Sonntag, 10. Dezember 2017

weiter geht es mit dem Thema Geld

und nachdem ja schon einiges da ist
kann auch ich mal mein Archiv nutzen...

gleichzeitig finde ich immer Lücken,
die ich stopfen möchte

und so fange ich mit einer Idee an,
die simpel ist und die jeder nachbasteln kann


 
mit diesen Kärtchen werden die Kinder Geldbeträge zählen

LG Gille

Kommentare:

  1. Hallo Gille, bedeuten die Farben einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, grün nur Scheine, gelb Scheine und Euro, rot Scheine, Euro und Cent.
      LG Gille

      Löschen
  2. Hallo Gisela

    Solche Blitzblick - oder Zählkarten habe ich auch erst hergestellt. Allerdings nur auf weißem Papier. Deine Idee mit der fablichen Unterscheidung gefällt mir noch besser. Da muss ich wohl nochmal ran :-)
    Danke für den kleinen Einblick in deine Arbeit. Manchmal liegen die guten Ideen so nah, wie gut, wenn man so einen kleinen SChupser bekommt
    Viele Grüße
    Saddie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht auch auf weiß.
      Dann könnten die Kinder auch überlegen, welche Aufgaben eher leichter und welche schwerer sind.
      LG Gille

      Löschen
  3. Saddie,
    du könntest die weißen Karten auch mit kleinen farbigen Klebepunkten markieren. So kennzeichne ich oft das Material.
    LG Franzi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gille,
    Deine Karten sind echt schön. Auch die Idee mit den Farben finde ich klasse.
    Bei diesem Thema habe ich mit meinen 3ern immer gerne "Hexenaufgaben" gemacht: Die Kinder bekommen "leere" Karten und schreiben auf die Vorderseite ihren Namen. Dann dürfen sie mit Spielgeld einen Betrag nach ihrer Wahl legen ihn auf die Vorderseite der Karte zeichnen. Auf die Rückseite schreiben sie dann den Betrag in Zahlen. Ist die Karte fertig, kommen die Kinder zu mir und ich kontrolliere noch mal, ob auch die Lösung stimmt. Wenn sie richtig ist, kommt die Karte in unseren "Fundus" und die Kinder, die schon zwei Karten hergestellt haben, dürfen aus diesem Fundus Karten lösen.
    Meine Schüler haben an den "Hexenaufgaben" immer viel Freude. Aufgrund Deiner Idee mit der farblichen Differenzierung werde ich beim nächsten Mal mit den Kindern überlegen, welche Schwierigkeitsstufe ihre Aufgabe wohl haben könnte. Außerdem kann man diese Methode bei viele Themen anwenden.
    Viele Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen