu mogeln nicht gegeben...
      Wenn man in der Schule auf Arbeitsblätter weitgehend verzichten kann, weil man gutes und motivierendes Material hat, finde ich das gar nicht so schlecht. Die Arbeit mit Arbeitsblättern sollte aus vielen Gründen nicht unter den Tisch fallen genauso wie das Schreiben ins Heft, aber man muss gut überlegen, wie man die drei Möglichkeiten so mit den Kindern erarbeitet, dass sie nicht so sehr in einer unangenehmen Konkurrenz stehen. Ich überlege auch immer wieder, wie man das gut hinbekommen kann.
      LG Gille

      Löschen
  3. Hallo Gille,
    ich würde die Leseheftchen sehr gerne im Unterricht einsetzen, allerdings scheitert es bei mir an der richtigen Art und Weise des Zusammenbindens bzw. Tackerns *schäm*. Gibt es irgendwo ein Tutorial oder eine Anleitung die ich mir ansehen kann?
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. doppelseitig kopieren (schon die erste kleine Hürde, denn hinter der Deckseite muss die erste Seite des Heftes liegen und auf den Kopierer muss man es richtig legen, damit das klappt), dann auf A5 falten, noch einmal falten, tackern und dann die Faltkante unten und am Rand abschneiden...
      Ich habe gerade heute wieder Heftchen fertig gemacht und wenn man einmal drin ist, dann geht es relativ zügig.
      Da die Kinder dann ein paar Tage immer wieder in dem Heftchen lesen, finde ich, dass sich der Aufwand auch tatsächlich lohnt!
      LG Gille
      PS. und wenn das nicht hilft, dann Bescheid geben und dann überlege ich, wie ich es noch anschaulicher beschreiben kann.

      Löschen