Mittwoch, 30. April 2014

Fördermaterial zur schriftlichen Division

noch einmal Rechenfächer zur schriftlichen Division. In dem Format werde ich noch ein bisschen mehr erstellen, aber damit ihr schon einmal wisst, in welche Richtugn meine Ideen gehen, lade ich den ersten Fächer schon einmal hoch.
Und einen Taschenrechner habe ich mir gekauft. Vielleicht lässt das ja meine Rechenfehler ein bisschen schrumpfen : )

Euch einen schönen Abend

LG Gille

Schrift: Andika

hier eine Ansicht 

dieser Fächer ist oben mit in der Datei (verbessert)

Kopfrechenheftchen ZR 20 plus minus

Hier die Kopfrechenheftchen für den ZR bis 20 mit Plus- und Minusaufgaben. Auch hier kann man für viele Kinder sicher auch Heftchen erstellen, die weniger Aufgaben erhalten. Und auch hier gilt wieder, dass rechenschwächere Kinder mit solchen Aufgaben überfordert sind. Sie brauchen Struktur und Anschauung.

Euch einen schönen Tag

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
und hier der Link

Dienstag, 29. April 2014

schriftliche Division (Fördergruppe)

Ich habe für morgen 3 Arbeitsblätter vorbereitet, auf denen nur zweistellige Zahlen schriftlich geteilt werden sollen. Bei der Durchsicht verschiedener Arbeitshefte habe ich auch solche Aufgaben gefunden. Flex und Flo fängt mit dreistelligen Zahlen an. Das war aber für manche Kinder heute eine Überforderung. Vielleicht kann sie der eine oder andere ja auch für eine Fördergruppe brauchen. Trotz Unsicherheit, ob diese 3 Arbeitsblätter das Hochladen verdienen, stelle ich sie mal zur Verfügung.

LG Gille

Schrift: Andika

hier eine Ansicht
und hier der Link

schriftliche Division Aufgabenfächer (1)

Auch die schriftliche Division hat es für einige Kinder so richtig in sich. Wir haben heute damit angefangen und ganz sicher bin ich mir, dass die kleinen Aufgabenfächer mit jeweils 6 Aufgaben für manche Kinder zum Trainieren sinnvoll sein werden. Hier wird aber im Laufe der nächsten Tage sicher noch mehr zu diesem Thema erscheinen. Aus den Schülerbeobachtungen wird sich wahrscheinlich auch noch das eine oder andere ergeben, was dann nach einer Umsetzung in sinnvolle Materialien schreien wird. Mal sehen, was kommt....

LG Gille

Schrift: Andika 
Rechenfehler verbessert am 29.04.14 19.00 Uhr

hier eine Ansicht
und hier der Link

Kopfrechenheftchen ZR 100 minus E

Auch das ist ein Aufgabentyp, den manche Kinder gezielt trainieren.
Hier die Kopfrechenheftchen zum Minusrechnen mit ZÜ allerdings nur minus E und 12 Aufgaben auf einer Seite. Ich meine, dass man für diesen Aufgabentyp nicht mehr als 4 kleine Heftchen brauchen wird.

euch einen schönen Tag

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
und hier der Link


Montag, 28. April 2014

Grundsätzliches zu den Kopfrechenheftchen

Vielleicht ist es sinnvoll nochmal zusammenzufassen, dass für das Bearbeiten sämtlicher Kopfrechenheftchen Grundvoraussetzungen gegeben sein müssen. Die Kinder müssen den Zahlenraum bis 100 in seiner Struktur erfasst haben und ein grundlegendes Rechenverständnis mitbringen. Für Kinder mit besonderem Förderbedarf in Mathe sind diese Hefte zum Trainieren nicht geeignet. Diese Kinder brauchen immer Material, Anschauung und eine Strukturierung der Aufgaben. Ich bin mir sicher, dass ich im Laufe der Zeit noch Material entwickeln werde, was auf Kinder zugeschnitten ist, die hier einen besonderen Förderbedarf haben. Für meine Viertklässler brauche ich solches Material im Augenblick nicht und so wird auch hier für diesen Bereich in nächster Zeit nicht viel entstehen.

LG Gille

Kopfrechenheftchen ZR 100 minus

Hier die Kopfrechenheftchen zum Minusrechnen mit ZÜ und nur 12 Aufgaben auf einer Seite.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
und hier der Link


Kopfrechenheftchen ZR 100 minus (3)

Hier die Kopfrechenheftchen zum Minusrechnen mit ZÜ und nur 6 Aufgaben auf einer Seite.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
und hier der Link

Kopfrechenheftchen ZR 100 minus (1)


 Hier die Kopfrechenheftchen zum Minusrechnen mit ZÜ und vielen Aufgaben.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht

und hier der Link

euch allen einen guten Start....

.... die letzten Schulwochen des Schuljahres beginnen. Für mich mit durchaus traurigen Gefühlen des langsamen Abschieds verbunden. Ich habe einfach ein prima Klasse und fürchte mich schon fast ein bisschen davor, dass am Ende des Schuljahres eine wirklich gute gemeinsame Zeit vorbei sein wird....
Hier ist es auch in den Ferien sehr lebendig geblieben und ich werde nicht müde, mich für das große Interesse zu bedanken. Wenn mein Lernstübchen im Laufe der Zeit immer mehr Kolleginnen und Kollegen anspricht und für den Alltag eine Hilfe darstellt, dann erreiche ich mein Ziel. Ich jedenfalls freue mich über alle Leser und Leserinnen, die im Laufe der Zeit dazukommen und hoffe, dass sie sich in der Vielfalt hier gut orientieren können.

euch allen einen schönen Tag

LG Gille


Sonntag, 27. April 2014

Kopfrechenheftchen ZR 100 plus minus (3)

Hier die Kopfrechenheftchen zum Kopfrechnen von Plus- und Minusaufgaben mit ZÜ. Für Minusaufgaben werde ich das Ganze morgen in Angriff nehmen und dann schaue ich mal weiter.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
 und hier der Link

kleine Würfelgebäude - Ansichten zeichnen

Dieses Arbeitsblatt könnte man nutzen, um Ansichten zu zeichnen. Wahrscheinlich wäre es sinnvoll, für die Ansichten jeweils passende Raster anzubieten, aber hier jetzt ins Detail zu gehen, ohne es selbst auszuprobieren ist für mich schwierig.

LG Gille

Schrift: Andika

hier eine Ansicht


und hier der Link

kleine Würfelgebäude

.... um für die Kleinen etwas zu Ansichten anbieten zu können, müssen die Gebäude erstmal richtig klein sein. Das würde ich jedenfalls vermuten. Gut ist es natürlich auch immer, wenn die Kinder mit Steckwürfeln bauen können, um schauen zu können.
Mit dem o4Kids bin ich noch nicht richtig warm. Dass sich die Würfel so leicht und passend aneinanderziehen lassen, wie ich es mir wünschen würde, kann ich so noch nicht behaupten. Vielleicht fehlt mir da einfach noch die richtige Einstellung.
Wenn ihr noch Ideen habt, wie ich das genauer und ohne den Megaaufwand hinbekommen kann, dann meldet euch. Alle Tipps, die schon angekommen sind, waren sehr hilfreich!
Ein AB zum Zeichnen werde ich noch machen.

Jetzt habe ich doch noch ein zweites Blatt ohne Zweierwürfel ergänzt.
Sollte jemand diese Material tatsächlich im Ersten Schuljahr nutzen, würde ich mich über eine kurze Rückmeldungen zu den gemachten Erfahrungen sehr freuen.

LG Gille

hier eine Ansicht
und hier der Link


eine Frage zu o4Kids

Kennt sich jemand mit dem Programm o4Kids Draw aus? Ich arbeite eigentlich ausschließlich mit Corel. Hier habe ich aber noch keine andere Möglichkeit gefunden, als die Würfel selbst zu konstruieren, wenn ich zum Beispiel was zu Ansichten oder Würfelgebäuden machen möchte. Das ist bei mir dann immer mit Ungenauigkeiten verbunden. In dem oben genannten Programm gibt es die Würfel unter den Körper als Element und damit lässt sich natürlich viel sauberer arbeiten. Leider kann ich sie nicht so ohne weiteres genau aneinander schieben. Entweder bleibt eine Lücke oder sie liegen schon leicht aufeinander. Beides ist natürlich nicht gewünscht. Kann mir dazu jemand einen Tipp geben?

LG Gille

Kopfrechenheftchen ZR 100 plus und minus (2)

Hier die Version mit 12 Aufgaben auf jeder Seite, immer mit ZÜ.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht



 und hier der Link

Kopfrechenheftchen ZR 100 plus und minus (1)

Hier die Version mit wenig Aufgaben, immer mit ZÜ...

Euch einen schönen Tag!
LG Gille


Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de


hier eine Ansicht

und hier der Link

Samstag, 26. April 2014

Ansichten von Würfelgebäuden zeichnen....

.... ich brauchte jetzt neben den etwas stumpfen Kopfrechenheftchen noch etwas Schönes. Ich dachte für all die Kinder im 2. und 3. Schuljahr, die das Kopfrechnen sicher können, kann ich ja auch noch eine kleine Alternative anbieten.

Euch einen schönen Abend

LG Gille

hier eine Ansicht




und hier der Link

Kopfrechenheftchen ZR 100 plus (2)

Hier die mittlere Version. Für manche Kinder werden 12 Aufgaben für ein kleines "Rechenfrühstück" auch ausreichend sein. Jetzt kann man jedenfalls gut und gezielt differenzieren. Das gleiche kann man für Minusaufgaben und Plus- und Minusaufgaben gemischt erstellen. Dann sind solche Heftchen ohne Zehnerübergang sicher sinnvoll und auch verschiedene Aufgabentypen kann man noch in den Fokus rücken. Ein Anfang ist jedenfalls gemacht.
LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
und hier der Link

Kopfrechenheftchen ZR 100 plus (3)

Die Version mit wenig Aufgaben. Diese Heftchen kann man natürlich auch nutzen, um die Kinder halbschriftlich im Heft rechnen zu lassen. Die Variante mit 12 Aufgaben pro Seite kommt noch und wird dann unter (2) laufen. Hoffentlich verwirrt das jetzt nicht zu sehr.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de

hier eine Ansicht
und hier der Link

Kopfrechenheftchen ZR 100 plus (1)

Hier die ersten Kopfrechenheftchen. Unten die Beschriftungszeile soll immer gleich sein und jeweils angeben, was in dem Heft für Aufgaben erhalten sind. Von diesen Aufgaben braucht man immer einige. Daher habe ich 4 Deckblätter erstellt und nochmal 8 Seiten, die man doppelseitig kopiert auch einfügen könnte. (natürlich nicht alle in ein Heft) Grundsätzlich ist hier doppelseitig zu kopieren, zu falten, zu tackern und dann muss unten die Faltlinie abgeschnitten werden. Ich vermute mal, dass sich das selbst erklärt.
Für heute habe ich mir vorgenommen, die Plusaufgaben in diesem Schwierigkeitsgrad auch noch in 2 weiteren Versionen fertig zu machen. Sie sollen für schwächere Rechner jeweils weniger Aufgaben enthalten.
Von der Erstellung der Lösungshefte habe ich abgesehen, weil das den Aufwand unglaublich vergrößern würde. Wenn ihr dazu noch Anregungen habt, dann könnt ihr sie gerne äußern.
Euch einen schönen Tag.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Software.de


und hier der Link

Freitag, 25. April 2014

ich bin wieder so gut wie startklar...

.....  und die Stifte sind gespitzt.
Ich freue mich sehr darüber, dass auch in den Osterferien hier so fleißig gelesen wurde. Ob mein Lernstübchen wohl auch in den Ferien von dem einen oder anderen entdeckt wurde? Ich bin jedenfalls begeistert davon, dass das Interesse so groß ist. Das motiviert schon sehr, im Sinne der Kinder auch größere Projekte in Angriff zu nehmen.
Euch einen schönen Abend
LG Gille


Donnerstag, 24. April 2014

neues Deckblatt zum halbschriftlichen dividieren

Das Deckblatt zum Arbeitsheft habe ich noch einmal anders gestaltet. Vielleicht können es diejenigen, die mit meiner ursprünglichen Version nichts anfangen konnten, ja so gebrauchen.

LG Gille

Schrift: Andika

hier eine Ansicht

und hier der Link

Kunst mit Formen (2)

Hier noch eine Möglichkeit Formen zu zeichnen und sie nach Vorgaben farbig zu gestalten. Gedacht ist die Aufgabe für das erste Schuljahr. Sie ist so breit differenziert, dass für alle Kinder ein angemessener Schwierigkeitsgrad dabei sein müsste.

LG Gille

Schrift: Andika

hier eine Ansicht


und hier der  Link

Einmaleins - gemischte Übungsaufgaben

hier 5 Arbeitsblätter zur Übung des Einmaleins

Euch einen schönen Tag

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: www.mompitz.de

hier eine Ansicht




ohhh wie schön, 
dass immer wieder auch die älteren Dateien gebraucht werden

und hier ist der Link wieder

LG Gille

Mittwoch, 23. April 2014

Exkurs lesen (4)

Passend zur Lesekartei von Finken habe ich dieses Material erstellt....
erstmal ganz spontan zusammengestellte Impulse zur Weiterarbeit rund um die Geschichten. Sie können genutzt werden, um das Lesetagebuch möglichst persönlich zu gestalten und immer wieder den Blick darauf zu richten, dass meine ganz persönlichen Eindrücke und Interpretationen rund um Geschichten wichtig sind.
LG Gille

Schrift: Andika

hier eine Ansicht


und hier der Link

Exkrus lesen - und das was mir besonders wichtig erscheint (2)

Immer wieder erlebt man es, dass die Kinder etwas lesen, aber den Inhalt des Gelesenen nicht wirklich wiedergeben können. Die Technik des Lesens an sich bindet so viel Energie, dass die Frage nach dem Inhalt schnell in den Hintergrund tritt. Dass das Lesen damit einhergehen sollte, dass man einen Inhalt aufnimmt, ihn versteht, sich eigene Gedanken dazu macht und sich etwas merkt, ist für die Kinder in der Schule ein Lernprozess. Mit einem Schmunzeln muss ich immer mal wieder daran denken, dass meine Kinder einmal zu Hause eine Geschichte lesen sollten und als ich dann am nächsten Tag über die Geschichte sprechen wollte, war eine Schülerin ganz entrüstet. Die Hausaufgabe war doch "lesen" und nicht "merken".....
Neben dem Textverständnis ist es für mich immer von ganz besonderer Wichtigkeit, dass die Kinder sich darüber Gedanken machen, in welcher Form sie sich ganz persönlich mit einem Text auseinandersetzen können. Daraus ergibt sich ein Zugang zu sich selbst und immer auch zum Rest der Welt. Ich möchte, dass die Kinder rund ums Lesen die Möglichkeit haben, Lebenserfahrungen zu sammeln, die sich dann in dem umsetzen, was sie in ihrem Leben tun. Hört sich jetzt vielleicht sehr dick aufgetragen an, ist aber letztlich ausgesprochen schlicht gemeint. Einen persönlichen Zugang zu einem Text zu finden ist immer das A und O....

LG Gille

Exkurs - lesen in der Grundschule (1)

Rund ums Lesen ist die Grundschule heute sehr breit aufgestellt. Die Textsorten sind aus einer ausgesprochen breiten Spanne ausgewählt. Gelesen werden Ganzschriften und Geschichten mit sehr abwechslungsreichen Themenschwerpunkten, Sachtexte, Gedichte und alles, was einem rund um Geschriebenes in der Umwelt begegnet, von der Zeitung über Zeitschriften bis hin zu Busplänen. Daraus ergeben sich dann natürlich auch sehr unterschiedliche Zielsetzungen. Einmal ist es das sogenannte selbstvergessende Lesen, was gefördert wird und manchmal geht es darum, einem Text möglichst schnell ausgewählte Informationen zu entnehmen und überfliegendes Lesen ist zu trainieren. Auch wenn das alles Selbstverständlichkeiten sind, ist es schon lohnenswert, sich die Vielschichtigkeit, die rund um das Lesens möglich ist, immer wieder vor Augen zu halten, denn schnell fährt man im eigenen Unterricht doch recht einseitig und nutzt das breite Spektum viel zu wenig. Ich kann mich dabei auf jeden Fall erwischen.

LG Gille

Dienstag, 22. April 2014

ich bin jetzt erst einmal an der frischen Luft

und lass mir den Wind um die Nase wehen.
Ein paar stimmungsvolle Fotos kommen da auch immer zustande...

LG Gille




kleines Faltbuch Minus im ZR 100 mit ZÜ

Hier das gleiche nochmal für das Minusrechnen...

Schrift: Andika
Bilder: Joa

hier eine Ansicht



und hier der Link

kleines Faltbuch Plus im ZR 100 mit ZÜ

Hier ein ganz kleines Rechenheftchen zum Üben und Wiederholen. (einmal mit Faltlinien, einmal ohne und dann auch ein Blankoheft, in das man eigene Aufgaben schreiben kann)

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
hier eine Ansicht
und hier der Link


Formen zählen (2) Lösungsfächer

Ich hab´s geschafft. Der 2. Lösungsfächer ist fertig. Wer die Kartei (zu finden bei GEO Anfangsunterricht) schon nutzt, der wird sich freuen, dass der Lösungsfächer endlich fertig ist und vielleicht gibt es ja auch LeserInnen, die die Kartei jetzt auf diesem Weg entdecken. Danke an der Stelle noch einmal an Ella, die gezählt hat!
Euch einen schönen Tag

LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht
und hier der Link

Montag, 21. April 2014

Diagnosefächer passend zum Arbeitsheft

Mit dieser Zusammenfassung von Aufgaben kann man gut schauen, was bei schwachen Rechnern schon sicher sitzt und was noch trainiert werden muss. Immer wieder stelle ich fest, dass sich Lücken im Verständnis schon bei Inhalten abzeichnen, die vielen anderen Kindern bereits sehr vertraut sind. Hier lohnt es sich dann immer mit Material und Übungsaufgaben so anzusetzen, dass man die Kinder dort abholt, wo sie stehen. Lücken zu schließen halte ich für wichtig, auch wenn man dann mit einzelnen Kindern nicht mehr zielgleich arbeitet. Grundlagen im Zahl- und Rechenverständnis müssen einfach sicher erarbeitet sein. Immer wieder habe ich es erlebt, dass Kinder ihre Lücken auch schließen können, wenn sie entspechend ihres Lernstandes gefördert werden.

Schrift: Andika
Bilder: Joa
Rechenblattgenerator Papst Software

hier eine Ansicht



und hier der Link

kleinschrittig im ZR bis 100 plus und minus

Jetzt wollte ich doch meine neuen Bildchen ausprobieren und habe nochmal ein Matheheft erstellt. Hier werden kleinschrittig und mit steigendem Schwierigkeitsgrad alle Aufgaben gerechnet, die die Kinder eigentlich rechnen können sollten. Gedacht ist es für Kinder, die noch einen Förderbedarf haben, aber sich im ZR bis 100 durchaus schon auskennen. Ich nutze Hefte dieser Art gerne, um den Kindern zu zeigen, was sie schon alles können und selbst nochmal einen genauen Einblick auf den Lernstand schwächerer Rechner zu bekommen. Im Zweifel biete ich auch in den Bereichen, in denen noch Unsicherheiten erkennbar sind, auch weitere Übungseinheiten an. Hefte dieser Art bearbeiten wir sowohl in Kleingruppen in der Schule als auch zum Teil zu Hause, um dort vertiefend zu üben. Aufgaben mit ZE-Zahlen und Zehnerübergang habe ich weggelassen.
Vielleicht schaffe ich es gleich noch, ein paar passende Kärtchen zur Diagnose zu erstellen.

Wenn doch noch Fragen offen sind, dann könnte ihr sie gerne stellen.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Sorftware.de
http://www.pabst-software.de

und hier der Link

Kopfrechnen im ZR bis 100 mit ZÜ

Hier einfach mal 4 Arbeitsblätter zum Kopfrechnen, nichts neues aber doch immer zu gebrauchen.

LG Gille

Schrift: Andika
Bilder: Joa
der Rechenblattgenerator
Pabst-Sorftware.de

hier eine Ansicht

 und hier der Link

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern euch allen

 

Entspanne dich.

Lass das Steuer los.

Trudle durch

die Welt. 

Sie ist so schön.


Kurt Tucholsky

In diesem Sinne wünsche ich euch allen zwei schöne Osterfeiertage. Wir genießen sie mit großen Kindern, die Ostereier voller Vergnügen durchaus auch für uns verstecken. Selbst das Kochen bleibt nicht mehr an uns Großen hängen und so kann ich gut das Steuer loslassen und sehen, dass die Welt wunderschön ist. LG Gille

Samstag, 19. April 2014

Zuhören - Formenlesespiel

Dieses "Lesespiel" ist auch für das 1. Schuljahr erstellt. Hier sollen Ohr und Mund nochmal helfen, an die Spielregel zu erinnern. Bei Picto Selector habe ich diese beiden Darstellungen gefunden. Mir persönlich sind sie schon zu bunt, denn das Material ist ja auch schon farbig. Ich hoffe mal, dass manche von euch das so dennoch nutzen wollen.
LG Gille

Ohr und Mund Picto Selector

hier eine Ansicht


und hier der Link

Lesespiele zur Einführung

Ich meine, dass diese Form der Lese- oder auch Kopfrechenspiele absolut geeignet sind, sie im Unterricht einzusetzen. Meine Kinder jedenfalls sind immer sehr motiviert, werden ausgesprochen ruhig und entwickeln richtigen Ehrgeiz, fehlerlos da durchzukommen.
Um das Spielprinzip im ersten Schuljahr schon einführen zu können, habe ich jetzt 6 Spiele erstellt, die man an einem 6er Gruppentisch mit offenen Karten spielen kann. So lässt sich vielleicht gut erklären, wie das Spiel funktioniert.

Schrift: Andika

hier eine Ansicht



und hier der Link

Ostersamstag und ein paar Ideen habe ich noch

euch allen einen schönen Start in den Tag. Ich freue mich sehr darüber, dass auch in den Ferien auf meiner Seite gelesen wird. Auch für heute habe ich noch ein paar Ideen....
LG Gille

Freitag, 18. April 2014

Struwen - ein westfälisches Karfreitagessen

Wir stimmen uns jetzt hier ein bisschen auf Ostern ein und da gehören Struwen im Münsterland dazu. Euch einen schönen Abend.
LG Gille


Rezept

500 Gramm Mehl
1 Ei
150 Gramm Rosinen
1 Teelöffel Salz

40 Gramm Hefe
3 Esslöffel Zucker
375 ml Milch

Die oberen Zutaten gebe ich in eine Rührschüssel und mische das ganze ein bisschen.
Die Milch mache ich handwarm, löse Hefe und Zucker darin auf und verrühre die Pampe mit den restlichen Zutaten. Mit einem Mixer (Knetarmen) habe ich den Teig glatt gerührt. Hefe kann man ruhig wirklich gründlich rühren. Das ganze haben wir gehen lassen (eine Stunde bestimmt) und dann habe ich mit einem nassen Löffel den Teig in eine Pfanne mit heißem Öl gegeben und gebraten. Den gegangenen Teig rühre ich nicht mehr, bevor er in die Pfanne kommt. Wenn beide Seiten gebräunt sind, ist der Struwen fertig.
Ob man nach dieser Anleitung arbeiten kann?

ich werde neugierig bleiben....

....  und mich immer mit der Frage beschäftigen, wer meinen Blog liest. Über Kommentare kann ich manches erfahren und alles, was ich herausfinde, hat Einfluss auf meine Arbeit hier. Was immer mal wieder durchklingt ist, dass viele KollegInnen breit differenzieren müssen, da die Lernvoraussetzungen der Kinder weit gefächert sind. Für mich ist es schön, wenn ich immer wieder nachlesen kann, dass ihr meine Arbeit zu schätzen wisst und das Material auch zum Teil nutzen könnt. Für euch ist es vielleicht gut zu wissen, dass ich Ideen, die ihr mir mitteilt, auch nutzen würde, um sinnvoll weiterzuarbeiten. Traut euch, Anregungen zu formulieren. Ich bin mir sicher, dass hier Zusammenarbeit sinnvoll ist, denn wir sind alle kompetent und tun gut daran uns auszutauschen.
LG Gille

Halbschriftlich dividieren

In meiner Klasse wird hier für einige Kinder Wiederholungs- und Übungsbedarf bestehen.
Im einer Fördergruppe werde ich dieses Heft sicher einsetzten können.
Euch einen schönen Tag!
LG Gille

Schrift: Andika
Illustration: www.mompitz.de

hier eine Ansicht



und hier der Link
und hier der Link zu veränderten Deckblatt

Donnerstag, 17. April 2014

Zahlen zerlegen zum halbschriftlichen Teilen

Dieses Aufgabenformt habe ich gesucht und jetzt doch neu gemacht. Lieber hätte ich das alte Dokument überarbeitet. So ist das nun einfach... Hier sollen die Kinder die Zahlen nur zerlegen und brauchen nicht im Heft zu rechnen. Genauso gut kann die Anweisung natürlich auch sein, diese Aufgaben im Heft zu rechnen und die ausgefüllte Karte kann dann eine Hilfe sein. Genau für solche Aufgaben kann man für schwache Rechenkinder auch die Ergebniszahlen einsetzen. Ich denke, das erklärt sich alles selbst...

Schrift: Andika
Bild: www.mompitz.de

Ich habe 3 Fehler gefunden und verbessert. Wenn ihr noch was findet, dann verbessere ich gerne,
aber nur, wenn ihr genau sagt, wo der Fehler ist. Alles durchzurechnen, um einen Fehler zu finden ist einfach extrem zeitaufwendig. Danke!

hier eine Ansicht
 

und hier der Link

Teilen mit Rest.....

als Grundvoraussetzung für die schriftliche Division.
(sicher auch als Differnzierungsangebot für Kinder geeignet, die das Einmaleins sicher können)

Diese Arbeitskarten habe ich gerade auf meinem Computer entdeckt.... Ich meine, dass sie auch gut einsetztbar sind und zum Thema des schriftlichen Dividierens passen. Gesucht habe ich allerdings etwas anderes. Immer wieder erschreckend, dass man genau weiß, was man irgendwann einmal mit Sicherheit erstellt hat (in diesem Fall liegt das Material sogar auf meinem Tisch) aber die Orginaldatei bleibt unauffindbar. Es gibt liebe Kolleginnen, die sagen, Suchen dauert länger, als es eben schnell neu zu erstellen. Ich will es einfach nicht glauben!!!!!

LG Gille

Schrift: Andika
Illustrationen: www.mompitz.de

hier die Ansicht


und hier der Link

das große Einmaleins - Ergebniszahlenfächer

Mit Exel kenne ich mich gar nicht aus, aber mein Mann! Er hat mir die Ergebniszahlen des großen Einmaleins auf den Schreibtisch gelegt ohne zu rechnen und ich konnte dem Wunsch nachgehen,
den Ergebniszahlenfächer auch für das große Einmaleins zu erstellen.

Schrift: Andika
Illustrationen: www.mompitz.de

hier eine Ansicht


und hier der Link

Mittwoch, 16. April 2014

Zehnereinmaleins - Ergebniszahlenfächer

Nach den Ferien werden wir mit dem schriftlichen Teilen weitermachen. Dafür ist es für mache Kinder sinnvoll, Hilfen an die Hand zu bekommen. Für das halbschriftliche Teilen im Vorfeld fand ich die Zehnereinmaleinsreihen immer sehr hilfreich. Die habe ich jetzt schon einmal vorbereitete, denn in meiner Klasse werde ich sie auf jeden Fall als Hilfestellung anbieten.
Euch einen schönen Abend
LG Gille

Schrift: Andika
Illustrationen: www.mompitz.de

hier eine Ansicht

und hier der Link



Gedächtnistraining/ Wahrnehmung im 1. Schuljahr (5)

Immer die gleiche Formenkombination soll gefunden und eingekreist werden....
Hier ist im Schwierigkeitsgrad in drei Stufen differenziert.
Die Raumlagekarten werde ich als 6. Station anbieten und damit habe ich dieses Vorhaben auch abgeschlossen. An allen Stationen wird mit der gleichen Formensammlung gearbeitet und damit ist sicher ein Bogen geschlossen. Gedacht ist das Ganze nicht so, dass die Kinder alle Stationen bearbeiten müssen, sondern wie schon geschrieben, als Übungen für einen Stundeneinstieg. Es kann sein, dass ich mich dennoch für einen Protokollbogen entscheide. Wenn ich das Material erstellt habe und meine, dass es sich anbietet, dass die Kinder über das Buchführen, was sie gemacht haben, dann werde ich ihn ggf ergänzen. Da solche Arbeiten für die Kinder aber auch zeitaufwendig sind, wäge ich das immer ab.....

Schrift: Andika

hier eine Ansicht
und hier der Link

grundsätzliches zu meinem Material

Ich liebe die Farben und habe durchaus Sinn für Gestaltung. Trotzdem ist bei mir nicht alles farbig unterlegt und wunderschön geschmückt.
Das hat viele Gründe:
  • Bilder, die man auf Blogs nutzen darf, die muss man oft kaufen
  • hat man das, ist für mich nicht immer ganz klar, was ich damit machen darf und was nicht
  • wenn´s ganz dumm läuft, dann ändern sich plötzlich sogar die Bedingungen
  • dann gibt es neben sicherlich schönen Bildern auch einen großen Teil, der mir einfach nicht gefällt
  • das Ausdrucken wird enorm teuer und nicht jeder Drucker liefert brauchbare Ergebnisse
  • wenn ich alles nach meinem Geschmack schmücke, dann muss ich damit nicht immer den Geschmack der Kinder treffen
  • und ein sicher wirklich wichtiges Argument ist, dass für wahrnehmungsschwache Kinder oft und sehr bewusst schwarz-weißes Material eingesetzt wird, weil es die Verarbeitung erleichtert......
Nichts desto Trotz suche ich immer nach Bildern, überlege auch hier Geld auszugeben, brauche für mein erstes Schuljahr unbedingt Grafiken und bin sehr traurig, dass die vielen schönen Bildchen, die es im Lehrermaterial zu Fibeln oft gibt leider aus rechtlichen Gründen nicht zu gebrauchen sind.

LG Gille

Gedächtnistraining/Wahrnehmung im 1. Schuljahr (4)

Ich denke, die Aufgabe erklärt sich selbst. Die Kinder suchen sich eine Vorlage aus, merken sich die Formen in den Planquadraten und legen sie dann in eine Blankovorlage. Zu jeder Blankovorlage kann man die Formen anbieten, sodass mehrere Kinder an dieser Station arbeiten können. Wenn man es den Kindern erleichtern möchte, dann kann man sie vor dem Legen alle Kärtchen heraussuchen lassen, die sie brauchen, oder die die Farben haben, die auf ihrer Vorlage vorkommen.
Die Vorlagen zum Merken habe ich neben einer farbigen Ausarbeitung auch schwarz-weiß angeboten. Ich meine, dass für alle Kinder, die in ihrer Wahrnehmung Schwierigkeiten haben, die Farben eine zusätzliche Belastung darstellen und für diese Kinder möglichst wenig Farbe im Material eine Hilfe ist.

LG Gille

hier eine Ansicht



und hier der Link