Freitag, 15. August 2014

mein Start mit den Namensschildern

zu Hause angekommen und los geht´s

die letzten Tage vor Schulbeginn nutze ich jetzt,
um all das noch fertigzustellen,
was ich für die ersten Tage in der Schule brauchen werde...
Vielleicht sind es eher Ideen,
die ich hier zeigen kann,
vielleicht auch das eine oder andere Material...

ich bin selbst gespannt
und wünsche euch einen schönen Tag
LG Gille


 für die Namensschilder habe ich Kanthölzer durchsägen lassen
(30 mm X 40 mm)
Sie stehen die ganzen vier Grundschuljahre 
in einer Holzkiste im Regal
und können immer wieder hervorgeholt werden.
Gerne wurden sie auch von den Fachlehrern genutzt. 

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Idee! In vier Jahren dann ;-). Habe meine Namensschilder fertig!
    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen richtig schön hochwertig aus :) Viiiieeel besser als diese gefalteten aus Papier, die dann nach 1x Benutzung unter die Bank gestopft werden und nie wieder auftauchen!
    NaSti

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass euch die Idee gefällt! Für den Anfang finde ich die aus Papier eigentlich fast schöner, aber für die vier Jahre sind die aus Holz einfach haltbarer. Ich war in meinem letzten Durchgang überrascht, wie oft wir sie immer wieder genutzt haben. LG Gille

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee ist genial und ich werde sie sofort umsetzen! danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, ich habe die Erfahrung gemacht, dass Schreinerein im Ort der Schule auch offen und günstig sind, wenn es darum geht, Kleinigkeiten für die Grundschule zu sägen... Ich gehe in der Regel mit dem Material, was ich auf Maß geschnitten brauche dort hin und dann schneiden sie es mir so wie ich es haben möchte....

      Löschen
    2. Hallo. Gleiche Idee – nur mit Bildern: Ich fotografiere die Kinder zu Beginn des 1. Schuljahres und klebe die Fotos auf Holzquadrate auf (ungefähr 10x10 cm; Baumarkt). Wir verwenden die Bilder auch für 4 Jahre - für alles Mögliche; auch zum Gruppen einteilen… Lustig ist, weil sich die Kinder im Laufe der Zeit so verändern, dass man sie ab und an ganz genau anschaun muss… Schöne Ferien! Melanie

      Löschen
    3. Auch eine schöne Idee, aber als Namensschilder kann man die Fotos doch nicht benutzen, oder stehe ich da jetzt auf dem Schlauch? LG Gille

      Löschen
  5. Na ja, Gille, du hast schon Recht ;-) Die Namen hast doch schnell im Kopf.
    Die Bildchen kannst dann z.B. als "Besetzer" bei Material oder zum Verteilen von Gruppen (Zimmereinteilung fürs Schullandheim) oder eben alles das, für das du die Nemansschilder hernimmst. GlG von Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder kann man für vieles nutzen, wenn man sie haltbar macht, da hast du natürlich absolut recht!!! Die Namensschilder haben die Kinder im Fachunterricht immer wieder aufgestellt. Für mich brauche ich sie eigentlich gar nicht, denn die Namen lerne ich immer schon in den Ferien mit Fotos und gemalten Namensschildern. Deine Idee mit den Fotos auf Holz werde ich auch umsetzen. Die wollte ich auf keinen Fall abtun! LG Gille

      Löschen
    2. Huhu vlt kennt das auch schon jeder aber bei hail.de gibt es bedruckbare etiketten und pappzuschnitte...Nur so als Tipp...Gibt natürlich noch vieles mehr aber va in der Kategorie "Blanko" sehr Brauchbares zu finden...

      Löschen
  6. Ich finde die Idee ganz toll und würde sie gerne in meinem kommenden ersten Schuljahr umsetzen. Weißt du zufällig noch, wie lang die einzelnen Namenschilder im Endeffekt sind? Bzw. in welcher Schriftgröße du die Namen draufgeschrieben hast?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich nicht genau sagen, ich meine, sie sind ca. 15 cm lang, vielleicht ein bisschen länger und die Schriftgröße ist ja immer unterschiedlich, die habe ich nicht im Kopf. LG Gille

      Löschen
    2. Ich danke dir!!
      Liebe Grüße
      Sophia

      Löschen