Mittwoch, 27. August 2014

rund um die Einführung der Buchstaben

biete ich den Kindern gerne auch selbsterstelltes Material an

 ein Hörauftrag

 ebenfalls eine Höraufgabe

 hier schreiben die Kinder zu Bildern

und hier geht es nochmal ums Hören

Besonders gerne erstelle ich mein Material mit 
dem Computerprogramm zabulo, erschienen bei paedalogis. 
Mit diesem Programm lassen sich außerdem sehr gezielt Arbeitsblätter und auch Lernspiele erstellen. Wer sich hier genauer informieren möchte, der kann das Logo von zabulo am Seitenrand nutzen. Rund um das Anfangsmaterial für den Deutschunterricht gibt es bereits ein breitgefächertes Materialangebot, auf was auch ich teilweise in meinem Unterricht zurückgreife. Trotzdem fehlt mir immer wieder Material, mit dem man auch Kinder, die ein bisschen mehr Zeit und eine besondere Förderung brauchen, gut fördern kann. Ich bastel also auch selbst gerne herum und kann das Material zum A gerne als Anregung vorstellen. Aus einer eigenen Überzeugung und rechtlichen Gründen werde ich diese Material nicht hochladen.

LG Gille

Kommentare:

  1. Toll!
    Hast du das für alle Buchstaben gemacht??? Was da Arbeit drin steckt...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, das ist so noch nicht für alle Buchstaben fertig. Ich probiere immer erst aus und dann braucht man das Material bei später eingeführten Buchstaben auch immer anders als am Anfang. Einiges ist fertig, aber das Ganze bleibt eine laufende Arbeit. LG Gille

      Löschen
  2. Darf ich dich mal etwas fragen. Die Arbeitsblätter zu den Ziffern 1 bis 3 vom Di, 26.08. interessieren mich bzw. auch andere Mathe-ABs. Mit welchem Programm erstellst du die?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fragen darf man immer!
      (Schön finde ich immer eine Anrede und einen kurzen Gruß)
      Ich erstelle alles mit Corel X7.
      LG Gille

      Löschen
  3. Wirklich tolle Aufgabenformen! Wie machst du es bei diesen Aufgaben mit der Lösung/ Selbstkontrolle?
    LG Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ganz genau weiß ich das noch nicht. Wenn ich genau wissen will, wie der Lernstand der Kinder ist, dann mache ich das in der Regel nicht mit diesem Material. Hier finde ich eine Selbstkontrolle immer sehr mit der Gefahr verbunden, dass die Kinder sich die Lösungen auch angucken. LG Gille

      Löschen
  4. Liebe Gille,
    das Material gefällt mir auch. Überlege tatsächlich, mir auch das Zabulo anzuschaffen, aber habe Angst, dass man es dann doch anders haben möchte, als es dort möglich ist (jetzt nur als Beispiel: das Kästchen zum Ankreuzen oben statt unten oder so was). Muss mich mal informieren, was es kostet.
    Habe gerade große Lust, noch ganz viel Material selbst zu erstellen, aber iwie rennt mir die Zeit davon. In kanpp 2 Wochen ist Einschulung und ich habe den Raum noch nicht eingerichtet (weiß nicht mal, ob er schon fertig umgebaut ist) und auch noch keinen richtigen Plan, wie ich anfangen will. Die Pläne für das 1. Jahr in Deutsch sind zwar schon fertig, ebenso die für den Zahlenraum bis 20, aber gerade in Mathe habe ich noch nicht alles Material fertig. Dann habe ich blöderweise im Urlaub auch noch angefangen, Tagesablaufkarten mit Mäusen zu malen (Maus ist unser Klassentier). Die müssen auch noch fertig. Zum Glück brauche ich am Anfang nur wenige. Vielleicht sollte ich dann doch lieber auf die Anfertigung eigenen Deutschmaterials verzichten, denn da hab ich schon viel, doch wie man meint, natürlich nie genug.
    Na ja, wie auch immer ich mich entscheide: Das Material gefällt mir gut und weckt auch in mir einige Ideen.
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich dich motiviere. Du scheinst ja auch wirklich viel selbst zu gestalten und da läuft einem die Zeit immer ein bisschen davon. Ganz kurz zu Zabulo: Es gibt viele vorgegebene Möglichkeiten, die man auch sehr gut nutzen kann. Das Material, was du oben siehst, das habe ich alles selbst gemacht, weil ich genau wie du der Typ bin, der immer eigene Vorstellungen hat. Zabulo und Corel zu kombinieren geht super und damit ist man rund herum super ausgestattet. Mit was für einem Programm erstellst du denn dein Material? LG Gille

      Löschen
  5. Ich drucke ganz viel aus und habe schon über 500 Laminierfolien verbraten (wo ist das ganze Zeug nur???), aber eigenes Material habe ich bisher kaum erstellt. Für die ersten Buchstaben habe ich Klappbücher zum Klammern entworfen. IN WORD! Als Datei darf man es eigentlich niemandem zeigen, aber gedruckt und laminiert bin ich zufrieden. Habe dazu die Bilder von Frau Locke verwendet, die ich auch wirklich hübsch finde.
    Dann hab ich noch bereits vorhandenes Material zu Insekten für meine erste Klasse in SU letztes Jahr angepasst. Ebenfalls mit Word und Gimp. Elende Fummelei...
    Die Tagesablaufkarten mit den Mäusen werde ich ebenfalls mit Gimp bearbeiten. Ich habe sie auch per Hand coloriert, glaube aber, dass es mit Gimp noch schöner hinzukriegen ist.
    Zum Erstellen bleibt mir auch gar nicht viel Zeit, weil ich noch hoffnungslos damit beschäftigt bin, das Material zu sichten, was ich von Anderen geladen habe und was ja auch (erfreulicherweise) täglich mehr wird. Vielleicht wird es etwas entspannter, wenn die Schule losgeht und ich tatsächlich sehe, was ich gebrauchen kann. Am liebsten würde ich für alle 4 Jahre vorplanen, aber real weiß ich noch nicht mal genau, was ich am Einschulungstag mit den Kids machen werde... Dass die Eltern schon vor den Ferien auf die Barrikaden gegangen sind, weil sie meinten, ihre Kinder würden sicher in einer Inklusionsklasse nicht genug lernen, lässt mich auch nicht gerade entspannen. Ich bin sonst eher ein relaxter Typ und vertraue auf meine Fähigkeiten, aber das war echt demotivierend. Na ja, ich hoffe, es wird jetzt nicht zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeihung. Ich arbeite jedenfalls dagegen!
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du das Buch von der Ziege, die schwimmen lernen soll? Das habe ich auf dem ersten Elternabend vorgelesen und ich meine, das war gut. Ansonsten würde ich davon ausgehen, dass du eigentlich ein Typ bist, der sich rund um die Materialerstellung selbstständig machen könnte. Ich bin mit Corel sehr zufrieden, aber es gibt auch Alternativen und wenn man sein Programm gefunden hat, dann ist jedes selbsterstellen schneller gemacht, als zu suchen. Aber das nur am Rande. Hier will ich dich natürlich als Leserin nicht verkraulen, denn deine Kommentare sind immer klasse! LG Gille

      Löschen
  6. Das Buch entspricht sicher (nachdem, was ich davon gehört und gesehen habe) meiner Einstellung zu Schule (hast du nicht iwo geschrieben, die Lehrer werden am Ende überflüssig? Das wäre mein Ziel, die Schüler werden so selbständig, dass ich höchstens noch am Rande auftauche.) Aber ich bin leider nicht geeignet das mit Eltern (oder Kollegen) zu diskutieren. Ich spreche da einfach eine andere Sprache. Das kann nur schiefgehen.
    Die Überlegung, dass es schneller geht, wenn man etwas selbst erstellt, hatte ich auch schon. Aber das setzt voraus, dass man sich mit dem entsprechenden Programm sehr gut auskennt. Ich habe zwar immer Lust, etwas Neues zu lernen, aber mom fehtl dafür einfach die Ruhe. Ich hoffe allerdings, dass sich alles wieder etwas entspannt, wenn ich den Klassenraum einräumen kann. Dann verschwindet das Chaos hier zuhause ein wenig und ich habe einen besseren Überblick, wenn das Material "ausgepackt" ist und nicht in möglichst wenige Kisten zusammengepresst. Vielleicht interviewe ich dich dann noch mal zum Thema Corel. Das Programm scheinen mehrere zum Erstellen ihrer Materialien zu benutzen. Mit selbstgemalten Bildern wäre ich dann tatsächlich unabhängig. Ein wirklich reizvoller Gedanke...
    Aber auch dann würde ich dir als Leserin erhalten bleiben. Um in deinem Blog zu stöbern, finde ich immer iwie die Zeit.
    Liebe Grüße!
    Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rund um Corel kannst du mich gerne fragen. Ob ich über eine Mail vielleicht mal einen Blick auf deine Bilder werfen könnte. Hier such ich immer noch nach Partnern. Du kannst ja mal überlegen, ob du mir per Mail mal was schickst. Für mich wäre es der Traum schlechthin, selbst zeichnen zu können, aber ich kriege da gar nicht zustande. LG Gille

      Löschen
    2. Ach, malen kann jeder und für den Eigenbedarf reicht es doch immer. Ob ich es anderen anbieten kann, weiß ich nicht. Aber ich schicke sie dir gerne, wenn sie fertig sind.
      LG! Chester

      Löschen
    3. Hallo Chester,
      ich habe leider keinen Blog, tausche mich aber sehr viel mit anderen Kollegen aus, vor allem aber auch Materialien. Deine selbst gemalten Bilder würde ich schrecklich gerne mal sehen. Im Gegenzug würde ich Dir gerne Materialien in Deutsch, Sachunterricht oder/und in Religion anbieten. Teile mir einfach mit, was Du benötigst!
      Ich hoffe, ich habe Dich mit meiner Bitte nicht überfahren.

      Herzliche Grüße
      Christina

      Löschen
    4. Liebe Christina, ich fürchte, dass Chester deinen Beitrag nicht beantworten wird, weil sie hier in den alten Materialien nicht schauen und lesen wird.
      LG Gille


      Löschen
  7. Liebe Gille!
    Danke für dein Material. Wo bestellst du diese durchsichtigen kleinen Boxen?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gille,

    seit Juli letzten Jahres verfolge ich deinen Blog und bin wirklich sehr begeistert. Nach 20 Jahren in 3/4 habe ich eine erste Klasse bekommen (ich wollte das so - und bin sicher, dass es eine gute Entscheidung war). Anhand deines Blogs überlege ich mir immer meine Stundenaufbauten und schaue nach, ob ich es so ähnlich mache wie du. Das gibt mir Sicherheit bei meinen neuen Aufgaben.
    Ich werde mir jetzt mal die Demo-Version von zabulo zulegen und ausprobieren, ob mir das taugt. Deine Deutschsachen sind super, aber wir haben eine andere Schrift, dewegen ist jetzt dann mal Selbermachen angesagt. In Mathe arbeiten wir gerade dein "Größer-Kleiner"-Heft durch. Das macht den Kindern richtig Spaß. Es ist ja auch super aufgebaut von leicht nach schwer - einfach prima.
    Was ich dich aber eigentlich fragen wollte: Du arbeitest ja viel mit Arbeitsplänen. Ich würde die Kinder auch gerne selbständiger arbeiten lassen, habe aber bei den Minis irgendwie Angst, sie auf alles alleine loszulassen. Jeder arbeitet an einem anderen Buchstaben, liest andere Texte - wie verliert man da nicht den Überblick? Machst du da auch für Kleingruppen immer wieder Einführungen und Tests? Was machst du, wenn manche Kinder einfach tierisch trödeln? Du schreibst, du lässt die Kindern jeden Tag 2 Stunden an ihrem Arbeitsplan arbeiten. Was machst du in den restlichen Stunden. Und geht das alles auch in nur einem Klassenzimmer und ohne Hilfe?
    Ich habe die Großen oft selbständig arbeiten lassen. Damals konnte ich auf mehrere Gruppentische auf dem Gang ausweichen und konnte mich darauf verlassen, dass die Kinder auch gearbeitet haben.
    Naja, wahrscheinlich mache ich mir zu viele Sorgen.
    Ich wäre um einen Tipp von dir sehr dankbar.
    Viele Grüße,
    Bettina

    p.S: Wir bereiten gerade unsere 1. Lernentwicklungsgespräche vor. Habt ihr das auch? Ich bin ja echt gespannt, wie das klappt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      danke für deine anerkennenden Worte. Deine Fragen alle zu beantworten überfordert einen Post ein bisschen. Jede Veränderung der Arbeitsformen in der Grundschule sollte man in kleinen Schritten angehen, denn es zieht dann alles immer einen Rattenschwanz hinter sich her. Für alle die Probleme, die dann möglicherweise auftauchen, muss man dann auf die eigene Lerngruppe ausgerichtet nach Lösungen suchen und auch die eigene Person spielt ja immer eine große Rolle. Ich kann nur immer wieder Mut machen, mit kleinen und ersten Ideen der Öffnung des Unterrichts zu beginnen und dann offen zu sein für das was kommt. Lernentwicklungsgespräche führen wir nicht. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass sie sehr sinnvoll und motivierend für alle sein können, die daran beteiligt sind. LG Gille

      Löschen
  9. Liebee Gille, hast du deine Sachen zum Buchstabenlernen auch hier hochgeladen? Würde sie gerne so übernehmen.
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das habe ich nicht, denn das Material ist in der Regel immer mit den Zabulobildern erstellt und die kann ich nicht weitergeben. LG Gille

      Löschen
  10. Liebe Gille,

    ich verfolge nun auch schon über mehrere Monate deinen Blog und bin immer wieder dankbar auf alte, als auch aktuelle Materialien zurückgreifen zu können. Vielen, vielen Dank dafür. Es ist wirklich beeindruckend und bewundernswert wie viel Material sich auf deiner Seite finden. Besonders schön finde ich die Schlichtheit deiner Materialien.

    Insbesondere für Mathe stelle ich auch viel eigenes Material her. Um auch mehr Materialien für Deutsch herstellen zu können, habe ich mir auch Zabulo bestellt.
    Gerade wurde die CD geliefert. Leider musste ich feststellen, dass viele der Bild auf der CD nicht in den richtigen Farben angezeigt werden (Apfel, z.B blau und mit schwarzem Hintergrund). Weist du zufällig,ob ich die Bilder auch direkt aus dem Programm kopieren kann ... Die Hilfe-Funktion des Programms konnte mir da leider nicht weiterhelfen.

    Liebe Grüße
    Betti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kopiere die Bilder immer in Corel, indem ich sie einem Arbeitsblatt hinzufüge und dann markiere und auf meine geöffnete Coreldatei ziehe. Ich meine das geht mit allen Programmen so.
      LG Gille

      Löschen
  11. Sehr geehrte Frau Reinsch!
    Ich bin Grundschullehrerin im ersten Dienstjahr und bin ständig auf der Suche nach einem ansprechenden Material. Beim Durchstöbern bin ich auf ihre Seite gestoßen. Das Material "Rund um die Einführung der Buchstaben" hat mir besonders gut gefallen, da Sie es allerdings nicht öffentlich zur Verfügung stellen, wollte ich fragen, ob es doch irgendwie möglich wäre das Material zu erhalten.
    Wäre ihnen sehr dankbar!
    Mfg Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,
      es tut mir Leid, aber hier Ausnahmen zu machen, das geht leider nicht und würde mich in große Schwierigkeiten bringen.
      LG Gille

      Löschen