Freitag, 12. September 2014

Lobsticker

In den ganzen letzten Tage konnte ich meine Klasse oft loben.
Vieles ist bereits in den Kinderköpfen angekommen
und es gibt auch Kleinigkeiten, 
die sie von Anfang an super gemacht haben!

Heute habe ich zum Abschluss Lobsticker verteilt
und die Kinder sind mit stolzgeschwellter Brust ins Wochenende gezogen.

Ich habe mich sofort drangesetzt, noch ein paar zu erstellen,
denn so kann es weitergehen.

LG Gille

Bilder: fotolia Andrea Petrlik
Schrift: Grundschrift Will Software

hier eine Ansicht
 

und hier der Link

Kommentare:

  1. Hallo Gisela,
    deine Sticker sind echt toll geworden. Sammeln deine Kinder die Sticker und dürfen sich dann bei einer bestimmten Anzahl etwas aussuchen oder wie handhabst du das? Druckst du die Sticker auf normales Papier oder auf Etikettenpapier? Danke für deine Auskunft! ;)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi,
      dass ich heute Sticker verteilt habe, das hat sich aus einem Gefühl von mir entwickelt. Die Kinder sind einfach so bemüht, den Schulalltag zu bewältigen, dass ich schon sehr beeindruckt bin und das Bedürfnis hatte, ihnen das auch sehr deutlich mitzuteilen. Geschenke werde ich für eine bestimmte Anzahl Sticker sicher nicht verteilen. Die Sticker sind auf weißes Papier kopiert und dann habe ich sie laminiert. Ich habe immer Reste von Laminierfolien, so dass ich so kleine Kärtchen immer gut laminieren kann. Ich lasse auf mich zukommen, wie sich die lobende und anerkennende Rückmeldung weiter entwickelt, denn letztlich mache ich das immer aus dem Bauch heraus. LG Gille

      Löschen
  2. Liebe Gille!
    Die kann ich gut gebrauchen, habe ich doch mit meinem kleinen Italiener einen herben Rückschlag erlitten. Zur Zeit will er gar nicht bleiben, selbst wenn seine Mutter mit in der Klasse sitzt. Also ab Montag "Verstärkerplan". Immer wenn er ohne Mama bleibt einen Sticker und am Ende der Woche von Mama eine kleine Belohnung. Oder hast du noch eine Idee?
    Liebe Grüße Ira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwer, einen Tipp zu geben, wenn man Kind, Mutter und dich nicht kennt. Ich versuche in solchen Situationen immer sehr bewusst mein Lehrerinnenherz schlagen zu lassen und den Abstand, den ich habe zu nutzen. Wenn du magst, kannst du mich gerne hinter den Kulissen noch einmal anfunken... LG Gille

      Löschen
  3. Die sind süß geworden! Könnte gut sein, dass meine Kids die auch am Ende der nächsten Woche mitbekommen, denn ich bin sicher, sie werden sich auch anstrengen. Aber jetzt mache ich erst einmal die Willkommenskärtchen fertig, denn morgen ist ja schon die Einschulung.
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
  4. Danke dir für deine Rückmeldung!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gille, das mache ich manchmal auch ganz spontan. Es kann dann sogar mal eine "Schokirunde" geben. Wenn ich z.B. mal zum Kopierer muss und sie dann ganz brav und leise arbeiten, wenn ich zurück komme.
    So kommen mir diese Sticker total gelegen. Ich hoffe nur, dass ich es schaffe, sie kleiner auszudrucken und dann noch ein Format von Etiketten finde, das passt. Wir dekorieren mit solchen Zusatzstickern entweder die gerade gemachte Arbeit oder einen Heftumschlag.
    Hast du solche schon mal auf Etikettenpapier ausgedruckt?
    LG Grille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch eine gute Idee, ich habe sogar einen ganzen Stapel Etikettenpapier im Bestand. Sag mir mal ein Maß, was dir passend erscheinen würde. LG Gille

      Löschen
  6. Hallo Gille,
    entschuldigt bitte, wenn ich mich einmische, aber mein verhaltensauffälliger Schüler fährt sehr auf meine verschiedenen Lobaufkleber ab. Ich würde mich über das Format 70 x 37 mm freuen, die habe ich nämlich noch vorrätig. Eigentlich sind sie als Adressaufkleber gedacht.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende Claudia aus Essen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schau mal, was mir für das Format einfällt. LG Gille

      Löschen
  7. Hallo liebe Gille,
    ich wollte nochmal nachhören, wie es bei deinen Erstklässlern mit der Regeleinhaltung klappt (z.B. mit deinem Meldepass) und ob du die Lobsticker oder irgendein anderes Verstärkersystem regelmäßig nutzt. Ich würde mich freuen, wenn du dazu noch einmal etwas schreiben könntest. Danke.
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben bis jetzt nur die ersten 3 Regeln eingeführt und geübt. Jetzt haben die Kinder diese Regeln auch recht gut abgespeichert. Sehr regelmäßig haben wir die Rückmeldebögen genutzt und auch zwischendurch habe ich viel zurückgemeldet. Nach den Herbstferien waren die Regeln noch kein großes Thema. In der nächsten Woche werde ich es aber noch einmal aufgreifen und dann geht es mit den Zuhören weiter. Wie sieht es denn bei dir aus? LG Gille

      Löschen
  8. Bei mir sind die ersten drei Regeln nach den Ferien schon noch ein Thema, zumindest für eine gute handvoll Kinder. Deswegen werde ich jetzt nochmal mit dem Regelheftchen zum Leise-Sein starten, bevor ich mit zuhören anfange.
    Ich überlege allerdings insgesamt, ob ich ein Verstärkersystem für die Klasse oder einzelne Kinder einführe. Unser Sozialarbeiter schlug das "KlasseKinderSpiel" vor.
    Was hältst du von solchen Belohnungssystemen?
    LG Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Spiel kenne ich nicht. Ich bin nicht so der Typ, der in diesem Kontext immer auch belohnen will, denn die Kinder profitieren ja durch ihr Verhalten ans sich.... Bei Abendteuer Inklusion wurde kürzlich sehr schon gezeigt, wie sie in der Klasse transparent machen, wie gut es mit den Regeln geklappt hat. Da würde ich an deiner Stelle einmal schauen. Wenn ich nach einer Belohnung suchen würde, was ich durchaus auch manchmal tue, dann würde ich im Augenblick eine Spielestunde anbieten. Das haben wir vor den Ferien gemacht und das hat wunderbar geklappt. So eine Stunde zur Belohnung könnte ich mir auf jeden Fall gut vorstellen. Hilft dir das? LG Gille

      Löschen