Dienstag, 13. Januar 2015

Kopfrechnen ZR 10

hier zehn Vorlagen zum Kopfrechnen....

ich habe mit der Rechenolympiade immer gute Erfahrungen gemacht:
einmal in der Woche hat die ganze Klasse ca. 10 Minuten gerechnet
ich habe immer die erreichten Gesamtpunkte angegeben
und die einzelnen Kinder konnten Verbesserungen erkennen
(soweit sind wir jetzt aber noch nicht,
aber es wird kommen)

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Aufgaben mit dem Rechenblattgenerator erstellt

hier eine Ansicht

und hier der Link

Kommentare:

  1. Hallo Gille,
    wiedermal eine super Arbeit. Ich danke dir.
    LG Kessy

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Gille,

    manchmal muss einfach gerechnet werden und solche schlichte Arbeitsblätter findet man selten! Danke!
    Gerda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache davon auch immer gerne eine ganze Menge, einfach in allen Variationen, denn dann hat man für die unterschiedlichsten Kinder und Gelegenheiten immer etwas zum Rechnen. Hier habe ich manchmal ein bisschen Sorge, dass das auch komisch überkommen kann, denn das stumpfe Rechnen sollte den Matheunterricht nicht dominieren, sondern ein Teil bleiben!!! LG Gille

      Löschen
  3. Vielen lieben Dank für die tollen Arbeitsblätter. Ich finde das "stumpfe Rechnen" extrem wichtig. Wir machen doch auch so viele Spiele und Denkaufgaben und und und im Unterricht, dass man auch mal einfach nur so stumpf rechnen darf.
    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gille,
    wöchentlich eine Olympiade stattfinden zu lassen (bissl Wettkampf ;-P und Ehrgeiz) und dann auch nach dem Lernfortschritt zu gucken ist eine gute Idee... Solche Rechenblätter kann man auch wunderbar, genau wie man sie braucht, mit dem worksheet crafter erstellen...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Erstellst du die Rechenolympiade auch noch für den ZR 20 und ZR 100? Bin ganz begeistert davon :-)
    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte ich nicht vor. Ich habe dafür andere Arbeitsblätter genutzt. LG Gille

      Löschen
  6. Hallo Gisela,
    ich habe gerade eine erste Klasse und wir sind fleißig am Trainieren... Da meine Kinder aber auch als Hausaufgabe 10 Minuten rechnen haben und ich den Eltern rückmelden will, inwiefern sie damit erfolgreich sind, würde ich dann die Rechenolympiade mit nach Hause geben und unterschreiben lassen. Alternativ könnte ich ja auch die 5 Minuten Rechenblätter nutzen. Sind die ABs so konzipiert, dass ein guter Erstklässler es in 10 Minuten schaffen sollte/kann? Das ist erst mein zweiter Durchgang Klasse 1 und ich bin manchmal noch unsicher, was ich den Kindern zumuten kann/sollte...
    Herzliche Grüße und vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was du deinen Erstklässlern zumuten/zutrauen kannst, das hängt von deinen Kindern ab. Einen allgemeingültigen Richtwert kenne ich nicht. Auch an der Schule sollte man sich über solche Fragen austauschen.
      LG Gille

      Löschen
  7. Zuerst mal: Dankeschön für das Material!
    Kannst du das mit der Rechenolympiade vielleicht noch genauer erläutern? Und was meinst du mit "die einzelnen Kinder konnten Verbesserungen erkennen"? Die Kinder werden vermutlich automatisch von Woche zu Woche besser, da sich entwickeln (auch vom Arbeitstempo), kann man die Wochen dann noch miteinander vergleichen?
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe deine Frage nicht so ganz. Wenn ich die Zettel einmal in der Woche rechnen lasse und auswerte, dann sehen die Kinder, dass sie immer mehr Aufgaben schaffen, immer weniger Zeit brauchen oder immer weniger Fehler machen. Für uns ist das vielleicht klar, aber für die Kinder ist es jede Woche ein Erfolg. So zumindest war es in meiner Klasse. LG Gille

      Löschen