Sonntag, 10. Dezember 2017

der Elternsprechtag liegt hinter mir (mit Link)

und für diese Gespräche habe ich es mal ganz anders gemacht...

ich habe mit einem Legefeld gearbeitet,
(die Idee hatte ich hier gefunden)
und bin so wirklich gut ins Gespräch gekommen


hier der Link

(auch im Archiv ist das Material einsortiert unter
 Organisation und Ordnung
Elternsprechtag
"Elternsprechtag Legefeld"
 
im Ablauf bin ich so vorgegangen:

  • vor den Gesprächen habe ich das Ablagefeld (DinA3) und die Legekarten den Kindern gegeben und sie haben sich selbst eingeschätzt und geklebt
  • die Eltern habe ich die Kärtchen auf einem laminierten Feld legen lassen
  • gemeinsam haben wir dann ein bisschen verschoben, da meine Einschätzung dazukam
  • und dann nächsten Schritt oft gemeinsam eine Zielvereinbarung formuliert
  • im letzten Schritt haben die Eltern dann die Einschätzung ihres Kindes bekommen, wir haben auch darüber kurz gesprochen und dann konnten sie diese mit nach Hause nehmen und für ein Gespräch mit ihrem Kind nutzen
insgesamt merke ich nach Elternsprechtagen immer,
dass die Kinder motivierter und zielorientierter in der Schule arbeiten

nach diesen Gesprächen ist bei vielen Kindern ein derartiger Aufwind zu spüren,
dass auch diese Beobachtung mich noch einmal bestätigt
und die Vorbereitung so wirklich sinnvoll gewesen ist... 

LG Gille

Kommentare:

  1. Das gefällt mir richtig gut. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Super Idee. Herzlichen Dank für den Input
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisela,
    das schaut wirklich gut aus! Ich habe auch immer das Problem, dass Eltern"gespräche" eher in Monologe meinerseits ausarten. Mit dieser Vorlage werde ich mal versuchen, das Ganze in Richtung eines echten Gesprächs zu lenken. ;-)
    Danke dir (und der Ideengeberin) dafür!
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gille!
    Nach langer Pause melde ich mich mal wieder. Die Idee finde ich prima.
    Ich hab bei den Elternsprechtagen die Kinder immer gerne direkt dabei, weil ich finde, dass diese ruhig wissen sollen, was wir besprechen. Nur selten, wenn es nötig ist, suche ich das gezielte Gespräch mit den Eltern alleine. Die Selbsteinschätzung der Kinder habe ich im Gespräch schon immer drin gehabt, weil ich eigentlich immer die Kinder starten lasse mit der Aufgabe: "Stelle Dir vor Du bist die Frau X (Lehrerin) und müsstest nun den Eltern von Y (SchülerIn) etwas über Y erzählen, was gäbe es da zu berichten?"
    Ist auch immer sehr spannend, ob Schüler mit gutem oder schlechtem beginnen... Nur so als Blick in meine Arbeit. ;-)
    Aber das ganze schrifrlich zu fixieren, finde ich auch super. Ich muss mal sehen, wie ich das zukünftig kombinieren kann.
    LG Tine*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gille,
    vielen Dank für diesen Tipp. Bisher habe ich immer eine List der Kompetenzen genommen und wir sind darüber ins Gespräch gekommen. So erscheint es mir noch klarer zu sein. Ich werde es bei den nächsten Gesprächen einmal ausprobieren!
    Einen schönen 2. Advent, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gille.
    Wir haben letztes Jahr erstmalig mit einer Lernstraße gearbeitet. Auf einem DIN A3 Blatt sind drei Straßen mit einem Start- und Zielschild abgebildet. Vor dem Startfeld habe ich das jeweilige Kompetenzschild (wie bei dir) hingelegt. Nun musste zuerst das Kind, dann die Eltern und zum Schluss ich mein Auto setzen. Am Schluss wurde immer eine Zielvereinbarung getroffen und alles im Portfolioordner dokumentiert. Ich habe schon immer mit Selbstreflexion im Eltern-Kind-Gespräch gearbeitet, aber so war es auch ein Entwicklungsgespräch. Allerdings muss man viel mehr Zeit einplanen.
    LG und noch eine schöne Adventszeit, Petra

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für diese tolle Anregung. Wie gehst du dann genau mit der Zielvereinbarung um? Wird diese dann auch überprüft? Wenn ja, wie geht man da am besten vor?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zielvereinbarung behalte ich im Blick. Die Art der Rückmeldung ist verschieden, denn das sind die vereinbarten Ziele. Auf jeden Fall spielen die gesteckten Ziele spätestens im nächsten Gespräch eine Rolle.
      LG Gille

      Löschen
    2. Danke für die Rückmeldung, liebe Gille! :-)
      So werde ich das jetzt auch mal versuchen.

      Löschen