Mittwoch, 1. Juni 2016

kleiner Ausblick

meine Klasse teilt im Augenblick mit Rest
und ich überlege,
was ich dazu anbieten könnte....

ein Thema, das für machne eine tolle Herausforderung darstellt,
andere aber auch völlig überfordert 
und da muss man dann schon sehr gut überlegen,
wie man das sinnvoll umsetzt...

hätte ich die Kinder bei der Arbeit vor Augen,
wüsste ich schnell, wie sinnvolle Angebote aussehen könnten,
so bin ich ein bisschen unsicher,
will es aber dennoch angehen

meine ersten Gedanken gingen dahin,
das Hunderterfeld als Anschauung zu nutzen
und so habe ich mal ein bisschen ausprobiert...



und über Aufgabenkarten zum Handeln
habe ich ebenfalls nachgedacht...

Verteile 27 Plättchen auf 2 Schachteln.
Wie viele bleiben übrig?

Mal sehen, was ich schaffen werde,
denn hier geht es für mich in den Endspurt
und es werden wieder müde, langsame Tage auf mich zukommen.
Rund um den Stationsbetrieb zum Geld
würde ich auch das eine oder andere noch ergänzen wollen.

euch einen schönen Tag
LG Gille

ich überlege immer noch,
ob und wie ich diese Idee nutzen könnte...

Habt ihr noch Ideen?

die Hunderterfelder mit für die einzelnen Reihen 
mit Aufgabenkarten könnte ich mir zum Beispiel vorstellen... 
wäre dann mit Folienstiften zu bearbeiten 



Kommentare:

  1. Hallo, danke, dass du dir schon wieder so viele Gedanken machst :-)
    Für mich wäre allerdings das Hunderterfeld keine Hilfe, da die Zahl, so wie du sie angemalt hast, nicht mit dem "Standort" der echten Zahl im Hunderter zu tun hat. Wenn Hunderterfeld, dann wirklich alle Kugerln anmalen bis 23, dann "Dreierkreise" machen oder so....wobei das natürlich wieder schwierig ist über die Zeilen drüber ..... wie wäre es mit Abgrenzung durch Striche nach jeweils drei Kugerln....
    Die Zahlen links am Rand mit der jeweiligen Malreihe sind sehr hilfreich, die finde ich sehr gut.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Überlegungen finde ich gut.
      Ich hatte einfach daran gedacht, dass man bei meiner Art zu markieren die jeweilie Reihe hochgeht, mit oder vielleicht auch ohne Hilfe am Rand und so gut merken kann, welche Zahl nicht mehr geht, weil sie schlicht zu groß ist.
      Mal sehen, was ich draus mache.
      LG Gille

      Löschen
  2. Das ist aber eine klasse Hilfe!

    Und für dich wünsche ich, dass du auch in den müden und langsamen Tagen jene physischen, psychischen und mentalen Hilfen zur Verfügung hast, um durchzutauchen und zuversichtlich auf das Danach blicken zu können.
    Alles Liebe
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durchtauchen ist eine wunderbare Anregung für mich!
      LG Gille

      Löschen
  3. Liebe Gille,
    ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen um dich herum für die müden und langsamen Tage, auf das sie "schneller" und "wacher" umgehen, als man es sich vorher vorstellen kann.
    Ich wünsche dir ein paar Sonnenstrahlen und vielleicht ein paar liebevolle Blumengrüße, die deinen Tag erhellen.
    Alles Liebe
    Kati
    P.S.: Vielen Dank für dein unermüdliches "Nachvorneblicken" und "mit den Gedanken in der Schule sein", welches uns das gute Material beschert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank für deine netten Wünsche und die WErtschätzung meiner Arbeit.
      LG Gille

      Löschen
  4. Hallo Gille,
    das Material zur Anschauung sieht schon richtig gut (sinnvoll) aus. Aber die Aufgabenkarten zum Handeln kämen meiner Meinung nach zuerst. Und dann kam mir gerade die Idee, deine beiden Ansätze zu verknüpfen: Ich denke, dass es besonders geschickt wäre, zu jeder solchen Aufgabenkarte zum Handeln passend so ein Anschauungsbild am Hunderterfeld anzubieten (vielleicht als eine Art "Lösungshilfe" oder Lösungskontrolle).Auf diese Weise würden die Kinder einen Zusammenhang herstellen und schon bald selbstständig und hoffentlich problemlos mit der Darstellung am Hunderterfeld arbeiten können.
    Danke für die deine Arbeit und dass du uns dies alles zur Verfügung stellst. Viel Kraft und alles Gute!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind gute Ideen!
      Die Karten zum Handeln waren nicht meine erste Idee, weil meine Klasse schon weiter sein wird, aber die kommen in der Abfolge selbstverständlich zuerst!
      LG Gille

      Löschen
  5. Hallo Gille. Teile gerade mit Rest in meiner zweiten Klasse. Haben sehr erfolgreich handelnd mit den von dir vorgeschlagenden Schachteln bzw. auf Kinderhände verteilt. Den Rest bekam bei uns immer den Hund in sein Schälchen. Wir verteilten nämlich Würste auf einem Grillfest. Das fiel den Kindern leicht und sie haben den Sinn des Restes gut erfasst. Toll finde ich nun deine Idee mit dem Hunderterfeld. Wir werden es mal ausprobieren. Danke für die Anregung!!

    AntwortenLöschen