Dienstag, 5. Februar 2019

Übungsphasen im Unterricht

die einen brauchen sie, die anderen nicht


wir üben das schriftliche Multiplizieren
und ich überlege, wie ich diese Phase gestalten möchte

nachdem das Rechenverfahren eingeführt ist
und die Kinder es unterschiedlich sicher beherrschen 
ist die Frage, wie es jetzt weitergeht

inhaltlich steht das Überschlagen an
und das wird auch für alle Thema sein,
aber dann lässt sich der Unterricht gut differenzieren,
sodass alle Kinder passend weiterarbeiten können

ich habe mich entschieden, die Kinder zu fragen,
an welchem Schwerpunkt sie arbeiten möchten
und habe für drei Möglichkeiten das Material vorbereitet

eine Aufgabenkiste mit einfachem Übungsmaterial
Aufgaben zum Überschlagen
Aufgaben zum Überschlagen mit einem Knobelanteil
und knobelige Sachaufgaben unabhängig vom Multiplizieren
(eine Fermiaufgabe zur Frage, 
wie viele Telefonnummern ein Telefonbuch enthält,
könnte ich mir noch vorstellen)

mal sehen, wie wir das jetzt umsetzen werden,
denn um so freier und differenzierter die Kinder arbeiten,
umso selbstständiger muss es klappen,
damit kein Chaos entsteht

solltest ihr Ideen beisteuern können,
würden sich sicher viele freuen....

LG Gille
Illustration: www.martinalengers.de

Kommentare:

  1. Liebe Gisela, genau an diesem Punkt stehe ich mit meiner Klasse auch gerade. Ich habe für die schnelleren Kinder ein kleines Übungsheft mit den verschiedensten Sachaufgaben zusammengestellt, das sie allein oder in Partnerarbeit bearbeiten können. Das macht ihnen viel Spaß, da auch häufig die Partnerzusammensetzungen wechseln. Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine gute Idee, tatsächlich ein Heft zusammenzustellen. Bei mir sind im Augenblick auch die starken Kinder von um Übungsmaterial so begeistert, dass ich sie nur schwer motivieren kann, etwas anderes zu machen. Schon alleine die Kontrolle mit einem Taschenrechner ist ja schon klasse.
      LG Gille

      Löschen