Freitag, 9. Januar 2015

minus rechnen im ZR bis 10

wenn man sich anschaut, 
was die Kinder einer Klasse rechnen könnnen,
dann gehen die Lernstände immer sehr auseinander...

Für die Kinder, die auf jeden Fall mit Material arbeiten sollten, habe ich heute diese Arbeitsblätter noch erstellt. Oben der Zehnersteifen ist so groß, dass die Kinder dort legen können, aber wir haben auch noch andere Möglichkeiten in der Klasse, um die Kinder handelnd und mit Material arbeiten zu lassen. Vielleicht sollte man auch noch systematisch angelegteres Aufgabenmaterial anbieten (Aufgabenmuster... die zu legen sind). Gerne würde ich hier auch noch einmal hören, was andere Föderlehrerinnen hier an Material anbieten. Wichtig ist es an dieser Stelle vielleicht zu sagen, dass meine Kinder mit einem besonderen Förderbedarf im Augenblick weder im ZR bis 10 noch an der Subtraktion arbeiten. 
euch einen schönen Abend
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht

und hier der Link
(ich habe noch eine Blankovorlage ergänzt)

Kommentare:

  1. Hallo gille,
    ich muss dir jetzt mal wieder ein großes Lob aussprechen, da deine Blätter wirklich so toll strukuriert sind. Kein unnötiger Schnickschnack. Keine ständig wechselnden Arbeitsformate. Man muss nicht ständig erklären was zu tun ist.
    Auch meine Förderkinder konnten damit schnell alleine arbeiten.

    Sehr arbeitserleichternd finde ich, dass du immer gleich mehrere Blätter zu einem Aufgabenformat anbietest. Die schwächeren Schüler brauchen sie alle, die mittleren ein paar und für die guten Schüler findet man eh ganz viele Sachen in den gängigen Arbeitsheften.

    Einen Wusch hätte ich noch: Vielleicht von manchen Blättern ein Blankoexemplar. Dann könnte man selbst noch zusätzliche Blätter (Aufgaben sind ja flott per Hand geschrieben) für sehr schwache Schüler erstellen.
    Wobei es ja das gute alte Tippex auch tut. ;-)

    Nochmals ganz lieben Dank und LG
    indidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die nette Rückmeldung. Ein Blankoblatt ist jetzt dabei. LG Gille

      Löschen
  2. Vielen Dank für das tollte Material!
    Ich biete meinen Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf gerne noch ein kleines Kegelspiel an. Die Schüler dokumentieren ihre Würfe auf einem AB anschaulich (Durchstreichen der umgefallenen Kegel) und als Subtraktionsaufgabe (z.B. 9-4=5). Das macht allen Kindern viel Spaß. Nachteil ist, dass das Kegelspiel nicht immer ganz leise gespielt werden kann ;-)

    LG, Christian

    AntwortenLöschen