Donnerstag, 9. Februar 2017

meckern - runterkommen ....

klare Konsequenzen ziehen

es transparent machen....


ich denke, so ist es im Prozess gesund und konstruktiv

klar wurde mir in den letzten Tagen 
in aller Deutlichkeit, dass mein Lernstübchen 
aus dem -für immer alles umsonst- rausgewachsen ist

deutlich wurde ebenfalls und das auch nicht zum ersten mal, 
dass es viele gibt, die den Bestand hier zum Differenzieren
und individuellen Fördern sehr gerne nutzen
und durchaus bereit sind, das Lernstübchen auch zu unterstützen,
wenn es irgendwann einen internen Bereich gibt,
der mit einem kleinen Obulus einhergehen wird...

es bleibt dabei, dass es Rechtliches und Organisatorisches
zu beachten und bedenken gibt
und ich mit dem was ich kann an meine Grenzen komme,
sonst wäre ich schon fertig mit meiner Umstrukturierung...

jetzt ist es mein Plan, es bis Ostern zu schaffen
und so lange hier alles zu lassen, wie es ist

ihr solltet jetzt die Ruhe bewahren,
denn sollte sich die Dropbox überfordert fühlen,
dreht sie uns einfach den Hahn ab
hier Spuren hinterlassen und gerne auch im Archiv kommentieren,
wenn ihr Material sinnvoll eingesetzt habt,
ich lese das immer und bin auch dort oft im Gespräch
und außerdem gibt es meine Wunschliste noch,
sodass man nach wie vor die Möglichkeit hat,
nicht nur Dankeschön zu sagen, sondern auch Bitteschön!

Rund ums Dankeschön ist mir noch einmal sehr bewusst geworden,
dass es auf der einen Seite eine selbstverständlich Geste sein kann,
durchaus aber auch mit dem unangenehmen Gefühl des 
sich kleinmachens einhergeht,
während das Bitteschön einen wachsen lässt...
das Geben und Nehmen ist für mich einfach immer etwas,
was im Gleichgewicht sein sollte,
damit sich alle wohlfühlen 
auch wenn das im Internet natürlich nur sehr bedingt möglich ist...

mir war es rund um meine Krebserkrankung
im letzten Jahr ein besonderes Anliegen zu geben,
denn ich habe auf der anderen Seite unglaublich viel bekommen,
und jetzt muss hier die Waage stabil gehalten werden,
denn ich werde den Sprung in die Schule wieder schaffen
und auch damit verändert sich das eine oder andere in meiner Wahrnehmung...

das Lernstübchen an sich wird davon profitieren,
denn um wirklich sinnvolles und zielgerichtetes Material zu erstellen
sind die Kinder in den Lerngruppen einfach immer der rote Faden...

euch einen entspannten Tag
vielen von euch wünsche ich eine angenehme schulfreie Zeit
und hier wird es spätestens morgen wieder in gewohnten Bahnen weiterlaufen...

LG Gille

 


Kommentare:

  1. Liebe Gille,
    da ich heute meinen freien Tag habe und wie gesagt aus deinem Fundus aus den letzten beiden Jahren schöpfe, nehme ich mir heute einfach die Zeit, dir trotz des Umbruchs und der vielen Zeit, die du brauchst, dein Lernstübchen umzustrukturieren, einen entspannten Tag zu wünschen und bin überglücklich zu hören, dass du den Sprung ins Berufsleben zurück wagst. Dabei wünsche ich dir ganz viel Kraft, die nötige Gelassenheit und Ruhe und bin froh, dass es dir gesundheitlich wieder so gut geht, dass du das Wagnis Lehrerin sein wieder eingehst. Das ist nämlich eigentlich das, worauf es ankommt und vielleicht auch etwas vom Ärger ablenkt.
    Du bist wieder fit und das ist das Wichtigste!!!!
    Machs gut und fühl dich gedrückt!

    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das auf was es ankommt, das spielt sich im privaten und beruflichen Alltag ab, da hast du völlig recht. Wahrscheinlich stehe ich einfach immer noch auf etwas dünnem Eis, weil das, was für viele nebenbei und einer halben Hand geregelt werden kann für mich schon schnell als Wagnis einzuschätzen ist. Bis man tatsächlich wieder in der Spur ist, braucht man einen echt langen Atem und bei mir darf es eigentlich auch gerne mal ein bisschen schneller gehen. Schön, dass du dich mitfreust, weil du die Fortschritte spürst.
      LG Gille

      Löschen
  2. Hallo liebe Gille.
    Ich hatte gestern auch vergessen zu sagen, dass ich sehr gerne bereit bin für deine Materialien, die ich bei dir herunterladen darf, einen Gegenwert zu zahlen. Denn wie es hier schon öfters zu lesen war, ist es nicht selbstverständlich, dass jemand sein fundiertes, strukturiertes und vor allem mit viel Zeit erstelltes Material zur Verfügung stellt.
    Im Übrigen finde ich es bewundernswert wie du deine Gedanken und Unzufriedenheit mit uns teilst...Es ist auch ein Anstoß über sein eigenes Verhalten nachzudenken.
    Ich wünsche dir das Allerbeste!
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dasss du das so siehst. Ich überlege schon immer gut, was ich sage und auch wie ich es sagen, denn auch wenn ich mal nörgel, will ich nicht als Jammerlappen überkommen und auch die Angst vor Wiederholung lässt mich gut überlegen. Auf der anderen Seite kommen hier immer wieder neue Leser und Leserinnen dazu und da ist es durchaus sinnvoll, immer mal wieder zusammenzufassen, was einem bewusst sein sollte, wenn man das Lernstübchen dauerhaft nutzen möchte. Dir danke für dein Verständnis.
      LG Gille

      Löschen
  3. DANKE und als wirklich stiller Leser und Bewunderer deines unheimlich strukturierten, lebensfrohen und freizügigen Vorgehens finde ich deine Entscheidung toll. In keinem Lehrmittelmaterial findet man kostenlos diese Fülle für die unterschiedlichsten Themen. In der Innenstadt bezahle ich 5€ wenn ich sicher parken will, also werde ich auch mit einem obolus dein Besucher bleiben. Seit 6 Jahren führe ich immer nur eine1. und 2. Klasse, da die Inklusion viel Kraft und Weiterbildung erfordert. Jedesmal , wenn ich einen "Hänger" habe oder einfach mal ein halbes Stündchen stöbern will, klicke ich mich hier ein. Weiterhin gute Besserung und liebe Grüße vom Rande Thüringens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Rückmeldungen von stillen Leserinnen freuen mich.
      Wenn man grundsätzlich mit meinem Material etwas anfangen kann, dann ist es bestimmt einen kleinen Obulus wert.
      LG Gille

      Löschen
    2. Liebe Gille,
      diesem Beitrag würde ich mich gerne anschließen.
      Ich stöbere beinahe täglich in deinem Mathematerial für Klasse 2. Wir arbeiten mit Flex und Flo und für mein Inklusionskind und ein besonders rechenschwaches Kind finde ich hier viele Aufgabe, die sie selbststänig mit ihrem Abakus rechnen können, was im Lehrwerk leider nur wenig möglich ist. Dein Material, das sie zum selbstständigen Arbeiten nutzen können, gibt den beiden immer wieder Mut und auch für die anderen finde ich viel zum zusätzlichen Üben.
      Auch ich würde für deinen Blog sofort einen finanziellen Beitrag leisten oder mich für einen kostenpflichtigen Internen Bereich anmelden - das wäre mir dein Material jederzeit wert.
      Liebe Grüße
      Nadja

      Löschen
  4. Liebe Frau Reinsch, ich bin eifrige Nutzerin des Lernstübchens. Da ich in meiner Klasse kein Mathebuch habe, bin ich auf zahlreiche Arbeitsblätter angewiesen und finde hier einen so reichen Schatz an durchdachten und gut strukturierten Materialen. DANKE! DANKE! - Ach, und immer wenn ich mir eine neues Thema vornehme, finde ich hier genau zum passenden Zeitpunkt die richtigen Sachen. Super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne Mathebuch würde ich auch gerne arbeiten. Es gibt einfach nichts, was für alle gut wäre.
      LG Gille

      Löschen
  5. Liebe Gille,
    danke für deine wunderbaren Materialien und deine offenen Worte. Auch ich nutze deine Materialien verstärkt zur Differenzierung oder im Bereich der Freiarbeit. Das Thema Inklusion wird immer drängender, aber es gibt rein materiell keine schlüssige Antwort. In diesem Fall sind deine Materialien "Gold" wert ;o)
    Ich wünsche Dir viel Kraft und den Mut auf dich, deine Lieben und auch anderen zu vertrauen.
    Viele Grüße Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Veränderungen springt man immer so ein bisschen ins kalte Wasser und das da Mut dazugehört war mir gar nicht so bewusst, ist aber immer so! Mein Mut wächst.
      LG Gille

      Löschen
  6. Liebe Gille,
    jüngst in Elternzeit entschwunden nutze ich doch immernoch manch Kinderschläfchen, um hier einfach nur zu schauen und zu stöbern, selbst wenn ich gerade nichts runterladen und aktiv in Schule einsetzen möchte. Gerade weil ich - wenngleich aus einem viel schöneren Grund - nicht am aktiven Schulleben teilnehme, freut es mich riesig, dass du es nach langer unfreiwilliger Auszeit wieder zurück in deinen geliebten Schulalltag schaffst!
    Als echte Herzblutlehrerin fehlt ohne Schulkinder doch eine ganze Menge! Ich drücke dir für den Wiedereinstieg fest die Daumen, wünsche dir jede Menge Kraft, aber auch Geduld, gute Nerven und Ruhe - vor allem aber die Stärke auch NEIN zu sagen und für nötige Auszeiten zu sorgen!!!
    Ganz liebe Grüße aus Essen,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ein wirklich gutes Paket Wünsche.
      LG Gille

      Löschen
  7. Liebe Gille,
    wie schön zu hören, dass du wieder in den aktiven Schuldienst einsteigen kannst! Ich freue mich sehr für dich und wünsche dir die nötige Gelassenheit, Kraft und Freude, es mit allem wieder aufzunehmen!
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch alles gut zu gebrauchen, Danke...
      LG Gille

      Löschen
  8. Hallo,
    das von dir Geschaffene ist sehr wertvoll für mich und meinen Unterricht und ich bin sehr dankbar, dass du mich an diesem Schatz teilhaben lässt. Eine große Bereicherung!
    Ich möchte dich bestärken genau den von dir beschriebenen Weg zu gehen - es werden viele mitkommen, nicht nur ich.
    Vielen Dank für deine Arbeit, an der du uns teilhaben lässt.
    Viele Grüße

    S.

    AntwortenLöschen
  9. Auch ich bin ein stiller Leser und auch kein großer Schreiber und doch möchte ich hiermit Danke sagen und werde dich auch weiterhin "Besuchen" auch gegen eine kleine (Spende).
    LG Susette
    DANKE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, auch die nicht großen Schreiber tun mir gut und zeigen deutlich, dass insgesamt viele zusammenkommen, die sich hier im Lernstübchen wohl und gut beraten fühlen.
      LG Gille

      Löschen
  10. Liebe Gille,
    ich bewundere dich für deinen Mut und für den Weg den du gehst. Du schenkst uns allen, die dein Lernstübchen regelmäßig nutzen Zeit und das ist, wie ich gerade schmerzvoll erfahren musste, das wichtigste, was man einem Menschen schenken kann. Ich liebe dein Material und nutze es in meiner Kooperationsklasse gerne. Die Kinder arbeiten gerne damit und haben Spaß damit zu lernen. Sie sind dankbar für deine klare Art.
    Dafür bin ich bereit etwas zu bezahlen, denn du triffst genau das, was wichtig ist.

    Ich danke dir, für all deine Arbeit und vor allem für deine Kraft. Vergesse dich dabei nicht.

    Viele Grüße Anika

    AntwortenLöschen
  11. Liebes "Lernstübchen"! Viel Erfolg beim Wiedereinstieg ins Schulleben und bitte ein dickes Fell gegen alle "Mecker/Muffel/Bettel/Forder"-Briefe! Wer sich nicht bei jemandem wie Dir und auch anderen bedankt, sich einfach freut, dass so tolle Ideen geteilt werden, der hat irgendwie im Leben was nicht verstanden... und das sind dann LehrerInnen? Vorbilder? Nur peinlich. Also, nimm einfach einen Obulus, dann folgen Dir wohl nur die wirklich Interessierten und nicht so viele "umsonst-haben-Woller". Lieben Gruß und denk mehr an dich:-)Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wird es sein, aber die wirklich doofen sind es gar nicht, die mich belasten. Wichtig ist es, das es viele gut machen und dann kann man die Unsensibelen sicher auch mit Verständnis behandeln. LG Gille

      Löschen
  12. Liebe Gille, vielen Dank für deine tollen, ansprechenden, düsseldorf chdachteb Materialien. Habe gerade deine Unterlagen für die Zwielaute gefunden und war begeistert. Meine Kinder haben super damit gearbeitet und das Thema richtig gut durchdrungen. Da wir zur Zeit in der Schule mit Einsterns Schwester arbeiten habe ich zusätzlich noch die Bildkarten von dort genutzt.
    Ich wünsche dir nach der schweren Zeit, die du hinter dir gelassen hast, viel Kraft, neuen Elan, Freude und Geduld für den Wiedereinstieg. Ich hoffe, dass dein Lernstübchen weiter bestehen wird und wir weiter an deinen Überlegungen teilhaben dürfen. Ich würde auch dafür etwas zahlen.
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ich freu mich, wenn es hier rund um Deutsch auch ein bisschen aktiver weitergehen wird. Ich bin da auch immer gerne erfinderisch gewesen.
      LG Gille

      Löschen
  13. Liebe Gille
    Ich kenne ein Lernstübchen noch nicht so lange und hatte anfangs den Danke -Button tatsächlich übersehen. Seit du ihn in einem Post angesprochen hat, wird er auch gerne und oft verwendet. Gerne nutze ich deine Materialien , wenn sie zu meinen Kindern passen, im Unterricht und bin selbstverständlich bereit dafür zu bezahlen. Du machst dir jede Menge Arbeit und nimmt uns noch viel mehr ab. Dafür eine großes DANKE!
    Ich freue mich- auch wenn ich dich weder persönlich noch über den Blog besonders gut kenne- dass du deine Erkrankung überwunden hast und dich wieder auf die SChule freust. Ich bin sicher deine SChüler freuen sich auch auf dich und deine tollen Ideen.
    Ich wünsche dir viel Kraft und vor allem Freude beim Wiedereinstieg.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das kann ich alles gut gebrauchen.
      LG Gille

      Löschen
  14. Liebe Gille,
    ich schue schon länger regelmäßig in deinem Stübchen rein und schätze deine differenzierten und klar strukturierten Materialien sehr. Auch dein inzwischen großer "Fundus" ist ein wahrer Schatz. All deine Kritik kann ich gut nachvollziehen.Da ich momentan kein Mathematik unterrichte,kann ich mit Kommentaren zu deinem Material nicht dienen. Im neuen Schuljahr wird sich das wahrscheinlich ändern und dann kommentiere ich gerne und gebe dir Rückmeldungen zum Einsatz. Auch ich würde sehr gerne für einen internen Bereich bezahlen.
    Ich wünsche dir von Herzen einen guten,angenehmen und nicht zu anstrengenden Wiedereinstieg in die Schule.
    Herzliche Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gille, auch ich wollte dir nochmal für deinen tollen Blog danken. Leider ist es wirklich so, dass man über die Mobilversion keinen Danebutton drücken kann und Kommentare ganz oft nicht ankommen. Ich stöbere und lese oft über mein Handy in deinem Blog und würde dann viel öfter den Dankebutton drücken. Aber sobald ich am PC etwas runterlade, wird der Button immer geklickt. Ich weiß deine Arbeit sehr zu schätzen und freue mich, wenn uns deine Materialien, in welcher Form auch immer, erhalten bleiben. Viele liebe Grüße- und lass dich nicht ärgern. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist das völlig in Ordnung. Mir ist dieser Button wichtig, aber mir ist schon auch klar, dass man es nicht übertreiben sollte! Was nicht geht, das geht nicht.
      LG Gille

      Löschen
  16. Liebes Lernstübchen,
    ich finde die Idee mit der Spende super! Warum nicht das Potenzial nutzen und vor allem kannst du dann auch wirklich sehen, wie viele Menschen gern dein Material nutzen und zu schätzen wissen. Wie der Spruch so lautet: "Alles was umsonst ist, ist nichts wert." könnte in deinem Fall auch anders gesehen werden: "Alles was du umsonst anbietest, wird nicht immer in dem Maße wertgeschätzt". Ich bin für so viele Materialien dankbar und bin immer gern Leserin deines Blockes. Ich hoffe du verlierst nicht deine gute Laune und Tatkraft. Zieh einen klaren Strich und wir werden gern weiter dein prima Stübchen besuchen :D
    LG

    AntwortenLöschen
  17. Wie schön, dass du den "Sprung in die Schule wieder schaffst"! Ich wünsche dir ganz viel Kraft und viele tolle Erlebnisse mit dn Kindern und den Kollegen.
    Wenn ich etwas suche, schaue ich zuerst bei dir nach - meistens werde ich dann schon fündig! Ich werde weiter zuerst bei dir schauen, egal, wie du dich entscheidest!
    Liebe Grüße
    Julchen

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Gille, auch ich wollte mich wieder einmal für deine schön gestalteten Arbeitsblätter bedanken, die meinen Unterricht wirklich bereichern. Und ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Kraft beim Arbeiten an deinem Blog.
    Liebe Grüße aus Südtirol

    AntwortenLöschen
  19. Hier einfach mal ein Dank in die Runde für eure Unterstützung und euer Verständnis.
    LG Gille

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Frau Reinsch,
    ich beobachte ihren Blog im Grunde seit der Entstehung, da ich auch immer stiller Mitleser des Forums von Frau Schäfer gewesen bin und somit auch die dortigen Konflikte mitbekommen habe, die schließlich zur Eröffnung dieses Blogs geführt haben. Ich war (und bin es immer noch) ein stiller Mitleser. Die Suche nach Material ist es nicht, die mich immer wieder hierhin verschlägt. Wenn man regelmäßig den Feed auf Grundschulblogs.de verfolgt, kommt man fast gar nicht an ihrem Blog vorbei, denn immerhin erzeugen sie an „guten Tagen“ bis zu 5 Nachrichten.
    Wenn ich auf die drei Jahre ihres Blogs zurückblicke, dann muss ich unweigerlich an einen Artikel denken, der vor einigen Wochen in irgendeinem der zahlreichen Grundschulblogs gefunden habe. Es ging dabei um die Wirkung der sozialen Medien auf unser Handeln. Einiges von dem, was dort gesagt wird, erinnert mich an die Entwicklung ihres Blogs. Tenor des Artikels war, dass es bei unserem Handeln in der heutigen Zeit oftmals nicht mehr um die eigentliche Sache geht, sondern vorwiegend um die Reaktion der anderen in den sozialen Medien. Seit einigen Wochen/Monaten fordern sie immer wieder Reaktionen auf ihr Material ein. Seien es Kommentare, Danke-Klicks oder – wie zuletzt – Zuwendungen in Form von Geschenken. Waren sie zu Beginn ihres Blogs noch froh darüber, dass sie Besucher haben und ihr Material auch anderen Menschen hilft, muss man nun auf ihre Posts reagieren, da sie sonst ihren Blog schließen, wie sie bereits mehrfach angedroht haben.
    Ich schätze ihre Arbeit und ihre Bemühungen, auch wenn ich selbst ihr Material nicht brauche. Für unerfahrene Lehrkräfte (sei dies technischer oder didaktischer Natur) stellen ihre Entwürfe mit Sicherheit eine Hilfe dar, die sie (bisher) unauffällig, kostenlos und (ein Stückweit) selbstlos angeboten haben. Dies hat sich leider in letzter Zeit geändert, da sie immer mehr einfordern. Ich möchte sogar fast sagen, dass sie Druck auf ihre Leserschaft ausüben, wenn sie gehäuft davon sprechen, dass sie ihren Blog schließen, wenn man ihnen nicht ihre Wünsche erfüllt. Und es erstaunt mich, dass dies sogar zu funktionieren scheint.
    Vielleicht sollten sie sich einmal darauf rückbesinnen, warum sie vor drei Jahren den Blog eröffnet haben. Aus welchen Gründen haben sie damals begonnen, ihr Materialien zu teilen? Waren es Motive, die ich einmal mit „christlicher Nächstenliebe“ umschreiben möchte? Oder waren sie von Anfang an auf der Suche nach Anerkennung, Likes, Dankes und Geschenken? Und sind es heute noch die gleichen Motive?
    Für ihr Projekt eines kostenpflichtigen Materialpools wünschen ich ihnen viel Glück und gute Nerven. Dies wird auf vielen Ebenen eine Herausforderung werden: technisch, juristisch und emotional. Denn sobald Menschen für etwas bezahlt haben, werden ihre Forderungen und ihre Undankbarkeit größer werden. Wofür man bezahlt hat steht einem dann ja auch zu. Die 20 oder 30€ pro Jahr ersetzen dann vielleicht den ihnen so wichtigen Austausch.
    Für den Fall, dass dieser Kommentar wirklich veröffentlicht wird: Ja, ich hätte diesen Blog einfach verlassen können, wenn mich hier einiges stört. So, wie es schon viele getan haben, die das Lernstübchen „befremdlich“ finden. Aber man kann auch dazu Stellung beziehen, was mir hoffentlich in wertschätzender und nicht-verletzender Weise geglückt ist.
    Alles Gute für die Zukunft wünscht
    Jutta Meister

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir Menschen sind soziale Wesen - und wenn wir etwas geben, mit anderen teilen, bekommen wir in der "realen" Welt immer irgendetwas zurück ( positiv oder negativ). Das Internet fühlt sich da manchmal kalt an. Man schickt etwas ins Web und es "verschwindet" im luftleeren Raum. Gleichzeitig fühlt man sich wie der Dumme, der sich große Mühe gibt und arbeitet, das Material genommen wird, aber man keine Resonanz erhält. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Gefühl sich verstärkt, wenn man sowieso nur auf 2 Zylindern läuft. Ich denke, das ist einfach menschlich, nicht mehr und nicht weniger. Ich habe es hier im Lernstübchen nie als übertrieben empfunden. Das empfindet jeder vllt anders. Andererseits steht es jedem, der kostenloses Material herunterlädt, gut an sich Gedanken übers Danke sagen zu machen. Auch Lehrer können im sozialen Bereich dazu lernen, mich eingeschlossen :-). Ich selbst blogge nicht, wundere mich manchmal, dass es Leute gibt, die diese Arbeit (das ist es wirklich!!!!) auf sich nehmen. Gleichzeitig bin ich sehr dankbar für eingestellten Material, so dass ich nicht jedes Spiel, Material, ... selbst erstellen muss. Das ist effektiv und verdient ein Danke! Ich habe mich gefragt, warum du diesen Blog so eifrig liest, wenn du kein Interesse am Material hast. Ich hoffe, das klingt nicht unfreundlich - reine Neugier.
      Liebe Grüße Melanie

      Löschen
    2. Ich bin leider erst in den letzten Tagen auf diese doch recht lange und auch sehr merkwürdige Diskussionsrunde gestoßen und dachte, dass nun eigentlich genug zu diesem Thema kommentiert wurde. Aber nein, es gibt auch heute noch Kollegen, die diese Diskussion mit Macht immer wieder neu entfachen müssen. Das macht keinen Spaß mehr. Wir haben ja nun alle gelesen, dass es verschiedene Meinungen gibt. Ja und diese gefallen eben nicht jedem gleich. So ist es nun mal. Doch müssen wir auch bedenken, dass nicht nur Leser und Nutzer dieser Seite ihre Meinung nach Herzenslust schreiben dürfen, sondern auch Gille kann auf ihrer Seite ihre ganz persönliche Meinung äußern. Das muss man halt auch als Leser akzeptieren-und wenn es einem nicht gefällt, dann muss er hier nicht weiter lesen oder er eröffnet einen eigenen Blog, auf dem dann alles besser ist, kostenfrei bleibt und vielleicht gar so ganz ohne Dankebutten.
      Ähnliche Diskussionen gab es ja auch schon auf dem einen oder anderen Grundschulblog– mit dem Ergebnis, dass es diesen nun nicht mehr gibt oder nur für bestimmte Nutzer. Schade, aber ich kann die Kollegen auch verstehen. Sie sind es doch, die Zeit, Erfahrungen, Nerven, Überzeugungen, . . . und sicherlich auch eine Menge Geld in diese Arbeit hineinstecken.
      Einen Blog, wie das Lernstübchen, lebendig zu halten, gelingt nur mit viel Lust und Liebe zur Sache, mit großer Überzeugung, Ausdauer und unendlicher Geduld. Und so eine Seite wächst ja auch mit der Zeit im Umfang und in ihrer Qualität. Das kann aber doch keiner im Voraus bestimmen, wohin uns der eine oder andere Weg mal führen wird. Alles unterliegt nun mal Veränderungen, auch unsere Meinung, Haltung und Einstellung wächst und ändert sich. Somit sind auch anfängliche Grundideen, seit der Entstehung des Lernstübchens, ausbaufähig. Außerdem ist es gut, richtig und wichtig, dass wir in unseren Ansichten flexibel bleiben.
      Ich hoffe nur, dass Gille hier nicht verzweifelt, sondern unbeirrt ihren eigenen Weg konsequent verfolgt. In diesem Sinne sollten alle Besserwisser nun auch mal aufhören ständig weiter zu mörgeln und stattdessen lieber konstruktive Beiträge beisteuern, damit wir uns alle auf das Wesentliche konzentrieren können.
      So, ich hoffe, dass ich diesmal den wenigen unzufriedenen Lesern nicht zu sehr auf die Füße getreten bin. Aber auch ihr solltet einmal in Ruhe über eure Wort nachdenken.
      Liebe Grüße Jutta, die andere

      Löschen
    3. Liebe Frau Meister, Stellung zu beziehen ist wichtig, das sehen wir ähnlich. Wenn ich mich allerdings weder persönlich noch inhaltlich angesprochen fühle und es möglich ist, einen passenden Abstand zu bestimmen, ohne dass irgendetwas Schlimmes passiert, dann entscheide ich mich für die ganz entspannte Möglichkeit des sich aus dem Weg gehens. Auch ich wünsche Ihnen alles Gute.
      Gisela Reinsch

      Löschen
    4. Danke Frau Meister für Ihren gut formulierten und sachlichen Beitrag, denn dies ist auch eine Meinung, die man stehen lassen muss. Genau wie andere Klicks für den Dankebutton fordern dürfen und andere gerne buntes Material laminieren und andere lieber schlichtes Material haben wollen und andere einfach nur mit einem Buch arbeiten. Aber die Kritik der "anderen Jutta" ist dann doch wieder herausfordernd. Man kann sich in seinem Blog nicht eine kritische Diskussion wünschen und sich dann ärgern, wenn die wirklich entsteht und nicht nur glückselige Lobhudeleien. Erstaunlich, wie wenig Lehrer doch manchmal sind. "Merkwürdig" an dieser Diskussion ist nicht der eine sehr sachliche Beitrag, sondern eher, dass es gar keine Diskussion ist, sondern eine erbetteltet Lobhudelei und Schmeichelei für die Blogbetreiberin.
      Grüße von einer anderen Gisela

      Löschen
    5. Nur weil ein
      Beitrag nicht der eigenen Meinung entspricht, ist er nicht unsachlich. Ich fand beide erwähnten Beiträge auf einem ähnlichen sachlichen Niveau. Jeder kann doch hier frei seine Meinung äußern. "Erbettelte Lobhudelei" ginge vllt. etwas sachlicher ;-).
      Liebe Grüße Melanie

      Löschen
    6. Liebe Melanie, ich überlege, ob ich es auch so sehen würde, dass hier jeder frei seine Meinung sagen darf. Grundsätzlich verhalte ich mich so, denn ich schalte alle Beiträge frei, die hier ankommen, aber "erbettelte Lobhudelei" lässt mich schon innehalten. Sicher ist das ja auch Sinn und Zweck. Ob so eine Meinung mehr oder weniger sachlich formuliert wird ist eigentlich vergleichsweise unwichtig. Auch der Hinweis, dass ich Druck ausübe gibt mir zu denken und das von einer Leserin, die klarstellt, dass sie mein Material nicht braucht. Was will sie mir als stille Leserin sagen? Grundsätzlich bin ich nicht der selbstlose Typ, sondern alles was ich mache muss für mich in einem sinnvollen Kontext stehen und letztlich für alle passen, auch für mich. Für mich entsteht der Eindruck, dass es Leserinnen gibt, die ihrerseits eine klare Vorstellung haben, wie ein Blog zu führen und zu gestalten ist und sich gleichzeitig in aller Regel sehr zurückhalten. Auch sie üben Druck aus. Letztlich überfordert diese Thema das Medium, denn eine wirklich konstuktive, kritische Auseinandersetzung über das was man tut und wie man überkommt, kann man wahrscheinlich nur führen, wenn man sich persönlich gegenüber sitzt Zu Veränderungen wird es nur kommen, wenn eine grundsätzlich Akzeptanz und Wertschätzung die Basis ist. Sonst droht immer die Gefahr, dass es zu einem Schlagabtausch kommt, der die Fronten nur verhärtet und das ist für mich in meinem Leben eine Art der Auseinandersetzung, auf die ich mich nicht einlassen werde. Ich hatte die Beiträge erst mal sehr gelassen an mir vorbeiziehen lassen und wahrscheinlich ist das auch genau das richtige. Wenn ich drüber nachdenke, dann tun sich für mich eine Menge Fragen auf ohne Aussicht auf Antworten.
      LG Gille

      Löschen
    7. Liebe Gille, ich war im "realen" Leben eingespannt, deswegen erst jetzt. Erstmal : sei herzlich und völlig unsachlich umarmt - das war mir ein Bedürfnis :-).
      Schwierige Fragen, die letztlich nicht nur dich und deinen Blog betreffen, sondern das Medium Internet: kann, soll, darf jeder immer alles sagen dürfen, können, müssen? Tendenziell würde ich es so sehen wie du es gerade handhabst: freischalten und zur Diskussion stellen. Bei vielen Beiträgen, da ist mein Vertrauen in die Menschheit noch da, wird sich die schweigende Mehrheit so einige Gedanken machen und die richtigen Schlüsse über die Personen ziehen. Ich finde es aber auch nachvollziehbar, wenn du von deinem "Hausrecht" Gebrauch machst und Kommentare, die zu weit gehen, nicht veröffentlichst. Dein Blog - dein Recht! Absolut!
      Ich habe mich auch über den Vorwurf des Druck ausüben geärgert, aus der Sicht der Nutzer. Zu unterstellen, dass wir nur kommentieren um an Material zu gelangen, ist schon ein starkes Stück und sagt viel über die Sozialkompetenz und die Denkstrukturen der Personen aus. Ich fühle mich da nicht respektiert und ein bisschen beleidigt. Für alle, die das Denken: Danke sagen hat nichts mit Heuchelei, Schleimigen, Opportunismus, ... zu tun, sondern gehört zu den Grundformen des Anstands, der Höflichkeit und des Respekt. In diesem Sinne: Danke allen Bloggern, die ihre Materialien zur Verfügung stellen.
      Liebe Grüße Melanie

      Löschen
    8. ich umarme herzlich zurück...
      und das was du sagst, dass es auch all die trifft, die als unkritische Jäger und Sammler hier im Lernstübchen eingestuft werden, das ist ein wichtiger Gedanke. Was so etwas über eine Person aussagt, das weiß ich nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das gar keine Kollegen sind, sondern einfach Menschen, die gerne ein bisschen Gift und Galle spritzen. Im Sinne aller ist es rund um solche Beiträge auf jeden Fall immer eine Überlegung, sie inhaltlich weiterzugeben, ohne sie tatsächlich freizuschalten.
      Ich kann das ja auch immer wieder aufs Neue entscheiden und so oft kommt es auch gar nicht vor.
      Dir danke für deine Überlegungen, denn die haben für mich nochmal einen neuen Aspekt mit reingebraucht.
      LG Gille

      Löschen
  21. Liebe Gille,
    ich nutze deinen Blog seit meinem Berufseinstieg vor eineinhalb Jahren und er ist mir vor allem in Mathematik eine große Stütze, damit ich meinen Unterricht so differenzieren kann, wie ich mir das vorstelle.
    Da ich auch eine stille Leserin bin und das mit den Danke-Buttons erst vor Kurzem gecheckt habe, möchte ich mich hier jetzt auch mal bei dir bedanken und ich finde, dass es durchaus möglich ist einen Bolg mit zweierlei Motiven zu führen: 1. bereits erstelltes Material teilen, damit sich die Arbeit nicht nur für sich selbst gelohnt hat und 2. dann aber auch hin und wieder Rückmeldungen und Dankeschöns haben zu wollen.
    Somit kann ich deinen Unmut, den du immer wieder mal mitgeteilt hast verstehen und ich bin absolut bereit für dein tolles und hilfreiches Material auch etwas zu bezahlen, denn es ist es mir wert.
    Ich wünsche dir, dass du dich von der großen Leseranzahl und evt. Undankbarkeiten und Forderungen nicht unter Druck gesetzt fühlst und einfach das teilen kannst, was dir Freude macht, weil du es sowieso erstellt hättest. Meiner Meinung nach wäre das der Sinn eines Lehrerblogs. Ich bewundere alle Blogger, denn zusätzlich zur Arbeit des Erstellens (ich erstelle trotz der Blogs auch vieles noch selbst und teile es zurzeit halt mit Kolleginnen), kommt noch das Schreiben und Kommentieren und der Umgang mit Forderungen der Leser. Die Kultur der Sozialen Medien lässt uns - denke ich - immer denken, dass es alles so wie wir es haben wollen irgendwo im Internet schon gibt und wir es gratis einfordern können. Dazu kommt noch, dass uns die Anonymität dazu verleitet unfreundlich zu sein oder einfach nicht zu reagieren. Das finde ich sehr schade und es ist schön, wenn man dann bei den Kommentaren hier sieht, dass es doch vielen so wie mir geht. Wir sind dankbar und wissen die Arbeit hier zu schätzen.
    Ich wünsche dir also viel Kraft für die Umstellung deines Blog und hoffe es wird dann so wie du es dir vorstellst, ich folge dir weiterhin gerne, denn deine Materialien sind wirklich toll. Man denkt glaube ich viel zu selten daran, wie viel uns der PC mit Programmen zur Erstellung von Arbeitsblättern und dann noch das Internet mit der Möglichkeit zum Teilen dieser, die Arbeit als Lehrerinnen erleichtert, aber man darf nicht vergessen, dass dies nicht selbstverständlich ist und das auch hier nicht immer alles für alle passen kann (jede Lehrperson, jede Klasse und jedes Kind sind anders).
    Jetzt habe ich viel mehr geschrieben, als ursprünglich gedacht und ich hoffe es war nicht zu verwirrend (ist eine Angewohnheit von mir).
    Ich möchte dir jetzt noch alles Gute für dein Privatleben und den Wiedereinstieg wünschen.
    Vielen Dank und liebe Grüße aus Wien,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Gille,
    ich war leider die letzten Wochen außer Gefecht gesetzt und habe hier scheinbar einiges verpasst.
    Ich liebe deinen Blog und wäre uach gerne bereit eine Gegenleistung zu bringen. Ich weiß nicht, wie es rechtlich wäre, aber könnte neben dem DANKE Button nicht eventuell auch ein SPENDEN Button stehen?

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Gille,
    du bringst die Dinge so unglaublich gut auf den Punkt. Vielen Dank für alles was du erarbeitest und teilst. In meiner Arbeit mit einer inklusiven 1/2 bin ich immer wieder begeistert von deinen intelligenten und differenzierten Lernangeboten.
    Auch ich bin gerne bereit zu spenden oder zu bezahlen, zu unterstützen, wo du Unterstützung zum Erhalt deiner wertvollen Arbeit benötigst.
    Pass auf dich auf und dich weiter im Blick, wenn du jetzt wieder in die Schule zurück gehst. Ich habe so ein "Jahr" auch hinter mir. Die Schule ist Motor für mich aber auch kräftezehrender als "vorher".
    Ganz liebe Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde vermuten, dass auch du es gut auf den Punkt gebracht hast. Auch für mich ist die Schule immer ein Antrieb, aber anstrengender als vorher wird es werden, davon bin ich überzeugt.
      LG Gille

      Löschen
  24. Liebe Gille,
    Deine Worte haben mich nachdenklich gestimmt. In unseren hektischen Zeiten vergisst man so schnell, sich zu bedanken, auch wenn man es gar nicht so meint. Deshalb auf diesem Weg ein großes DANKE von ganzem Herzen.
    Ich bin in meinem zweiten Schuljahr und in meinem ersten als Klassenlehrerin einer Klasse 1/2. Meine Kinder und auch ich haben schon mehrmals von Deinen tollen Materialien profitiert.
    Auch ich wäre gern bereit, dafür zu zahlen.
    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und alles Gute!
    LG, Elen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, denn Kraft kann ich im Augenblick gut gebrauchen.
      LG Gille

      Löschen
  25. Liebe Gille,
    auch ich möchte hier einmal Danke sagen! Ich finde deine Kritik sehr berechtigt! Ich muss mich selber immer wieder an die eigene Nase fassen und zumindest den Danke-Button drücken, was sich mittlerweile aber echt schon eingespielt hat. Die Kinder und ich lieben dein Arbeitsmaterial und das wirklich herausragende an deinem Lernstübchen ist wirklich, dass du uns immer an deinen Gedanken teilhaben lässt. Oft finde ich dein Material so überzeugend, dass ich "nur" den Danke-Button wähle, weil es perfekt so ist, wie ich es brauche. Deine Gedanken teile ich oft, da ich in Mathe auch mit Flex und Flo arbeite und mir oft genau das, was du anbietest als Ergänzung noch fehlt. Ich wäre auch jederzeit für einen Unkostenbeitrag bereit, möchte auf den wertvollen Austausch allerdings ungern verzichten. In manchen bezahlten Foren ist es fast noch schlimmer, was den guten Ton angeht, dort herrscht oft viel mehr das Prinzip des Forderns und Ablieferns- "weil man ja bezahlt hat". Ich hoffe, dass dies hier nicht der Fall sein wird. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Ausdauer und uns, dass du weiterhin die positiven Gedanken und wundervollen Materialien mit uns teilst!
    LG aus dem hohen Norden
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenn nicht so viele Seiten, für die man etwas bezahlen muss. Kannst du ein oder zwei Beispiele nennen?
      LG Gille

      Löschen
  26. zaubereinmaleins. Hier bin ich doch wirklich von Nutzer schockiert. Aber die Diskussion verlagert sich ja zunehmend auf die Blogs. Erschreckend. Wie gesagt, ich hab anfangs den Button auch übersehen, finde ihn super und hab mir fest vorgenommen auch mehr am Austausch teilzunehmen. (Habs heute schon gestartet��) Dazu haben deine Worte wachgerüttelt, Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Zaubereinmaleins herrscht ein ruppiger Umgangston, weil einmalig 20 Euro bezahlt wurden und man dann im internen Bereich nach herzenslust stöbern kann...???
      Ich weiß, dass auch Susanne auf ihre Art manchmal deutliche Worte spricht, aber so wie ich es mitbekomme, sind es auch dort nur sehr wenig, die sich daneben benehmen und sehr viele, die dankbar sind und ihre Arbeit wertschätzen.
      LG Gille

      Löschen
    2. weil manche meinen, sie haben 20€ bezahlt und stellen dann Forderungen nach Material. Ich finde, wie so oft im Leben,"der Ton macht die Musik" auch im Netz kann man einen höflichen Umgang einhalten. Mich stören da die Nutzer, nicht Susannes Ansprachen.

      Löschen
    3. Ja, das hatte ich so verstanden. Ich wusste nicht, dass es da viele Nutzer gibt, die den Ton nicht treffen. Ich dachte, das wären wie hier auch nur wenige Ausnahmen. Mal sehen, wie es sich hier entwickeln wird. Noch bin ich ja nicht so weit.
      LG Gille

      Löschen
  27. Liebe Grille,

    ich habe nach einiger Zeit der Abstinenz hier wieder einmal bei dir vorbeigeschaut und war etwas erschrocken und gleichzeitig betrübt..über mich..als stiller Leser und auch Nehmer weiß ich, dass das leider ein grund sein kann, dass du und auch andere Betreiber dieser geschätzten und arg frequentierten Blogs vielleicht etwas oder auch sehr traurig sind, wenn so wenig Feedback sie erreichen...es tut mir leid, wenn ich so gedankenlos war bei all dem schönen und mir meine Arbeit erleichternden Material...Auch wenn ich zur Zeit eine 1.Klasse habe..ich nutze deine Materialien, soweit sie in meine Gruppe passen sehr gerne und sollte es sich in kommender Zeit ergeben, dass du entschließen sollltest, einen internen Bereich zu eröffnen, dann bin ich sehr gerne bereit, dich zu unterstützen, um so einen kleinen Beitrag zu leisten..Ich wünsche dir viel Kraft für den Schritt in die Schule zurück..und hoffe, dass dir genügend Kraft bleibt für hier und besonders für dich...
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Gille,
    in möchte einfach DANKE sagen und kann anfügen, dass ich Dir egal, wie es weitergehen wird treu bleiben werde, denn: selten habe ich solch liebevolles, durchdachtes und strukturiertes Material KOSTENLOS gefunden. Das ist einfach wunderbar, dass ich bisher daran Teil haben konnte und hoffentlich auch weiterhin werde, egal wo dein Weg hingeht.
    Es ist wunderbar, wenn man als nicht so kreativer Mensch Nutznießer sein darf.
    Alles Liebe und ich werde mich auch am Schlafittchen packen und mehr kommentieren! Da muss ich mir schon auch an die Nase fassen. Sorry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist es gut zu wissen, dass es doch einige sein werden, die im Lernstübchen einen Gewinn sehen. So lohnt es sich, weiter auf der Suche zu bleiben, wie ich es machen kann, denn es fällt mir nicht in den Schoß. Und was das Kommentieren betrifft, so kommen hier so viele anregende Gedanken zusammen, dass ich dabei bleibe, dass es sich für alle lohnt, wenn möglichst viele mitgestalten.
      LG Gille

      Löschen
  29. Da bleibt einfach ein weiteres DANKE, dass Du dran bleibst und falls man Dich beim Denken, umstrukturieren irgendwie unterstützen kann.....Gerne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde Bescheid sagen, aber eine zündende Idee, wie man mich entlasten kann, die habe ich im Augenblick nicht.
      Es kommt viel Zuspruch und in Summe tut das einfach gut, so kindisch es der eine oder andere finden mag.
      LG Gille

      Löschen
  30. Liebe Gille,
    mir macht im Moment Sorge, wenn du deinen gesamten Blog umstrukturierst - und dann damit Schindluder getrieben wird.
    Die Umstellung ist ja mit viel Arbeit verbunden. Ich würde (wie so viele andere) auch gerne für dein Angebot zahlen.
    Aber: du hast es wahrscheinlich schon gehört: jetzt schließt Marion auch ihren Bezahlblog Kruschkiste, weil Passwörter in Facebookgruppen etc. weitergegeben werden.
    Unverschämt! Unmöglich! Was ist da mit den Lehrern los? Ich bin schwer entsetzt darüber.

    Ich habe jetzt Sorge, dass dich dieser Unsinn auch erreicht. Und ich weiß doch aus alle deinen Blogberichten wie sehr dir sowas zu Herzen geht.
    Also: mach dich schlau, wag es wie geplant - ich bin dabei! Hab aber das "Risiko" auch im Blick.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das mit Marions Blog noch nicht mitbekommen und habe gerade mal bei ihr geschaut und gelesen. Mir fehlen die Worte und du hast es schon genau richtig zusammengefasst, man muss wirklich gut überlegen, was man macht und wie viel Vertrauen man vorschießen will. Ich muss und werde das hier erst einmal sacken lassen.
      LG Gille

      Löschen
    2. Liebe Gille,
      ich unterrichte an einer bilingualen Schule im Elsass. So oft schon war ich dankbar mein (mageres) Unterrichtsmaterial mit ein paar Vorschlaegen von Dir zu bereichern. Du hast mir damit Auch Mut gemacht, selbst zu versuchen, Arbeitsmaterial herzustellen. Ich schaetze Deine lebensbejahende Herangehensweise und Philosophie sehr. Ich kann Dich aber Auch sehr sehr gut verstehen, wenn Du Dein Konzept nun ueberdenken willst ! Wenn Du einen internen Bereich mit Obulus einrichten solltest, dann unterstuetze ich Dich dabei ! In unserer Welt scheint alles nur dann "Wert" zu besitzen, wenn man monetaeren Wert dafuer ansetzt... Jedenfalls bitte ich Dich, Dich nicht von so haesslichen Aktionen wie diesem Verkauf (so ganz habe ich das nicht verstanden ) frustrieren und "herunterziehen" zu lassen, denn diese Leute sind das nicht wert ! Das ist deine Energie, die Du dann damit vergeudest, DIch aufzuregen ! Ich wuensche Dir eine ruhige und besonnene µ"Ueberleg-Phase". Auf hoffentlich bald ! Deine Susanne aus dem Elsass

      Löschen
    3. Danke für deine Wertschätzung.
      Hier geht es erst einmal bestimmt weiter.
      Keine Sorge!
      LG Gille

      Löschen
  31. Ich danke dir auch für dein tolles Material. Als Neuling im Schulbereich hat mich dein Material sehr entlastet. Das die Kruschkiste geschlossen hat bedauere ich sehr.

    AntwortenLöschen