Samstag, 27. August 2016

Überraschung Nummer 45

und hier kam noch ein schönes Buch an,
diesmal kein Bilderbuch,
sondern Lesespurgeschichten,
die man für die Kinder kopieren kann...
eine habe ich bereits bearbeitet
und neben dem Lesen auch selbst sehr gründlich nachgedacht

schön, dass die Geschichten zweifach differenziert angeboten werden
und die Leselandkarten ansprechend gestaltet sind...

Vielen Dank, liebe Hannah,
ich kann mir gut vorstellen,
die Kopiervorlagen zu nutzen,
wenn ich wieder im Schuldienst bin.
Um den Kopieraufwand möglichst klein zu halten,
würde ich die Lesetexte auslegen
und die Leselandkarten laminieren.
Hast du da noch eine andere Idee?

LG Gille

Freitag, 26. August 2016

für viele von euch hat die Schule jetzt wieder begonnen...

...und ihr schwitzt jetzt in der ersten
Schulanfangshektik doppelt und dreifach in euren Klassen

und wie gerne würde ich mitschwitzen
anstatt hier zwischen Lernstübchen, Klinik und Hängematte
hin und her zu dümpeln,
denn für mich ist nach wie vor 
an Schulalltag noch nicht zu denken...

bestmöglich versuche ich teilzuhaben,
euch zu unterstützen und aktiv zu bleiben

all diejenigen, 
die hier in den letzten Wochen dazugekommen sind,
heiße ich herzlich Willkommen
und über alle, 
die sich hier beteiligen freue ich mich sehr 

in diesem Sinne bleibe ich bei meinem Wunsch
nach einer guten und sinnvollen Zusammenarbeit

LG Gille



Überraschung Nummer 44

hier ist wieder ein wunderschönes Bilderbuch angekommen

vielen Dank, liebe Gudrun,
ich habe mich sehr gefreut,
eine schöne Geschichte und sehr fantasievolle Bilder...
(Ob ich dich wohl über deine alte Mailadresse 
auch noch persönlich erreichen kann?) 

LG Gille

Mittwoch, 24. August 2016

Nomen - nur in der Einzahl

zu manchen Nomen lässt sich die Mehrzahl nicht bilden
(andere stehen nur in der Mehrzahl)
die Kinder sollen Nomen sortieren,
zu denen sich nicht immer die Mehrzahl bilden lässt

eine schöne Partnerübung,
die auch den mündlichen Sprachgebrauch
im Blick haben kann,
indem die Kinder mit dem Wortmaterial Sätze bilden...

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software

hier die Ansicht




und hier der Link zum Wortmaterial
und hier der Link zum Sortierbrett

Dienstag, 23. August 2016

Rechnen mit Ziffernkarten (2)

mit diesen Zahlenkarten kann man Plusaufgaben rechnen

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Joa

hier eine Ansicht


und hier der Link

Rechenolympiade ZR bis 100

hier eine Rechenolympiade für den Zahlenraum bis 100
mit Plus- und Minusaufgaben

hier finden sich neben Aufgaben mit ZÜ
immer auch 2 Aufgaben pro Spalte,
wo nicht über den Zehner gerechnet wird

man könnte sie wöchentlich einsetzen
und für die Kinder die richtig gerechneten Aufgaben der Klasse addieren,
um zu zeigen, dass ich die Rechensicherheit der Kinder steigert...

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Pabst Rechenblattgenerator
Bild: Joa

hier die Ansicht


und hier der Link

Montag, 22. August 2016

Verben und ihre Grundform

Verben in ihrer Grundform sind nicht das erste Thema im dritten Schuljahr,
aber es steht bald an
und da ist ein Lesespiel 
als vorbereitende, mündliche Übung sicher sinnvoll

(die Idee kam von einer netten Kollegin,
die mir zu unregelmäßigen Verben ein paar Spiele geschickt hat,
und wenn ich es schaffe, 
dann werde ich sie auch fürs Lernstüchen aufbereiten,
darf ich doch, oder?)

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Joa
hier die Ansicht


und hier der Link

Rechnen mit Ziffernkarten

auch immer eine sehr schöne Möglichkeit zu wiederholen
und dazu werde ich noch ein bisschen machen,
aber dann wird es mit dem Zahlenraum bis 1000 weitergehen,
denn viele sind ja schon einige Zeit in der Schule
und werden damit vielleicht auch schon starten...

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Joa

hier die Ansicht

und hier der Link

Sonntag, 21. August 2016

Rechenblumen mit Lösungszahlen

eine fleißige Kollegin hat gerechnet
und ich habe ihre Lösungszahlen noch in Form gebracht...

jetzt kann man die Dateien doppelseitig ausdrucken
und hat die Ergebniszahlen passend hinten auf den Karten

falls noch Fehler entdeckt werden,
dann würde ich die Datei heute im Laufe des Tages
noch nachbessern

euch einen schönen Sonntag
für uns in NRW ist es das letzte Ferienwochenende
und viele haben die Arbeit wieder aufgenommen

euch allen einen guten Start

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Andrea Petrlik fotolia.de

hier die Ansicht





Samstag, 20. August 2016

teilen mit Rest

hier noch ein Arbeitsblatt zum Teilen mit Rest

LariMareen hat den Kinder neben den Steckwürfeln zum Bauen
dieses Arbeitsblatt angeboten
ich durfte ihre Vorlage fürs Lernstübchen aufarbeiten...

die Kinder haben die bearbeiteten Kartennummern eingetragen
eine Skizze der Steckwürfel angefertigt
und die Aufgabe dazugeschrieben...

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
hier die Ansicht


und hier der Link

Freitag, 19. August 2016

Rechenblumen zur Wiederholung (2)

hier jetzt noch was zum Minusrechnen...

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Andrea Petrlik fotolia.de

hier die Ansicht


und hier der Link

Rechenblumen zur Wiederholung

hier noch ein paar Rechenblumen
zur Wiederholung

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Andrea Petrlik fotolia.de

hier die Ansicht


und hier der Link

Donnerstag, 18. August 2016

Arbeitsblätter zur Wiederholung (4)

hier jetzt erst einmal die letzten Arbeitsblätter
zur Wiederholung...
4 Arbeitsblätter ohne Übergang und 
4 Arbeitsblätter mit Übergang

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Joa
Pabst Rechenblattgenerator

hier die Ansicht


und hier der Link

Arbeitsblätter zur Wiederholung (3)

hier jetzt das Rechnen mit Einerzahlen
mit und ohne Übergang...

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Joa
Pabst Rechenblattgenerator

hier die Ansicht


und hier der Link

Mittwoch, 17. August 2016

Blankovorlage für einen Deutscharbeitsplan

auf Wunsch habe ich mal überlegt,
wie ich einen Jahresplan für Deutsch gestalten würde...

farblich würde er so zu Einsterns Schwester passen




hier ließen sich immer zwei Lernportionen eintragen,
ich habe aber auch andere Aufteilungen ausprobiert...
Ihr könnt ja mal schauen, ob davon etwas passen könnte
und ausfüllen müsst ihr ihn dann selbst,
denn das probiere ich nicht aus, ohne ihn selbst tatsächlich zu nutzen




 hier könnte man links die Lernportion mit Inhalt und Zielen eintragen
und rechts Förder- oder Forderangebote...

hier der Link

LG Gille

Dienstag, 16. August 2016

und für alle, die im Augenblick noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt sind...

hier ein Gruß von Schreibtisch zu Schreibtisch...


und ich kann es nur immer wieder empfehlen...

neben den Neuanschaffungen,
die sich viele einfach nicht verkneifen können,
sollte man auch in den alten Klamotten immer wieder ausdünnen,
so schwer es fällt...

mir blutet da bis heute das Herz,
und jedes Arbeitsblatt,
das eigentlich in die Tonne gehört,
nicht doch noch nach brauchbaren Bildchen zu durchforsten,
das fällt mir nach wie vor sehr schwer
stattdessen locker zu bleiben
und beherzt zu entsorgen
würde viel Zeit sparen...

ich bin auf keinen Fall ein guter Wegschmeißer,
aber ich gehe es immer wieder an
und gleichzeitig kann ich mir auch immer wieder zu Gute halten,
dass ich mich in meinem gesammelten Kram gut auskenne,
ziemlich genau weiß, was ich wo habe
und mein Archiv auch immer wieder nutze...

also einfach alles weg, 
das kann bei mir auf keinen Fall die Devise sein...

euch ein gutes Sichten und Ausdünnen

LG Gille

Teilen mit Rest - ein Nachtrag

aus den Beobachtungen im Unterricht
hat es sich ergeben, dass das Teilen mit Rest 
für die schwächeren Rechner so leichter angeboten werden könnte

jetzt hat man die Wahl und kann
rund um das Handeln auf die beiden Möglichkeiten zurückgreifen 

LG Gille

Schrift: Grundschrift Will Software

hier die Ansicht der neuen Datei


in der ersten Datei hatte ich die Anzahl der zu bauenden Türme angegeben

und hier der Link

Montag, 15. August 2016

Ordnung im Lernstübchen

viele von uns haben ihr Material auf dem Computer
und möglichst nicht im Regal
kostet einfach Platz, den man oft nicht hat....

ich bin leider eine, 
die gerne auf Ordner oder Kisten zurückgreift,
aber auf dem PC oft länger suchen muss,
als das Neuerstellen an Zeit kosten würde...

beim Blättern kann ich schnell erfassen,
ob ich das Gesuchte schon habe,
oder weiß auf Grund des Sichtens,
wie ich es jetzt brauche
und ergänze dann ganz gezielt....

LG Gille

Schrift: Anke Sans
Bild: Malerin Sonja Mengkowski

so sehen die Matheordner jetzt fürs dritte Schuljahr aus


und hier der Link zur den Ordnerrücken

mein Arbeitsplan für die erste Klasse

er lag als Orientierung oft auf meinem Schreibtisch,
war aber nur eine Richtschnur und wurde nicht
akribisch eingehalten...

auf Wunsch stelle ich ihn hier zur Ansicht
noch einmal zur Verfügung

LG Gille

hier die Ansicht






Samstag, 13. August 2016

und wieder einmal konnte ich es nicht lassen....

ich wühle immer wieder gerne in alten Kisten
und aus all meinen Eindrücken entsteht dann mein Material

gleichzeitig kann ich es aber auch nicht lassen,
mir immer mal etwas aktuelles zu bestellen,
um mich auf dem Laufenden zu halten
und mir auch dort Ideen zu holen,
denn letztlich arbeite ich am liebsten mit meinen eigenen Materialien,
die ich ganz gezielt für meine Lerngruppe erstellen kann...

in den letzten Wochen habe ich mir 
das aktuelle Lehrwerk ZEBRA
aus dem Klettverlag angeschaut







und vielleicht nenne ich einfach mal ein paar Gründe
woher mein Interesse rührte...


  • Ausgangsmotivation war das zugrundeliegenden Rechtschreib-konzept des Lehrwerkes, die sogenannte FRESCH-Methode.
    Hier kann man sich genauer über diese Methode informieren.
    Ich selbst bin leider immer noch nicht so in die Tiefe gegangen, wie ich es mir vorgenommen hatte, bin aber immer noch der Meinung, dass es sich sehr lohnt, sich mit diesem Konzept auseinanderzusetzen. Das Schreibenlernen ist ein ausgesprochen komplexer Prozess und für viele Kinder eine wirklich schwer zu nehmende Hürde.
    Um so klarer und kindgerechter sollte aus meiner Sicht das Rechtschreibkonzept sein.
    Im ersten Schritt geht es hier darum, die Wörter bewusst in ihre Sprechsilben zu zerlegen und in rhythmische Bewegungen (klatschen) umzusetzen. So sollen die Kinder einen Zugang zur Schriftsprache entwickeln.
    Einige befreundete Kolleginnen, die mit dieser Methode bereits Erfahrungen gemacht haben, haben immer wieder so aus ihrem Unterricht berichtet, dass sie mich mit ihrer Begeisterung angesteckt haben. Die zugrundeliegenden Rechtschreibstrategien scheinen klar und übersichtlich, sodass die Kinder recht schnell und einsichtig damit arbeiten können und so die Möglichkeit haben, in ihrem eigenen Tempo und Lernvermögen in ihrer Rechtschreibentwicklung Fortschritte zu machen.
  • Das Schreiben eigener Texte scheint einen besonderen Stellenwert zu haben.
  • Das zusätzlich angebotene Material erschien mir verlockend.
    Besonders die Förderkartei hat es mir angetan. Sie ist angelehnt an 29 Diagnosebögen, die man zugrundelegen kann, um dann die einzelnen 113 Karten sinnvoll und zielgerichtet einzusetzen.
    Sie sind stabil, lassen sich mit Folienstiften beschreiben und sind übersichtlich und nett gestaltet.



  • Ich persönlich stöbere auch immer wieder gerne in Lehrerhandbänden, studiere die Kopiervorlagen und nutze die Bilder, die auf den beigefügten CD´s angeboten werden.




  • Das Wissensbuch Sprache/Lesen (s. erstes Foto) als ein Baustein des Konzeptes gefällt mir auch sehr gut. Hier sind in einem Nachschlagewerk mit kleinen zusätzlichen Übungen die wichtigsten Merksätze zusammengefasst. Auch Arbeitstechniken zum Lesen und Texte verfassen sowie die wichtigsten Fachbegriffe lassen sich hier nachschlagen.
Wie man mit diesem Lehrwerk im Unterricht arbeiten könnte, das kann ich nicht beurteilen. Mein Eindruck ist insgesamt aber auf jeden Fall sehr positiv und ich könnte mir vorstellen, dass das gesamte Paket für junge und möglicherweise fachfremd unterrichtende Kollegen und Kolleginnen ein sehr hilfreicher roter Faden sein könnte. Für mich wird es ein Lehrwerk bleiben, in dem ich gerne stöbere und nach Ideen schaue, um dann eigenes Material in Angriff zu nehmen.
Die Idee zum Beispiel, sich mit den Nomen zu Gefühlen auseinanderzusetzen, ergab sich nach dem Lesen in der Förderkartei des dritten Schuljahres.

  Vielleicht sind ja für euch die einen oder anderen Anregungen dabei
und freuen würde ich mich natürlich über Kommentare von Kolleginnen,
die mit dem Lehrwerk arbeiten 
und aus ihrem Alltag berichten können.

LG Gille