Montag, 24. Oktober 2016

Rechne dich fit - Kartei (14)

und hier jetzt der letzte Kartensatz...

ich hoffe, dass ihr sie gezielt einsetzt
und so für alle Kinder,
die einen bestimmten Aufgabentyp üben sollten,
schnell und unkompliziert eine passende Karte raussuchen könnt

auch wenn alle Kinder sich eine kurze Zeit warmrechnen sollen,
bieten sich die Karten an, 
denn auch dann kann man auf die Schnelle breit differenzieren...

nicht gedacht sind sie dafür,
dass jedes Kind beim ersten Kartensatz beginnt
und sich dann hier durchrechnet,
aber ich hoffe, dass ich das nicht weiter erklären muss

sollte man einen Übersichtsplan machen,
auf dem sich alle Aufgaben ankreuzen lassen,
könnte man durchaus auch Karten(sätze) als bearbeitet markieren,
die für das Kind überflüssig sind
oder Aufgabenbereiche einkreisen, die im Augenblick sinnvoll erscheinen...

LG Gille

hier die Ansicht


und hier der Link

Kommentare:

  1. Liebe Gille,
    ich danke dir für die tolle Rechenkartei! Auch danke ich dir für die wertvollen Tipps, die ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehme. LG Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir stehen deine Karteien vom Zahlenraum 10 bis 1000 im Klassenraum und die Kinder (3. Klasse) entscheiden selbst, welche Aufgaben sie bearbeiten möchten in der Freiarbeit oder in einer Übungsstunde. Wir haken das nicht auf Listen ab.
    Gruß,
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr schön, das freut mich, denn wenn man diese Karten als Rechenfutter durcharbeiten lassen würde, dann würde man sicher mehr Schaden anrichten als wirklich sinnvoll zu fördern.
      LG Gille

      Löschen
  3. Liebe Gille! Ganz vielen Dfank für diese KArteien. Mir hilft es derzeit besonders für die Kinder ohne Deutschkenntnisse, die mit dem Aufschreiben zum Teil noch überfordert sind. Mir ist allerdings aufgefallen, dass der Schritt von Addition und Subtraktion mit den Hundertern zu gemischten Aufgaben 340 + 10 zu groß ist. Wie wären da noch Aufgaben wie 300+70 ?
    Es ist so schwer, diese Kinder adäquat nebenbei" zu fördern.
    Liebe Grüeß Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kartei werde ich jetzt nicht mehr erweitern. Um Lücken zu schließen kann ich aber gerne immer wieder gezielte Arbeitsblätter erstellen, die man genau den gemeinten Kindern auch gut anbieten kann. Du kannst hier gerne sagen, was du gut brauchen könntest. Mit dem Rechenblattgenerator kann man solche Blätter gut erstellen. Vielleicht hilft dir der Hinweis ja auch.
      LG Gille

      Löschen
    2. Da es (noch) keine Einmaleins-Kartei gibt, habe ich mir mit dem Rechenblattgenerator und meinem Word-Programm eine Einmaleins-Kartei für meine Schüler erstellt. Ist wirklich einfach, wenn man es einmal verstanden hat und ein bisschen Zeit am Anfang investiert. Vielen Dank für den Tipp!
      Ja, für meine neuen Schüler, die noch kein Deutsch können, nutze ich diese Karteien auch und erstelle speziell für sie mit dem Rechenblattgenerator Arbeitsblätter.
      Gruß,
      Beate

      Löschen