Sonntag, 31. Dezember 2017

ein möglicher Arbeitsplan für Mathe

und wenn man dem Lehrerhandband zum Buch Glauben schenken darf,
dann müssten wir schon weiter sein, als wir tatsächlich sind...

so habe ich mal einen Plan erstellt,
der eigentlich bis zu den Ferien schon hätte abgearbeitet sein müssen
und auch die zu erreichenden Ziel zusammengestellt



und wenn ich jetzt in mich gehe,
dann bin ich davon überzeugt, das viele Kinder
diese Inhalte auch schon drauf haben...
(so ist das zumindest in meiner Lerngruppe)

was mich vor eine große Aufgabe stellt:
wie schaffe ich es, 
dass die Gerne- Schnell- und Sicherrechner sinnvoll weiterarbeiten können,
während die Kinder, die kleinschrittiger vorgehen sollten,
auch gut versorgt werden 

vor dem großen Feiern bleibt mir noch ein bisschen Zeit,
um die Aufgabe zu lösen
und jetzt groß zu stöhnen, das bringt ja nichts...

bis später

LG Gille

Kommentare:

  1. Liebe Gille,
    erst einmal vielen, vielen Dank für dein fantastisches Material! Dieses Jahr profitiere ich besonders davon, da ich auch eine 3. Klasse habe und mit dem gleichen Mathebuch arbeite. Es interessiert dich vielleicht, dass ich mit meiner Truppe genau auf der gleichen Seite bin, wie du mit deinen Kids. Vom Handbuch lasse ich mich inzwischen nicht mehr stressen. Ich arbeite jetzt zum dritten Mal mit diesem Lehrwerk und bin anfangs immer hinter dem Zeitplan, den das Buch vorgibt. Ab dem zweiten Halbjahr kann ich dann oft schneller arbeiten, da die Kinder im neuen ZR sicher sind. Bis jetzt habe ich das Buch immer geschafft. Ich lege offensichtlich mehr Wert auf Wiederholung, Festigung und einen gesicherten Umgang mit dem neuen ZR als die Autoren des Buches. In dem Sinne - ruhig Blut 😉!
    Ich wünsche dir alles, alles Gute für 2018!
    Viele Grüße,
    Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide,
      allerbesten Dank für deinen Beitrag!
      Beruhigend ist das tatsächlich, auch wenn mein Problem weniger das Handbuch mit seinen Vorgaben ist, die mir Bauchschmerzen machen. Schwieriger finde ich es, dass meine Klasse die kommenden Inhalte schon drauf hat, bevor wir damit angefangen haben, aber für manche Kinder das Tempo genau richtig ist. Mein Ziel ist es immer, wirklich alle an die Arbeit zu kriegen und nicht nur zu beschäftigen. Kannst du nachvollziehen, was ich meine?
      Ein Austausch wäre mir hier sehr recht! Der bringt dann immer neue Ideen.
      LG Gille

      Löschen
    2. Liebe Gille,
      ich kann Dein Problem so gut verstehen. Auch in meiner Klasse ist es so, dass die Kinder die neuen Inhalte bereits können, während andere Kinder dauernde Wiederholung und intensive Betreuung benötigen. Die Taktik des immer neuen Arbeitsblatts für schnelle Kinder, ist so überhaupt nicht mein Fall. Ich bin nun damit gestartet, eine Mathestunde in der Woche als reine Arbeits- und Übungsstunde auszuweisen. Es gibt nur eine Regel: Jeder arbeitet.
      Für die starken Kinder bereite ich Logicals oder andere Matheknobeleien vor, die auch in PA bearbeitet werden dürfen. Jedes Kind wählt frei und das klappt erstaunlich gut. Kinder, die noch nicht so sicher sind, nehmen das ja häufig selber wahr und greifen auf Widerholungsformate zurück.
      Leider ist das aber auch nur eine Stunde in der Woche.... Bin aber gedanklich auch noch nicht fertig mit dem Aufbau meines Matheunterrichts ;-)
      LG
      Mareike

      Löschen
  2. Hallo Gisela, dein Plan gefällt mir gut! Toll wäre ein "offenerer" Plan, den ich für meine 4. Kl. mit einem anderen Buch anpassen könnte!

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Herzliche Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,
      da ich mit Corel arbeite, kann ich einen offenen Plan leider grundsätzlich nicht anbieten.
      Dieser Versuch hier ist als Idee aber wirklich gut auf alles zu übertragen. Da dann Seiten und Aufgaben (Kästchen) in jedem Fall angepasst werden müssen, bleibt es immer ein bisschen Arbeit, so einen Plan auf die eigene Klasse zu übertragen. Auch die Ziele muss man ja für die eigene Klasse formulieren.
      Hier gilt es aber vor allem zu überlegen, wie man mit so einer Übersicht umgeht, denn für kein Kind ist es so gedacht, dass der Plan vollständig abzuarbeiten ist.
      LG Gille

      Löschen
  3. Liebe Giesela!
    Ich finde das Arbeiten mit einem Plan total interessant! Magst du vielleicht einmal einen Beitrag schreiben, wie du damit in deiner Klasse arbeitest? Ich mache momentan mein Referendariat in einer 2. Klasse und die Situation ist sehr ähnlich der deinen. Manche brauchen einfach mehrere Schritte und mehr Übung, während andere schon weiter sind. Da sind neue Anregungen von erfahrernen Kolleginnen immer interessant!
    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Beitrag zum Thema wäre sicher interessant, aber zur Zeit werde ich das wahrscheinlich nicht schaffen. Die Zeugnisse schlucken hier gerade viel meiner Zeit :(
      LG Gille

      Löschen