Donnerstag, 12. Juni 2014

rund um meinen Deutschunterricht ....

.... was gilt grundsätzlich:

  • wir arbeiten an der Schule alle ohne Fibel
  • Material von Norbert Sommer-Stumpenhorst nutzen wir alle, allerdings nicht alle gleich intensiv und ich eher etwas weniger
  • der Buchstabenlehrgang aus dem Jandorfverlag hat mir auch in den letzten Durchgängen immer einen roten Faden angeboten und das wird auch für diesen Durchgang gelten
  • es wird Buchstabenhefte geben, die ich selbst erstelle, obwohl es viel Gutes bereits gibt...
    hier sind meine Favoriten die Hefte von Marion aus der Kruschkiste, die in ihrem internen Bereich bereits vollständig erschienen sind (wenn mich nicht alles täuscht)
  • die ersten beiden Lies mal Hefte aus dem Jandorfverlag werden auch für die Kinder angeschafft
  • rund um das Anfangsmaterial werde ich mich mit eigenen Bildern auf den Weg machen
  • Bilderbücher werde ich regelmäßig einsetzten
  • nach einer fortlaufenden Geschichte suche ich noch
    hier habe ich immer gerne mit der Tobigeschichte (frei erzählt) und den Tobibildern gearbeitet
  • im Augenblick blättere ich immer mal wieder in der ABC Landschaft von Erika Brinkmann und Nina Bode-Kirchhoff und finde diese Werk sehr überzeugend und ansprechend aufbereitet
  • auch die Flex und Florahefte schaue ich immer mal wieder gerne durch
  • Lernhefte sprießen im Augenblick in allen Verlagen und für alle Bereiche aus dem Boden,
    den vollen Überblick habe ich noch nicht, würde aber spontan sagen, dass mir die Hefte aus dem Verlag an der Ruhr alle sehr stimmig aufgebaut scheinen

Bild: Joa

Vielleicht ist diese Zusammenfassung ganz sinnvoll, damit ein bisschen klarer wird, wo hier die Reise hingehen wird. Ich freue mich jedenfalls sehr darüber, Deutsch jetzt auch zu integrieren, denn es ist nicht so, dass dich dafür kein Händchen hätte. Aus dem zunächt auf Mathe ausgerichteten Lernstübchen wird jetzt ein Anfangsunterrichtsstübchen werden und ich hoffe, dass euer Interesse weiterhin groß bleibt. Letztlich arbeite ich aus einem sehr persönlichen Antrieb heraus, aber auch bei mir können angefangene gute Vorhaben auf dem langen Weg verhungern. Mit meinem Lernstübchen habe ich mich ein bisschen abgesichert, denn durch mein Tun hier baut sich die Motivation immer wieder neu auf.

LG Gille

Kommentare:

  1. Hallo Gille,
    Viele Sachen von dem, was du oben erwähnst, habe ich auch mit in meine Überlegungen hinein genommen. Ich bin ganz gespannt, wie sich hier die Sache weiterentwickelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich und wenn du meine Überlegungen ergänzen möchtest, dann würde ich mich freuen. LG Gille

      Löschen
  2. Ich verfolge auch sehr interessiert deinen Überlegungen, denn ich werde ab nächstem Schuljahr das erste Mal eine 1. Klasse übernehmen. Mich würde interessieren, mit welcher Schreibweise du beginnst - Druckschrift, Schreibschrift LA, VA oder Grundschrift???
    Dein Material finde ich sehr durchdacht und ich kann nur sagen, mach weiter so.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine nette Rückmeldung freut mich. Mit der Grundschrift werde ich beginnen. LG Gille

      Löschen
    2. Bei uns wird auch auf Konferenzbeschluss mit der Grundschrift begonnen. Und ich bin total froh darüber. So muss ich dann später nicht selbst irgendeine Schreibschrft lernen und diese den Kindern als A und O verkaufen. Was ich aber noch viel wichtiger finde: So hat jedes Kind die Chance, eine eigene Schrift zu entwickeln und der Text tritt in den Vordergrund des Schreibens, nicht das korrekte verbinden einzelner Buchstaben.
      LG! Chester

      Löschen
    3. Genau! So würde ich das auch zusammenfassen. LG Gille

      Löschen
  3. Hast du mal beim Sternchenverlag vorbegeschaut? Die haben auch ganz brauchbares Material, finde ich. Deutsch und Mathe. Auch erstmal als Prüfpakete verfügbar.
    LG, Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die haben tolle Hefte, das finde ich auch! Richtig gut finde ich das Heft zum Geschichten schreiben für die Klassen 2 bis 4. Es ist halt nur immer nicht leicht, solche Hefte für die ganze Klasse anzuschaffen. Mal sehen, was ich da für Lösungen finden werde, denn gerade solche kleinen Verlage möchte ich auch gerne unterstützen. LG Gille

      Löschen
  4. Liebe Viola!
    Danke für den Tipp vom Sternchenverlag - kannte ich nicht.
    Ich hab mal die Lehrerprüfexemplare bestellt und freu mich sie genauer durchforsten zu können.
    Ich komme auch immer mehr und mehr weg von den Lehrwerken, die sicherlich ihre Berechtigung haben und vor allem Junglehrern einen "roten" Faden bieten können. Wenn man keine Lehrwerk verwendet, muss man sich aber ein gutes "Zettelwirtschaftssystem" überlegen, denn da sind manche meiner Schüler überfordert!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben in der Schule einen Kopierer, der einzelne Seiten auch als Hefte kopiert. So kann ich mein eigenes Material immer gut gebündelt anbieten und die Kinder müssen keine einzelnen Blätter abheften. LG Gille

      Löschen
    2. Hallo Susanne,
      ich hoffe, du wirst nicht enttäuscht sein. :)
      LG, Viola

      Löschen
  5. Als fortlaufende Geschichten liebten meine 2 letzten Durchgänge

    Die kleine weiße Ente

    http://www.die-kleine-weisse-ente.de/

    AntwortenLöschen
  6. Die kleine weiße Ente habe ich auch schon mal eingesetzt. Finde ich eine gute Idee.
    Wir fangen auch mit der Grundschrift an - vom Jahndorf Verlag. Leider arbeiten wir nicht frei, sondern mit Bausteine. Es war uns freigestellt, ob mit Fibel oder RSW. Da wir aber noch die Qualitätsanalyse haben, müssen wir uns auf ein Modell einigen. Ich werde aber die Materialien der RSW mit benutzen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mit der Geschichte irgendwie nicht so viel anfangen. Bei uns an der Schule arbeiten aber auch einige damit und die Kinder lieben dann ihr Loniheft. Mir kommt die Geschichte an vielen Stellen sehr gewollt vor und da gerate ich dann schon einmal ins straucheln. Ich freue mich hier trotzdem über jeden Hinweis!!! LG Gille

    AntwortenLöschen
  8. Es ist schon eine etwas aufwändige Sache, das stimmt.

    AntwortenLöschen
  9. In Mathe werde ich auch mit Flex und Flo arbeiten. Allerdings beschränke ich mich dort auf die beiden Hefte "Rechnen bis ..." , die die Kinder in eigenem Tempo erarbeiten können. Zur Geometrie und Maßen werde ich dann jeweils ein Projekt starten, in dem sich dann alle gemeinsam mit dem Thema beschäftigen. Ähnlich gehe ich vermutlich mit Sachaufgaben vor, wobei ich die vielleicht auch in Kleingruppe bespreche. (In Mathe bin ich mit meiner Planung noch nicht so weit...)
    In Deutsch bin ich immer noch unsicher. Auf eine Fibel will ich in jedem Fall verzichten, weil sie meiner Meinung nach das individuelle Arbeiten erschwert. Als Arbeitshefte haben meine (erfahrenen) Kollegen (ich hatte bisher noch keine 1. Klasse in Deutsch) mir die Arbeitshefte von Karibu empfohlen. Dann antdeckte ich den Jandorf Verlag. Dort gefallen mir die Rechtschreib- und Lies-mal-Hefte besonders gut. Da sie auch in der Grundschrift einen Lernheft anbieten, habe ih überegt, alles vom gleichen Verlag zu nehmen. Die erfahrenen Kollegen gaben mir dann die veränderte Buchstabenreihenfolge (im Vergleich zum Karibu, indem mit den Vokalen begonnen wird) zu bedenken. So bin ich dort immer noch am Schwanken. Eigentlich sagt mir Jandorf mehr zu, andererseits greife ich gerne auf die Erfahrungen anderer zurück, wenn sie mir selbst komplett fehlen. Schwierige Sache... Ich habe keine Ahnung, wann ich da eine abschließende Entscheidung treffe.
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine leichte Entscheidung! Hier jedenfalls würdest du Unterstützung finden, wenn du dich für Jandorf entscheidest : ) LG Gille

      Löschen
  10. Hallo zusammen,
    ganz aufmerksam lese ich eure Berichte und Ausführungen zum 1. Schuljahr:-) Danke!!!! Nun kann ich euch als weitere Anregungen einfach mal meine Erfahrungen aus "meinem " noch 1. Schuljahr schildern - vielleicht kann der eine oder andere was gebrauchen.
    Wir arbeiten gebunden mit einer Fibel - JoJo Cornelsen Verlag - Fibel toll!
    Ich habe aus den ganzen gebundenen Dingen einen Buchstabenweg konzipiert , der eine individuelle Erarbeitung zulässt. War viel Arbeit, hat sich aber bei 25 Erstklässlern absolut gelohnt!! Zusätzlich kamen indivieduell einzelne Hefte aus dem Sternchenverlag zum Einsatz - sind die absoluten Motivationshefte- heiss und innig geliebt........
    Die Arbeit der Konzeption zugeschnitten auf die Klasse hat sich absolut gelohnt- und die Eltern waren auch begeistert und immer bereit die wirklich geringen Anschaffungskosten zu übernehmen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen