Donnerstag, 31. Juli 2014

eine Reihe kleiner Arbeitsheftchen für den Schulstart ....

.... die habe ich in den letzten Wochen vorbereitet und kann sie ab Sonntag der Reihe nach anbieten, während ich mir gleichzeitig die frische Bergluft um die Nase wehen lasse. Die Reihe ist so aufgebaut, dass es verschiedene Aufgabenstellungen gibt und jede davon vierfach differenziert aufbereitet ist. Um die Kinder anzusprechen kann man letztlich sämtliche Seiten kombinieren und für die Kinder so das passende Level und die optimale Abwechslung zusammenstellen. Bis ich aber dann auch endlich weg bin, wird es hier noch das eine oder andere kleine Material geben.

euch einen schönen Tag
LG Gille
Schrift: Andika
Bildchen: Joa
und hier eine Ansicht

und hier der Link

Mittwoch, 30. Juli 2014

und weiter geht´s

im aufgeräumten Lernstübchen


 Ich habe übersichtlich strukturiert
und werde in den nächsten Tagen ergänzen,
was ich für den Schulstart im ersten Schuljahr
bereits vorbereitet habe.
 Viele werden sich jetzt auf die ersten Wochen
in der Schule vorbereiten.
Ich werde die letzten beiden Ferienwochen genießen
und im Süden Deutschlands auf Wanderschaft gehen.

LG Gille

Samstag, 26. Juli 2014

eine Fliegenstudie .....

die Fotos des Tages
als kleiner Gruß zur guten Nacht


lernstübchenfrei will geübt werden
Der Wanderurlaub muss her,
denn sonst ist das Nichtstun fast ein bisschen mühsam!

LG Gille

Freitag, 25. Juli 2014

mein erster Mathearbeitsplan ....

.... und ob da schon das letzte Wort gesprochen ist, das kann ich noch nicht ganz genau sagen.

hier erstmal eine Ansicht


und ein paar Erklärungen
  • grau unterlegt: wird im Klassenverband oder in Gruppen eingeführt und besprochen
  • Kreis und grün verweiset auf das grüne Flex und Floheft und entprechende Seiten
  • AB = Arbeitsblatt
  • Kreis mit Zahl drin und Farbe drüber verweist auf Material passend im Thema im Mathebuch, hier habe ich mich erstmal dafür entschieden, auch dazu zu schreiben, um was für ein Material es sich handelt, es liegt in der Klasse für die Kinder griffbereit aus
  • 123 ist der Ziffernschreibkurs, den die Kinder zusätzlich haben
  • untern möchte ich immer auch angeben, was für Lernziele erreicht werden sollen
  • die Lernzielkontrollen werden auch angegeben, hier steht noch keine an
  • die Pläne werde ich immer so konzipieren, dass man bis zu drei Wochen daran arbeiten kann, wenn man das gesamte Mathebuch bearbeiten möchte...
    sie werden sich immer an meinem Arbeitsplan fürs erste Schuljahr ausrichten, den ich bereits vorgestellt habe
  • die Kinder werden in ihrem Tempo arbeiten und wie ich dann im Detail mit all dem umgehe, was auf mich und die Kinder zukommen wird, das werde ich schauen
Wichtig ist mir, an dieser Stelle noch einmal zu betonen, dass die Arbeit mit Arbeitsplänen für mich nicht bedeuten wird, dass gemeinsame Unterrichtsphasen wegfallen werden. Im Lehrplan ist verankert, dass man mathematesieren und kommunizieren soll und das halte ich auch für wichtig. Ob ich allerdings die Gesprächsrunden immer im Klassenverband organisieren werde, oder sich auch Gruppen bilden, das muss ich ein bisschen auf mich zukommen lassen.
Den Plan habe ich jetzt erstmal noch nicht als Pdf Dokument hochgeladen. Die Bilder müsste ich rausnehmen und ansonsten bin ich auch nicht sicher, ob nicht letztlich jeder seinen eigenen Plan macht und meiner sowieso nur als Anregung dienen kann.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Schule Dreilinden im Harz, denn dort konnte ich mir Arbeitspläne anschauen und all meine Fragen wurden beantwortet. Als Idee liegen sie jetzt meinen Plänen zu Grunde.

euch einen schönen Tag
LG Gille

Donnerstag, 24. Juli 2014

noch eine Kleinigkeit

... anzukreuzen ist die Seite, in der mehr Plättchen liegen...
Das Material ist als Fördermalterial gedacht.
Die Aufgabenstellung habe ich bewusst weggelassen, um Ablenkung zu verhindern.

euch einen schönen Abend
LG Gille 

hier eine Ansicht


und hier der Link

PS. 
Ich habe mich heute doch tatsächlich
mit der Frage beschäftigt,
wie man einen Schulordner am PC
übersichtlich gestalten könnte.
Nachdem der Computer doch immer aufgeräumt aussieht,
habe ich beschlossen, keine voreiligen Entscheidungen zu treffen.
Wenn jemand das Patenrezept hat,
wie er beschriftet und sortiert,
dann darf er das gerne verraten...

eure guten Ideen zum ersten Schultag ....

.... sie sind anregend und ich freue mich darüber!
In meiner Arbeit komme ich so immer weiter und habe mal versucht, zu dem Thema:

"Das kann ich schon"

ein Arbeitsblatt für die Hausaufgabe zu erstellen. So könnte es aussehen.


 hier finden sich jetzt noch 2 weitere Versionen,
denn Elternmithilfe könnte schon auch falsch verstanden werden....
(Kontext in den Kommentaren nachzulesen)

Schrift: Andika
Bilder: Nicole Trapp (Frau Locke)
und hier der Link

der erste Schultag ...

.... und die Reise beginnt


Wie gestalte ich diesen ersten Schultag für die Kinder? Auch immer wieder eine spannende Frage, denn die Erwartungen sind groß, die Spannung enorm und wir zumindest haben kaum Zeit mit den Kindern im Klassenraum. Viel kann also noch gar nicht passieren.

Zum Ablauf an unserer Schule:
  • die Erstklässler werden noch nicht am Mittwoch, sondern erst am Donnerstag eingeschult
  • wir beginnen mit einem Gottesdienst, der immer schön vorbereitet ist und die Kleinen anspricht
  • danach treffen sich die Neuankömmlinge mit ihren Familien vor der Schule
  • dort haben sich alle anderen Klassen zu einem Spalier aufgestellt, ein Lied wird gespielt (CD) und gesungen und die Neuankömmlinge werden mit einem großen Hallo empfangen
  • dann gibt es eine kurze Begrüßung im Forum, die ehemaligen Erstklässler führen eine Kleinigkeit vor und wir gehen mit den Kindern für eine Schulstunde in unsere Klassen
  • die Eltern werden auf dem Schulhof bestens von der Schulleitung und dem Förderverein versorgt
  • nach 45 Minuten dürfen die Eltern einen Blick in die Klassen werfen und nehmen dann ihre Schulkinder mit nach Hause .... 
 Hier geht es jetzt um die Frage, wie ich diese 45 Minuten gestalte:

ich kann mit einem Bilderbuch starten
einen ersten Buchstaben einführen
die bereits gemachten Fotos der Kinder nutzen
etwas für die Fenster oder die Klasse gestalten
die Schultüte zum Thema machen
.....

Hier würde ich gerne Ideen oder Rituale, die es bei euch so gibt zusammentragen. Ich finde, dass so immer eine tolle Sammlung zusammenkommt. Vor allem Bilderbücher oder Geschichten würde ich gerne hier sammeln. Den Ernst des Lebens (ein Bilderbuch) habe ich schon einmal genutzt, aber es gibt ja noch mehr Bilderbücher zum Anlass ....
Ich bin gespannt, was ihr ergänzt!
euch einen schönen Tag
LG Gille
Bild wie schon so oft von Nicole Trapp (Frau Locke)

Mittwoch, 23. Juli 2014

Formen im Bild finden (2)

Hier jetzt die nächsten 12 Arbeitskarten, gedacht zum Laminieren ....
(ich überlege, ob ich zu diesen Karten noch einen Arbeitspass erstelle)

euch einen schönen Abend
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht


und leider ist kein Link mehr da...

und hier ist der Link wieder

ihr stöbert, ladet herunter
und vergesst die Aufmerksamkeiten...

LG Gille

Formen im Bild finden

... hier die ersten 12 Arbeitskarten zum Laminieren in 2 verschiedenen Schwierigkeitsstufen.
Zwei weitere werden noch folgen.

LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link


in unserer Gesellschaft gibt es viele Regeln

vieles darf man  nicht
vieles sagt man nicht
und die Frage nach dem eigenen Empfinden 
sollte man hinten anstellen


Wenn jetzt alle glücklich und zufrieden wären,
dann ließe mich das an die vielen Regeln glauben.
So kann ich es aber nicht durchgängig beobachten
und so bleibe ich kritisch
und überlege selbst, was ich darf und was ich sage!

Hier:
Mal wieder ein herzliches Dankeschön!
Ihr lest hier mit Interesse
und viele bereichern das Lernstübchen.
Das ist und bleibt mir wichtig!
Ich muss hier manchmal um Ecken denken,
die nicht meine sind 
und die Kraft dafür schöpfe ich aus euren
Kommentaren und Dankeschöns!

euch einen schönen Tag
LG Gille

Dienstag, 22. Juli 2014

noch eine Minizugabe ....

.... denn mich haben doch tatsächlich eure Dankeklicks motiviert.
Drei Aufgabenformate, die man für Hausaufgabenhefte, für " Ich bin fertig Hefte" oder einfach als Arbeitsblatt einsetzen kann. Um hier sinnvoll weiter zu differenzieren brauche ich allerdings meine Kinder, denn die zeigen mir immer was möglich ist.

euch einen schönen Abend
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht
und hier der Link

ein kleines Hausaufgabenheft

Ich habe mal versucht, ein paar Aufgaben für die ersten Hausaufgaben zusammenzustellen. Nachdem ich aber noch nicht sicher bin, wie ich die erste Schulstunde nutzen werde, kann ich auch noch nicht sagen, ob ein solches Hausaufgabenheft dann auch passen wird. Es als Möglichkeit schon einmal im Gepäck zu haben kann nicht schaden.
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link
Cool, 50 Dankeschöns sind echt viel!
Ich kann mich da richtig drüber freuen.
Macht weiter so, denn dankbar und aufmerksam zu sein 
bereichert das Leben aller!


Größenvergleich von Formen

Hier ein Arbeitsheft zum Größenvergleich von Formen, die dann in entsprechenden Farben anzumalen sind. Ich biete es in zwei Versionen an, einmal bunt und einmal schwarz-weiß. Ich werde die Kinder die Formen selbst anmalen lassen und da immer die gleiche Reihenfolge gewählt ist, wird das kein Problem sein... Wie immer ist die Aufgabenstellung im Schwierigkeitsgrad aufbauend. Letztlich ist es immer eine Überlegung wert, ein AB anzubieten, wo mehrere Schwierigkeitsstufen drauf sind, um zu schauen, wie man die Kinder jeweils passend versorgen kann.
Ich kopiere die Auswahl der Blätter immer als Heft (doppelseitig). Im letzten Arbeitsgang schneide ich die gefalteten A3 Kopien in der Mitte durch und habe dann zwei Heftchen.

LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

hier der Link

die ersten Hausaufgaben ....

.... mir machen sie Kopfzerbrechen, denn sie sind von vielen Kindern zunächst heißersehnt und wirklich wichtig, zeigen sie doch, dass man jetzt endlich ein Schulkind ist.


Ich würde es gerne richtig machen, etwas finden, was die Kinder erstnehmen können, was gleichzeitig Freude macht, was auch alle Kinder schaffen können und jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich kann sie mit einem Arbeitsblatt arbeiten lassen, ich kann ein kleines Hausaufgabenheft zusammenstellen, ich kann mich auf ein Bilderbuch beziehen, was möglicherweise in der ersten Schulstunde gelesen wurde, oder vielleicht etwas in Auftrag geben, mit dem wir am nächsten Tag unsere Klasse schmücken können ....
Hier werfe ich die Frage mal in die Runde: 
Was habt ihr für Ideen, für Erfahrungen, für Rituale möglicherweise 
rund um die ersten Hausaufgaben?

Ich arbeite zur Zeit an kleinen Arbeitsheftchen, die man möglicherweise anbieten könnte 

und bin außerdem mit meinem Mathekonzept beschäftigt.
Hierzu haben mich übrigens sehr nette und hilfreiche Mail erreicht. Viele von euch sind ja rund um Arbeitspläne oder Lernwege schon erfahren und haben mir beispielhaft das eine oder andere Material oder auch den einen oder anderen Plan geschickt. Super nett und richtig hilfreich!!!

euch einen schönen Tag
LG Gille

Montag, 21. Juli 2014

meine Entscheidung steht schon seit einiger Zeit fest

Deutschanfangsmaterial werde ich nicht in dem Umfang in meinem Lernstübchen anbieten, wie ich es zunächst einmal vorhatte.

 Bild: Nicole Trapp (Frau Locke)

Das hat ganz einfache Gründe:
Zu diesem Themenbereich gibt es schon eine Menge! Auf den Seiten
  • von Nicole Trapp (Frau Locke), 
  • von Bettina Rordorf (Abenteuer Inklusion) 
  • oder Marion Weyland (Kruschkiste)
    um nur einige zu nennen
findet man eine Menge Material zu diesem Bereich. Diesen Kolleginnen und auch keinen anderen möchte ich mit dem in die Quere kommen, was ich vielleicht erstellen würde.
Außerdem gibt es kleinere Verlage, die Material für den Deutschanfangsunterricht in Heftform anbieten, die ich sehr schätze und denen ich auf keinen Fall in den Rücken fallen möchte.
Wenn ich für meinen Unterricht dennoch Material erstelle, dann kann es sein, dass ich Fotos einstellen werde, die man als Anregung nutzen kann. Viele erstellen ja ihre Materialien selbst, obwohl viel angeboten wird, weil man immer nur selbst wirklich gezielt auf die eigenen Kinder zugeschnitten erstellen kann.
Hier ist es mir wichtig, das schon einmal deutlich zu sagen. Der Respekt vor der Arbeit andere und uneingeschränkte Anerkennung sind mir in meinem Eifer, mich selbst auf den Weg zu machen nicht abhanden gekommen!
euch einen schönen Tag
LG Gille



Sonntag, 20. Juli 2014

immer wieder verliert man sich im Großen und Ganzen .....



..... und wahrscheinlich geht einem das nicht nur rund um Schule, sondern ganz allgemein im Leben immer mal wieder so. Es gibt so viel zu tun, man sieht eine Menge große Baustellen und auch wenn man Zeit und Lust hat, so kann man im gesamten Gewühle dann nicht mehr ausmachen, womit man jetzt am besten weitermachen sollte, ohne dass man anfängt, ziellos vor sich hinzudümpeln. Ich suche dann immer nach etwas ganz Kleinem, Übersichtlichem, Sinnvollem, mit dem ich beginne in der Hoffnung, dass sich das Große und Ganze ohne mein Zutun wieder klarer zeigen wird. Für mich bedeutete das, meinen Schreibtisch frei- und meine Bastelwerkstatt aufzuräumen und dann die Wawuschels zu Ende zu lesen. Dann müsste ich eigentlich wieder klarer blicken können.
Und wenn sich hier im Augenblick jemand vom Großen und Ganzen ablenken sollte, dann kann er gerne ergänzen, für welchen Schritt er sich entschieden hat.

LG Gille
Bild: Nicole Trapp (Frau Locke)

Kisten, Kästen und Regalsysteme .....

.... wenn man mit Material arbeitet, dann bleibt immer die leidige Frage, wie ich es in der Schule an- und zu Hause unterbringe.
Jeder hat da so seine  Systeme und Möglichkeiten entwickelt und immer mal wieder sucht man trotzdem nach neuen Ideen. Hier würde ich gerne einiges zusammentragen und bin gespannt auf eure Beiträge.
meine neuste Entdeckung



karton.eu eingeben
und man findet Faltschachteln in allen Größen
ich finde, sie sind sowohl für den Klassenraum
als auch für das Archiv zu Hause gut geeignet...

euch einen schönen Tag
LG Gille

Samstag, 19. Juli 2014

Würfelbild und Menge

hier jetzt Legematerial zum Thema....
mit den Muggelsteinen sind verschiedene Aufgabenstellungen möglich
  • eine vorgegebenen Anzahl passend ablegen
  • Steine in die Hand drücken und passend ablegen
  • ergänzen
  • vermindern
hier mal eine andere Ansicht


und hier der Link
euch einen schönen Abend
LG Gille

die ersten Arbeitsblätter zu Flex und Flo ...

... und die Pläne werden folgen.
Wahrscheinlich mache ich auch noch ein bisschen Material zur Aufgabenstellung.

LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link


Vorlesezeiten in unseren Klassen

Hier ist gestern zum Vorlesen in unseren Klassen viel zusammengekommen. Neben vielen Büchertipps sind auch Vorstellungen und Gewohnheiten rund ums Vorlesen gesammelt worden.
All denjenigen, die hier aktiv waren ein herzliches Dankeschön. 

Hier noch ein Buch, 
das mir von meiner Buchhändlerin wärmstens empfohlen wurde.
Kennt das jemand?


Mein Fazit aus all dem, was hier zusammengetragen wurde:
  • ganze Bücher vorzulesen ist durchaus mit Disziplin verbunden, geht aber schneller als man denkt, wenn man tatsächlich dranbleibt
  • regelmäßige Vorlesezeiten sind sinnvoll (Frühstückspausen, nach der Pause, zum Wochenanfang oder - abschluss, an Geburtstagen, in der Adventzeit ... )
  • man sollte sich nicht zu viel vornehmen
  • Begleitmaterial zu den Vorlesebüchern kann schnell nerven
  • das Vorlesen an sich ist absolut wertvoll, sollen die Kinder uneingeschränkt genießen und wird von vielen Kindern auch sehr geschätzt
  • gerne werden Klassiker gelesen
  • über die Vorlesezeit in Klassen hinaus bieten manche Schulen auch klassenübergreifende Vorlesestunden an (wir machen das an unserer Schule auch und ich werde an anderer Stelle davon erzählen)
Wie ich in meiner Klasse mit den Wawuschel starten werde und wie es weitergehen wird, das werde ich selbstverständlich fortlaufend erzählen. Ein Malheft zum Buch werde ich auf jeden Fall erstellen, aber wie ich damit umgehen werde, das ist mir noch nicht ganz deutlich vor Augen. Ich gehöre absolut zu denen, die das Vorlesen zum Vergnügen und ohne eine anschließende Arbeit favorisieren. Auch in der Schule sollte man nicht aus allem harte Arbeit machen!

euch einen schönen Tag
LG Gille

Freitag, 18. Juli 2014

ein herzliches Willkommen ....

.... all denjenigen, die im Laufe der letzen Wochen das Lernstübchen entdeckt haben und hier immer mal wieder auf der Suche nach Anregungen oder Material sind!


Auch wenn ich über meine Statistik,
die es im Verborgenen gibt,
nicht viel erkennen kann,
so weiß ich, dass es immer wieder neue Leser gibt.
Über Suchbegriffe stoßen sie auf meine Seite,
und vielleicht liest sich der eine oder andere ja auch ein bisschen fest.

Vielleicht ist es für all die Neuangekommenen sinnvoll, wenn ich das Anliegen der Seite mal wieder zusammenfasse:
  • hier ich stelle mein Material des laufenden Unterrichts vor
    (eher die kleinen Alltäglichkeiten, als die großen Karteien und Projekte)
  • Mathe, Geometrie und Wahrnehmung sind meine Schwerpunkte
  • über jede Art der Mitarbeit freue ich mich sehr (Kommentare)
  • wenn der Dankeschönbutten genutzt wird, weil man etwas brauchen kann oder man auf eigene Idee gebracht wird, dann finde ich das klasse
  • mir ist hier eine positive Ausrichtung wichtig
    (d.h. jede Art der Kritk sollte die Dinge voranbringen)
  • auf Grund meiner gemachten Erfahrungen kann ich sagen, dass das Frustabladen auf einer solchen Seite nicht wirklich angesagt ist, da man den immer im wirklichen Leben loswerden sollte. Dort wird man sicher auch den Trost finden, den man manchmal einfach braucht
Außerdem ist es so, dass ich neugierig bin!
Was ich mit meinem Lernstübchen will, dass weiß ich
was ich erreiche, das bleibt weitgehend im Verborgenen.

Vielleicht haben ja all diejenigen Lust, sich mal zu melden, 
die sich bis jetzt zurückgehalten haben.

Wer liest hier regelmäßig, wer eher sporadisch?
Ist ein Profil oder eine Struktur der Seite erkennbar?
Bekomme ich vor allem Anregungen,
oder kann ich das Material häufig auch nutzen?
Setzen die Textbeiträge Impulse oder sind sie eher überflüssig?

Fragen über Fragen und 
vielleicht habt ihr ja spontan einfach mal Lust
ein bisschen rückzumelden.

LG Gille

(Bildchen von Nicole Trapp (Frau Locke)

Bilderbingo (2)

Nochmal ein Bilderbingo mit den Bildchen von  
Ein großes Dankeschön an dich, Nicole,
und vielleicht kannst du das Bingospiel 
in deiner Klasse ja auch brauchen.

Die Kinder haben es wirklich gerne gemacht und so habe ich mich entschlossen, nicht nur eine schwarz-weiß Version zu nutzen, sondern das Bilderbingo auch mit bunten Bildchen anzubieten. Da ich es in meiner Klasse immer wieder nutzen werde, habe ich es auf festeres Papier gedruckt. Anfangs nenne ich immer nur ein Bild und die Kinder schauen, ob sie es haben und wenn, dann wo. Später erhöhe ich mein Sprechtempo und nenne auch mehrere Bilder. So wird zu Zuhörkompetenz stetig gefördert und der Schwierigkeitsgrad steigt ein bisschen.

LG Gille
Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link
und jetzt habe ich mich abgelenkt
auch schon in den Himbeeren gestanden,
um die Biotonne voll zu machen
und überlege,
ob das wieder mal der typische Fall für die Zeit ist,
die einem durch die Finger rinnt...

und mal wieder ein kleiner Ausblick ....

.... damit mir bloß meine Zeit nicht so furchtbar durch die Finger rinnt, muss ich mir Ziele stecken. Für euch einen Ausblick zu schaffen hat immer den Vorteil, dass ihr wisst, was euch erwartet. Außerdem soll es natürlich zum Mitüberlegen und zur Beteiligung einladen.


die ersten Wochen des Mathematikunterrichts 
möchte ich mir gerne vornehmen

Wie geht es in den Flex und Floheften los?
Wie sieht die Diagnose aus?
Wann beginne ich mit den Arbeitsplänen für die Kinder?
Wie genau sind die Arbeitspläne strukturiert?
Welche zusätzlichen Materialien setze ich ein?
Gibt es noch Material, was ich anschaffen möchte?

Es gibt wichtige und konkrete Fragen, die sich immer wieder aufs Neue stellen und die in Angriff genommen werden wollen. Mal sehen, ob ich mich und euch hier ein bisschen motivieren kann?
Ein ganz paar Ablenkungsprojekte wird es aber auch geben, denn wenn ich über große Fragen nachdenke, dann gehe ich gleichzeitig gerne einfache und klare Dinge an, um der Not des unangenehmen Grübelns ein bisschen aus dem Weg zu gehen.

euch einen schönen Tag
LG Gille

Bildchen von Nicole Trapp (Frau Locke)

Donnerstag, 17. Juli 2014

und noch eine Frage ....

 Bild: Joa

Ich würde die Grundschrift als Schrift für manches Anfangsmaterial gerne nutzen. Der Grundschulverband hat sie vor einiger Zeit zur Installation angeboten. So habe ich sie auch auf meinem Computer installiert. Weiß jemand, ob ich sie hier auf meiner Seite auch nutzen darf und wenn ja, wie ich sie als Schrift angeben muss? Wenn jemand eine alternative Quelle kennt, die ich nutzen könnte, würde ich das auch gerne wissen.

LG Gille

heute noch eine Tafititag drangehängt ....

... und gleich alle Bücher mit dem Erdmännschen gelesen.



Gefallen haben sie mir alle,
obwohl ich den ersten Band 
schon ganz besonders liebenswert finde.
Zum Vorlesen sind sie sicher geeignet,
und trotzdem bin ich immer noch auf der Suche
nach einer Lektüre für den Schulanfang.
Morgen werde ich die Wawuschels 
von Irina Karschunow lesen.

euch einen schönen Abend
LG Gille

Tafiti ....

... und die Reise ans Ende der Welt


Gestern habe ich dieses wunderbare Buch mit großem Vergnügen gelesen. Ein Erdmännchen macht sich auf die Reise, um das Ende der Welt zu erkunden, rettet ein Wildschwein vor einem Löwen, lernt noch andere Tiere kennen und macht dann am Ende der Welt eine sehr schlichte und doch absolut wichtige Lebenserfahrung. Ich bin begeistert von Schreibstil und Inhalt. Es kommt eine Menge über, ohne dass der moralische Zeigefinger unangenehm deutlich zu sehen wäre. Die Moral dieser Geschichte ist so vielschichtig, dass für Zeigefinger einfach kein Platz bleibt....

LG Gille

Schnellhefter für die Kinder

Gestern habe ich die Schnellhefter der Kinder beschriftet 
und so sieht es jetzt aus.


Für folgende Schnellhefter habe ich mich entschieden:
  • Hausaufgaben - Post (gelb)
  • Arbeitsplan Deutsch (blau)
  • Arbeitsplan Mathe (rot)
  • Arbeitsblätter(orange)
  • Kunst (lila)
  • Musik (grün)
  • Ich zeige was ich kann (auch blau)
In der Hausaufgabenmappe werden sämtliche Hausaufgaben und auch die Hausaufgabenpläne abgeheftet. Hier wird nicht nach Themen sortiert, damit immer nur eine Mappe mit nach Hause genommen werden muss. Ganz unten ist zur linken Seite eine Folientasche eingeheftet, die immer an dieser Stelle bleibt und so immer oben liegt, wenn man die Mappe zumacht. Sämtlich Elternbriefe oder später eventuell auch ein kleines Hausaufgabenheft kommen in diese Hülle.
In den Arbeitsplanmappen wird nach Fächern sortiert und nur die Arbeiten abgeheftet, die sich auf die Planarbeit beziehen.
Alle anderen Arbeitsblätter werden in der orangen Mappe abgeheftet. So will ich sicher stellen, dass ich einen guten Überblick über die geleistete Arbeit rund um die Arbeitspläne behalte.
Für Kunst und Musik habe ich auch eine Mappe angelegt, die aber immer auf einem Klassenstapel liegen wird, damit die Kinder nicht zu viele Schnellhefter verwalten müssen.
Die Arbeitsplanmappen kommen in Hängeregistraturen. Dort hat jedes Kind ein Fach. Auch angefangene Arbeiten werden dort nach der Planarbeit abgelegt.
Die "Ich zeige was ich kann - Mappe" wird von mir verwaltet. Alles, was ich mit den Kindern mache, um ihren Lernstand festzustellen, wird in dieser Mappe abgeheftet. Mit den Arbeiten dieser Mappe gestalte ich Elternsprechtage und behalte einen guten Überblick.

Vielleicht helfen ja meine Überlegungen und wenn ihr Lust habt zu ergänzen, wie ihr arbeitet und abheften lasst, wäre das sicher für alle toll, die hier lesen. Ich habe an meinem System einiges verändert. Bis jetzt habe ich immer weniger Mappen gehabt, damit der Überblick für die Kinder nicht verloren geht, aber damit war ich nicht immer zufrieden.

euch einen schönen Tag
LG Gille

Mittwoch, 16. Juli 2014

die wunderbare Zeit ....

.... und wie schnell ist sie einem durch die Finger geronnen?


Wem geht es nicht so?
Die Ferien lassen einen glauben,
dass man unendlich viel Zeit hat.
Und dann hat man sich kaum versehen
und schwups,
sind sie dahin, die lang ersehnten Wochen
für die man so viele Pläne hatte.
Und ich merke es wie jedes Jahr:
ich verliere mich in all meinen Plänen,
hier ein bisschen, da ein bisschen,
nette Pausen dazwischen
und dann wieder dreimal um die eigene Achse gedreht.
Ganz zum Schuss steht dann die konkete Planung
für die Schulwochen bis zum Herbst noch an...
aber die Zeit,
sie ist mir durch die Finger geronnen.
Und ich suche wie immer nach dem Ausblick.
Was kann ich tun, um meine Lage zu verbessern?
Ich befreie den Schreibtisch von all dem Angefangenen,
kümmere mich in den frühen Morgenstunden 
um die konkrete Unterrichtsvorbereitung
und kann mich dann den restlichen Tag
nach Herzenslust um die eigene Achse drehen.

LG Gille


Bild: www.fotolia.de
andreapetrlik

Ausschnitte finden (3)

Rund um die Aufgabenstellung Ausschnitte zu finden hat für mich ein sehr ergiebiger Austausch stattgefunden. Um die Aufgabe so umzusetzen, dass sie eine klare Struktur erhält und es sich lohnt, den Kindern ein Arbeitsblatt anzubieten bin ich durchaus Umwege gegangen, aber jetzt am Ziel angekommen.
Hier mein Ergebnis in einem einfachen Level als Arbeitsblatt. Im Material gibt es auch eine "Lupe", die ich nutzen kann, wenn ich die Ausschnitte im Raster unten wirklich deutlich erkennen möchte und dafür das Drumherum ausblenden muss.

euch einen schönen Tag
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht
und hier der Link

Dienstag, 15. Juli 2014

Ausschnitte finden (2)

hier das gleiche Niveau als Arbeitsblätter ....
Ich bin mir nicht sicher, ob schwache Kinder damit nicht auch schon überfordert sind. Wenn man das Material noch nicht im Anfangsunterricht einsetzen kann, dann ist das ja auch nicht tragisch.
Euch einen schönen Abend
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link

Ausschnitte finden (1)

Gemeinsam mit einer Kollegin habe ich überlegt, wie man die Aufgabenstellung auch für Förderkinder anbieten kann. Letztlich werden uns die Kinder zeigen, wie sie die Aufgaben im Schwierigkeitsgrad brauchen. Unserer Überlegung war, dass man die Aufgabe zum Legen anbieten könnte. Hier unser Ergebnis mit dem kleinen Haken, dass man nach dem Laminieren auch noch Schneiden muss.

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link

visuelle Wahrnehmung

... mit Wahrnehmungaufgaben beschäftige ich mich einfach gerne ....
Hier eine Aufgabenstellung, die es auch schon lange gibt und ich habe mal versucht, wie ich sie umsetzen würde. Ich werde hier noch weiter dran arbeiten, stelle aber mal das erste Ergebnis vor und würde mich freuen, wenn ihr euch mit euren Ideen, Vorschlägen und Einschätzungen beteiligen würdet.
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht


und hier der Link

Zahlzerlegungskärtchen

hier noch einmal Material zur Zahlzerlegung....
Kärtchen in dieser Art hatte ich immer mehrfach in meiner Klasse. Im Förderunterricht habe ich sie immer gerne zum Kopfrechnen und Automatisieren eingesetzt. Auch im 2. Schuljahr haben die Kinder mit diesen Kärtchen gearbeitet.

euch einen schönen Tag
LG Gille
Schrift: Andika
hier eine Ansicht
und hier der Link


Montag, 14. Juli 2014

Blitzblickkarten mit strukturierten Punktbildern

Anzahlen bis 10 sind auf diesen Arbeitskärtchen so verteilt, dass man die Anzahl recht gut erkennen kann.

euch einen schönen Abend
LG Gille

Hintergrund: Foto Lernstübchen
hier eine Ansicht

und hier der Link

Sprachbildung kompakt - Rezension

Sprachbildung kompakt

aus dem Finken-Verlag

und ich darf das Materialpaket 
genauer unter die Lupe nehmen....



Zunächst kann ich sagen, 
dass ich etwas viel Kompakteres in den Händen halte, 
als ich es erwartet hatte.
Schon nach dem ersten Stöbern bin ich sicher,
dass dieses Material in meinem Unterrichtsalltag seinen Platz finden wird. 






Sämtliche Materialien sind so aufbereitet, dass sie nicht nach dem ersten Gebrauch bereits unansehnlich sein werden und in der Gestaltung ist es ausgesprochen ansprechend,  abwechslungsreich, deutlich und insgesamt stimmig (ich meine, dass ich das mit meinem unteren Foto zeige). Ohne irgendwelche methodischen oder didaktischen Hilfen, lädt es direkt zum Erzählen und sich Austauschen ein.

Der Finken-Verlag selbst fasst sehr gut zusammen, was man rund um dieses Materialpaket erwarten kann. Der Link führt direkt zur Materialbeschreibung.

Meine ganz persönliche Zusammenfassung würde so aussehen:
  • sehr umfangreiches Material für den Deutschunterricht und insbesondere die Sprachförderung
  • alle Bereiche des Faches Deutsch werden aufgegriffen
    (Sprechen und Zuhören, Lesen, Schreiben und Sprache untersuchen)
  • 66 übersichtlich gestaltete Arbeitsblätter, die es den Kindern möglich machen Inhalte zu vertiefen, zu üben und selbstständig anzuwenden
  • die unterschiedlichen Lernkanäle (hören (über eine CD), sehen und handeln) werden angesprochen
  • es lässt sich in allen Jahrgangstufen der Grundschule einsetzen und die Kinder werden aufeinander aufbauend und zielgerichtet gefördert
  • Lernziele werden übersichtlich dargestellt
  • Einsatzmöglichkeiten werden umfassend und absolut übersichtlich dargestellt, sodass der Vorbereitungsaufwand für uns recht gering bleibt
  • auch wenn das Material sicher sehr gezielt für Kinder entwickelt wurde, die Deutsch als Zweitsprache lernen, ist es für alle Kinder geeignet, ihren Wortschatz zu erweitern und an Satzstrukturen zu arbeiten
  • es wird nicht nur den Kindern Freude machen, mit dem Material zu arbeiten, sondern auch mich ansprechen, so dass ich sicher im Laufe der Arbeit noch einige Ideen entwickeln werde, wie ich weiter in die Tiefe gehen kann, um tatsächlich zu nutzen, was angeboten wird...

Mein persönliches Fazit

Letztlich ist bei Käufen für uns Lehrer oder die Schulen immer die Frage wichtig, ob das gekaufte Material auch tatsächlich eingesetzt wird, oder nur im Regal oder dem Medienraum verstaubt. Für das vorgestellte Material würde ich dies nicht befürchten. Es wird sich gut und immer wieder in den Unterricht einbinden lassen, denn man kann es ohne großen Vorbereitungsaufwand mit der gesamten Klasse, in Gruppen- oder Einzelarbeiten, dem Wochenplan und der Freiarbeit einsetzen. Es kann in den gesamten vier Grundschuljahren einen roten Faden darstellen, der die Kinder auf dem Weg des Sprachhandelns und Kommunizierens weiterbringen wird und auch mir wird es Freude machen, die Kinder in ihrer Arbeit zu begleiten. Gerade rund um das Sprachhandeln passiert auf dem gemeinsamen Weg ja immer eine Menge und auch darin wird eine spürbare Motivation für alle liegen.

Hier werde ich meine Unterrichtsarbeit rund um dieses Material fortlaufend beschreiben, damit ihr euch im Laufe der Zeit einen Eindruck verschaffen könnt, ob es auch für euren Unterricht interessant sein könnte.

An dieser Stelle finde ich es allerdings schon sehr sinnvoll darauf hinzuweisen, denn gerade am Anfang eines Schuljahres ist man ja immer auf der Suche.
Wichtig ist es mir an dieser Stelle zu sagen, dass die Materialien des Finkenverlages eigentlich immer als Anschaffungen für die Schulen gedacht sind. Wenn man sie dennoch privat kauft, dann hat man den Vorteil, dass das Material immer greifbar ist und die Pflege in den eigenen Händen liegt.

Ich hoffe sehr, dass mein Bericht informativ und anregend ist und manchen Lesern Lust darauf macht, mal wieder so ein bisschen auf dem Materialmarkt zu stöbern. Ich nutze die Ferien immer gerne, um zu schauen, was es Neues auf dem Markt gibt und um Impulse zu bekommen, die mir die  Unterrichtsvorbereitung erleichtern...

LG Gille

Zahlzerlegung (3)

... hier jetzt die Fortsetzung meiner Spielerei ...
Die Zerlegungskarten bis 10 habe ich bereits fertig gemacht. Sie lassen sich für das Kopfrechnen rund um die Zahlzerlegungen wunderbar nutzen. Nachdem ich immer gerne alles vollständig habe, konnte ich es natürlich wie immer nicht lassen und habe auch die Zerlegungen bis 20 noch erstellt.

euch einen schönen Tag 
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht

und hier der Link