Donnerstag, 25. Januar 2018

Selbsteinschätzung rund um die Noten (mit Link)

wir haben heute länger 
über den Sinn und Zweck von Noten gesprochen
und gleich auch ein bisschen über den Unsinn,
und daran anschließend haben die Kinder überlegt,
was sie für Noten erwarten...

ich habe mich dabei an den Zeugnissen orientiert
 und es gibt schon immer Aufschluss, wenn man sich mit der 
Selbsteinschätzung der Kinder beschäftigen kann

ich habe immer  ein bisschen die Hoffnung,
dass man die eine oder andere Überraschung 
oder Enttäuschung so ein bisschen abfedern kann...

LG Gille

Schrift: Will Software Grundschrift
Bild: aus dem Atelier BuntePunkt
von der Malerin Sonja Mengkowski 


einsortiert ist die Vorlage unter

Organisation und Ordnung
Fragebögen
"Noten 3. Klasse erstes Halbjahr"

und hier der Link

Kommentare:

  1. Danke, dass du die Vorlage auch mit uns (nicht registrierten) teilst :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermute, dass ich auch mehr teilen würde, wenn hier mehr Reaktionen kämen. Ich habe im Augenblick den Eindruck, dass daran kein Interesse besteht. Vielleicht kannst du ja mal genauer beschreiben, was du dir wünschen würdest und vielleicht auch anbieten könntest.
      LG Gille

      Löschen
    2. Ich glaube schon, dass bei vielen Interesse bestehen würde..
      Was meinst du mit "Was ich anbieten könnte"?
      lg
      steffi

      Löschen
    3. Mir war hier Austausch, mitdenken, gemeinsam weiterentwickeln immer ein Anliegen. In diesem Sinne könnte ich mir vorstellen, dass mich eine Leserin auch motivieren könnte. Ganz konkret habe ich aber darüber noch nicht nachgedacht. Wie lange kennst du denn das Lernstübchen schon und verfolgst das was hier so passiert?
      LG Gille

      Löschen
  2. Perfekt. Vielen Dank. Ich finde es immer erschreckend wie gut, aber auch wie schlecht sich viele Kinder einschätzen. Ich werde es Montag direkt mal einreichen und dann zusammen am Freitag mit dem Zeugnis noch einmal thematisieren. Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine immer, dass hier Gespräche tatsächlich gut tun und dann wird die Einschätzung immer realistischer. Wichtig ist mir aber vor allem, dass den Kinder klar ist, dass nicht so als Person, sondern immer nur kleine Teilleistungen bewertet werden.
      LG Gille

      Löschen
  3. Liebe Gille,
    dein Einschätzungsblatt ist wirklich toll! Genau darüber habe ich mit meinen heute gesprochen und werde mit dieser Vorlage am Montag weiter machen! Herzlichen Dank dafür!
    LG, Dani

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gille, das ist eine schöne Idee. Wir haben in RLP Lehrer-Eltern-Schüler-Gespräche, die wir mit Bögen zum Ankreuzen vorbereiten. D.h., die Eltern, die Kinder und auch ich kreuzen verschiedene Sätze an im Bereich SLA-Verhalten (mithilfe von 3 Smileys) und in den Fächern (mithilfe von 4 Smileys. Dann hat man im Gespräch schonmal eine Grundlage. Als ich dein "Zeugnis" gesehen habe, habe ich mit Wehmut an meine Zeit in NRW zurückgedacht, als ich in Deutsch noch Einzelnoten vergeben konnte. Hier in RLP gibt es nur eine Gesamt-Deutschnote, das finde ich schade, denn so kann man gar nicht differenzieren, in welchen Bereichen das Kind auf welchem Stand ist (wobei man das ja auch in Mathe machen könnte). Aber durch das LES-Gespräch, das vor dem Zeugnis geführt wird, kann man da doch einiges besprechen, was dann ja durch die Ziffern auf dem Zeugnis in keiner Weise herauskommt. Ich finde es auf jeden Fall toll, dass sich viele LehrerInnen Gedanken dazu machen, wie man auch mit den Schülern gemeinsam über die Noten nachdenken kann. Viele Grüße Hannchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sich rund um den Lernstand der Kinder in Gesprächen auszutauschen halte ich für ausgesprochen sinnvoll. Alles andere ist mir völlig fremd und wird nur gemacht, weil ich keine Wahl habe. In Mathe würde ich auch teilen, wenn ich schon Noten geben muss, denn Geometrie und die Größenbereiche sind immer wieder sehr verschieden zu bewerten und fallen so ziemlich hinten über.
      LG Gille

      Löschen
  5. Liebe Gille,

    vielen dank wieder ür die ganz tolle Idee.

    Vielen dank auch sonst für dei tolles und immer ansprechendes material, ich nutze es sehr gern und meine Schülerinnen und Schüler lieben es.

    Dir und deiner Familie ein schönes und erholsames Wochenende.

    Liebe Grüße aus dem grauen sachsen-Anhalt

    Annegret

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Gille,
    danke, dass du die Vorlage hier (für alle zugänglich) anbietest! Ich freue mich immer über alles, das du hier teilst, da ich dieses Jahr auch eine dritte Klasse übernommen habe (meine erste eigene Klasse) und das Material oft genau zum passenden Zeitpunkt kommt und mir ein bisschen Arbeit erspart. :)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Vielleicht ergibt sich hier in den Kommentaren ja mal wieder ein bisschen mehr Leben. Das würde mich sicher motivieren, auch mehr für alle zugänglich einzustellen.
      Dass es hier insgesamt sehr ruhig geworden ist interpretiere ich so, dass kaum Interesse besteht. Vielleicht motiviert dich das ja ein bisschen.
      LG Gille

      Löschen
  7. Liebe Gille,

    vielen Dank für dieses tolle Arbeitsblatt. Ich werde es morgen bei meinen Drittklässlern einsetzen und bin schon auf die Ergebnisse gespannt. Auch ich habe dieses Jahr meine erste eigene Klasse und bin vor allem in Mathe, was ich fachfremd unterrichte, froh, dass ich mich an deinem Blog orientieren kann und von deinen Materialien lernen und profitieren kann. Vielen lieben Dank auch dafür!!!!!

    Liebste Grüße,
    Leonie

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diese tolle Vorlage. Ja, Reflexion ist so wichtig und es fällt den Schülern immer schwerer sich realistisch einzuschätzen.
    Ein paar Gedanken meinerseits dazu: "In diesem Fach kann ich anderen Kindern helfen": in meine Klassse gehen viele Kinder mit Förderbedarf und Förderschüler (Schwerpunkt: geistige Entwicklung). Wie wäre es das Wort "Fach" mit "Dabei kann ich anderen Kindern helfen" zu ersetzen. So könnten auch Bereiche außerhalb der Fächer genannt werden, wie ich kann besonders gut zuhören und trösten.
    Ich plädiere auch dafür Mathe nach den Lernbereichen (Geometrie, Größen, Arithmetik = Rechnen) aufzuteilen. In Deutsch habe ich sogar 4 Bereiche: "Lesen", "Richtig schreiben", "Sprache untersuchen" und "Texte planen und schreiben"
    Kopfnoten kommen gar nicht vor? (Mitarbeit, Fleiß, Betragen, Ordnung). Bewusst?

    AntwortenLöschen
  9. Kopfnoten gibt es bei uns nicht.
    Und deine Idee, die finde ich gut. Im Augenblick bin ich hier allerdings so gut beschäftig, dass ich sie wahrscheinlich nicht mehr verändern und wieder neu hochladen werde. Für dich kannst du es ja leicht überkleben.
    LG Gille

    AntwortenLöschen