Sonntag, 4. September 2016

letztes Gedächtnistraining

jetzt rolle ich das Ganze mal von hinten auf
und bin selbst das Versuchskaninchen...

6 Formen lassen sich merken
und hier kann man jetzt differenzieren,
indem sich die einzelnen Felder leichter
oder auch schwerer merken lassen

hier geht es mit der einfachsten Möglichkeit weiter
 und alle Karten dieses Levels haben einen roten Rand

LG Gille

und so sieht das Material jetzt 
nach vielen gemeinsamen Überlegungen jetzt aus

man kann die Kärtchen zum Wenden anbieten
und laminieren
man kann aber auch die einzelnen Kätchen nutzen
und das Ankreuzen der Lage dann auf einem Arbeitsblatt machen
schön ist es, wenn man 6 Karten im Klassenraum auslegt
und die Kinder das Arbeitsblatt an ihrem Platz bearbeiten,
denn dann ist die Übung auch mit ein bisschen Bewegung verbunden
(schöne Idee von Jutta, danke dafür)





 
 und hier der Link

und so könnte man es auch aufarbeiten,
damit arbeitet mein Mann gerne (grins)
über das Klappen nach hintern
drehen sich die Formen nicht ungefragt im Kopf




Kommentare:

  1. ich könnte es mir auch als Klettheft vorstellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, was ein Klettheft ist.
      LG Gille

      Löschen
  2. Ein selbstgestaltetes Arbeitsheft, in dem Muster mit HIlfe von Klettpunkten nachgelegt werden. Kein VErrutschen oder wegwischen nötig. Und die Materialien fliegen nicht wild durch die Gegend.
    Schicke dir mal ein paar Fotos per Mail.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gille,
    die Idee, die laminierten Kärtchen oben zu "spiralieren", finde ich am besten - auch deshalb, weil Vorlage und Ankreuzraster dann zusammen bleibt.
    LG, Gudrun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorlage und Ankreuzraster sind bei mir auch zusammen (doppelseitig).
      So kann man aber auch gut mit dem Material arbeiten.
      LG Gille

      Löschen