Samstag, 7. Oktober 2017

1000 und zur Sicherheit ein bisschen mehr

hier wird es jetzt mit der Erweiterung des Zahlenraums weitergehen

und ich bin mehr als motiviert


hier ging es schon einmal um die Zahlraumerweiterung
und ich kann mich erinnern, 
dass Smaties in diesem Kontext bei einer Kollegin im Einsatz waren...

ich fand die Idee so wunderbar,
dass ich es mir in diesem Durchgang nicht nehmen lassen werde,
auch mit Smaties zu arbeiten

so ganz genau weiß ich noch nicht, 
was ich alles machen werde,
denn nicht nur Smaties lassen sich zählen,
es lassen sich auch tausend Schritte gehen
und gemeinsame Überlegungen anstellen, 
die das Schätzen in den Mittelpunkt rücken 

insgesamt brauche ich für meine Klasse ein Konzept,
das gemeinsame Aktionen und das Fördern sozialer Kompetenzen
unbedingt mit ins Blickfeld rückt,
denn auch in diesen Bereichen ist der Bedarf für meine Kinder hoch 
und um so länger ich überlege,
um so mehr fällt mir ein, 
was man rund um dieses Thema machen kann,
um auf der einen Seite eine Mengenvorstellunge zu entwickeln
und gleichzeitig an einem guten Miteinander zu arbeiten....

euch wünsche ich einen schönen Abend
und würde mich hier natürlich freuen,
wenn ein paar Ideen rund um die Zahlraumerweiterung zusammenkämen

LG Gille

Kommentare:

  1. Das könnte natürlich mit der Gruppenbildung anfangen (pro Kind ein Smartie, natürlich sind die Gleichfarbigen eine Gruppe); dann könnte man den Auftrag geben: Schätzt eure Menge Smarties (gemeinsam) - es könnte pro Gruppe eine kleine Rolle sein. (Tipps an der Tafel notieren - vor dem Zählen - so ne Art Liste: Gruppe 1 geschätzt / gezählt usw.) Dann wird in der Gruppe weiter geschätzt: stellt eine Rangfolge auf: grün (am meisten) (wieviel geschätzt) / blau (am zweitmeisten) (geschätzt) etc. Dann könnten die Kinder die Smarties aufteilen und die einzelen Farben zählen, Ergebnisse zusammentragen. Zahlen an der Tafel zusammentragen. Wieviel ergeben alle Smarties in der Klasse zusammen? --- und dann natürlich: teilt eure Smarties in der Gruppe auf: Guten Appetit!
    Lieben Gruß von der Elli

    AntwortenLöschen
  2. Wir vertiefen uns auch gerade in den neuen Zahlenraum. Bis jetzt läuft es - auch dank deiner Materialien - ganz gut. Deshalb an dieser Stelle: vielen Dank, dass du uns daran partizipieren lässt! ☺️

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gille,
    wir haben gerade den ZR bis 1000 erweitert. Bei der Erweiterung des ZR bis 100 hatten wir eine "Ausstellung": Immer 100 in einer durchsichtigen Tüte, in einer Tüte waren sogar 100 Kunstnägel :-) Daran hatten sich viele Kinder erinnert und einige wollten es nun auch machen und kamen mit 1000er-Tütchen in die Schule. Diese Tütchen wurden dann in Teams überprüft, gebündelt, gelegt,... Das Hat den Kids viel Spaß gemacht und alle hatten zu tun und mussten sich auf Strategien einigen.

    LG, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Ideen. Verrätst du auch, was in den Tüten der Kinder drin war?
      LG Gille

      Löschen
    2. In den 1000er-Tüten waren z.B. Büroklammern, Mais, Reiskörner, Zahnstocher, Bügelperlen, Erbsen, Linsen und Heftklammern. Bei den 100er-Tüten hat ein Mädchen sogar den Kunstnägelvorrat der Mutter geplündert :-)
      LG, Martina

      Löschen
  4. Wir haben auch gerade angefangen - u.a. habe ich Schokolinsen, Büroklammern und Tic Tacs zählen lassen - die Gruppen sind alle ganz unterschiedlich rangegangen. Vorher haben wir Schätzungen gesammelt. Am Ende haben wir mit Hilfe des Taschenrechners ausgerechnet, wie viele Süßigkeiten jedes Kind bekommt....die Kids waren begeistert :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich habe die Sammelwut (Kastanien!) meiner Förderschüler für den ZR-1000 genutzt. Wir haben auf dem Fußboden fleißig gebündelt und ich habe Fotos gemacht, die im Klassenraum hängen blieben.
    LG, Carola

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gille, meine Klasse hat fleißig Eierkartons gesammelt.
    Inzwischen sind es 1oo 10er-Kartons und alle sind beeindruckt von den
    1000 Eiern, die dort vor unserer Klassenzimmertür stehen. Hilft auf
    jeden Fall dabei, sich diese große Zahl vorzustellen. Mal sehen, was
    wir noch alles mit den Kartons machen werden, bevor wir sie irgendwann
    zum Basteln nutzen werden. Herzliche Grüße aus Bonn von Katrin ��

    AntwortenLöschen