Donnerstag, 15. Februar 2018

das Lesen einer Ganzschrift

erst einmal vorab

unser Krokodildieb, der kleine Odd
begeistert uns alle sehr

und die Kinder sind sich einig:
die Geschichte ist sowohl lustig als auch spannend

gleichzeitig stellt sich die bange Frage,
ob wir das Buch gemeinsam in der Schule lesen
und über täglich neu vereinbarte Stellen nicht hinaus gelesen werde
oder ob jeder in seinem Tempo lesen darf

und mit diesen Gedanken werde ich es morgen mit allen Kindern besprechen



hier der Link

und im Archiv ist es einsortiert in

Deutsch 3
lesen
"Lesen im eigenen Tempo" 

neben dem Lesen in der Klasse
führen die Kinder ein Lesetagebuch
und nutzen dazu Karteikarten, die täglich ergänzt werden...

auch hierzu könnte ich vielleicht noch ein bisschen erzählen,
denn insgesamt läuft es einfach rund...

LG Gille

Schrift: Will Software Grundschrift
Bild: www.katehadfielddesigns.com

Kommentare:

  1. Liebe Gille,

    danke für den Einblick in deine Gedanken zu eurer Klassenlektüre. Ich unterrichte erstmals eine eigene Klasse und frage mich momentan auch, wie ich das gestalten könnte mit einer Klassenlektüre. Auch mir haben sich da natürlich dieselben Fragen gestellt, aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und so bin ich irgendwie nicht drauf gekommen, einfach mit den Kindern darüber zu sprechen, wie sie das sehen.
    Vielen Dank jedenfalls für diese Anregung! Ich würde es auch interessant finden, welches System ihr mit den Karteikarten habt.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      im Augenblick haben wir noch kein System.
      Ich bringe immer wieder zu den neuen Kapiteln vier Arbeitsaufträge mit, die relativ frei gestaltet werden können und die Kinder können frei aussuchen. Letztlich ist es mir das wichtigste Ziel, dass die Kinder das Buch mit Begeisterung lesen und sich immer wieder auch mit der Arbeit am Text vertraut machen. Mal sehen, was ich dazu im Laufe der nächsten Zeit noch erzählen kann, um vielleicht ein paar Möglichkeiten weiterzugeben.
      LG Gille

      Löschen
  2. Liebe Gille,
    vielen Dank für den Einblick. Ich habe das Buch auch, aber leider noch nicht gelesen. Daher verfolge ich deine Beiträge dazu mit Spannung und würde mich über weitere Einblicke freuen.
    Lg Suse

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gisela
    Vielen herzlichen Dank für deine Idee vom "Krokodildieb". Ich habe mir das Buch gerade bestellt, weil es mich sehr neugierig gemacht hat. Ich unterrichte eine 1./2.Klasse und vielleicht kann ich es ja im Deutschunterricht der 2.Klässler einbauen (wenn es zu schwierig ist, nehme ich es als Vorlesebuch für alle ;-) ). Soeben habe ich im BELTZ-Verlag noch eine Lehrerhandreichung zum Kinderbuch entdeckt. Vielleicht wäre das noch eine Ergänzung.
    Liebe Grüsse
    Franziska

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gille,
    Ende dieser Woche werde ich wieder einmal mit meiner Klasse eine Lesenacht durchführen. Diese nutze ich immer dazu, dass ich die neue Lektüre einführe. Als Höhepunkt des Abends erhalten die Kinder immer ihr eigenes Leseexmeplar (aus der Klassenkasse finanziert und die Kinder dürfen es behalten) und dann dürfen sie so viel schmökern wie sie wollen.... Manche Kinder lesen im Laufe des Abends bzw. der Nacht (mit der Taschenlampe) das komplette Buch, andere lesen ein paar Seiten und bevorzugen dann ihr eigenes Buch. Bis jetzt habe ich noch nie schlechte Erfahrungen damit gemacht, dass manche Kinder das Buch früher beendet haben als andere. Dennoch gibt es gemeinsame Arbeits- und Lesephasen zu den Kapiteln. Parallel zur Lektüre führen die Kinder ein Buchbegleitheft. Dieses Heft gestalten die Kinder in der Regel sehr liebevoll und mit großer Freude. Ich freue mich sehr auf die kommenenden Wochen!
    Herzliche Grüße und vielen Dank für die vielen Anregungen,
    Kathrin

    AntwortenLöschen