Sonntag, 7. Februar 2016

rund um Krankheiten macht man sich immer Sorgen

man braucht Zeit, um sich zu sammeln,
man blickt zurück und immer auch nach vorne,
man fängt aber doch auch sehr schnell an,
tatsächlich im Augenblick zu leben
und stellt fest, dass der persönliche Schicksalsschlag
auch immer von Engeln begleitet wird,
die plötzlich aus dem Nichts auftauchen...


mit wunderschönen Blumen in der Hand,
mit einem Hänger am Auto, 
wenn plötzliche Miniumzüge zu stemmen sind,
und das, was es dann Schritt für Schritt anzugehen gilt,
dass lässt sich alles bewältigen...

Höhen und Tiefen zeichnen das Leben,
und gerade das macht ein Leben so lebenswert.
Ich kann mit beidem umgehen,
werde sicher an manchen Stellen den Kurs änderen müssen
und auch wollen,
aber ich bin so zufrieden mit dem was ich habe,
dass ich keine Notwendigkeit sehe,
alles stehen und liegen zu lassen
und all das aufzugeben, was mir lieb und teuer ist
nur weil es mich erwischt hat.

Nehmt das was hier kommt ohne schlechtes Gewissen,
ich habe mich im Blick und werde gut für mich sorgen,
Ich nehme mir die Zeit, die ich zum Ausruhen brauche
und werde sicher auch Neues entdecken,
was mir Freude macht,
aber ich werde nicht mein ganzes Leben auf links krempeln,
denn vieles ist auch einfach gut so wie es ist! 

ich wünsche euch allen einen schönen Tag
LG Gille

Kommentare:

  1. Liebe Gille,

    auch mich hat es betroffen gemacht, deine Zeilen zu lesen. Ich wünsche dir alle Kraft mit viel Zuversicht, die Krankheit zu überstehen nebst erholsame Zeit zur Genesung im Kreis deiner LIEBEN und ganz wichtig: Tue das, was dir gut tut!!!!
    LG Pitti

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gille ,

    ich finde deine Einstellung total gut. Ich habe auch einige Schicksalsschläge hinter mir. Kann jetzt erst mit dem Studium beginnen. Nachdem Abitur wurde bei mir Krebs diagnostiziert. Meine Welt war auf einmal so aus dem nichts so völlig anders als sonst. Ich habe aber ein Ziel vor Augen und das heißt Grundschullehrerin werden. Zur Zeit nutze ich ganz viel dein Material in der Nachhilfe. Die Nachhilfe und meine Pferde haben mir viel Kraft gegeben. Den auf einmal war mein Alltag von ganz anderer Struktur und da waren mir die Dinge die ich gerne mache total wichtig und haben mir Normalität gegeben. Diese Normalität gibt Kraft gerade wenn man längere Zeit im Krankenhaus ist. Ich hoffe bei dir ist es kein Krebs sondern etwas anderes. Nun gelte ich als geheilt. Klar hat der Krebs Spuren hinterlassen psychisch wie auch physisch aber das Leben liegt vor einem so wie du es geschrieben hast. Ich weiß das du es schaffen wirst. Die schulischen Tätigkeiten werden dir sicher helfen. Auch die Unterstützung der Familie ist wichtig und so wie ich es von hier beurteilen kann hast du einen wunderbaren Mann an deiner Seite. Und auch das ist eines der Dinge die einfach gut sind so wie sie sind !

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Blumen! :-)
    Halt dich wacker, alles geht seinen Weg!
    Ich finde es übrigens sehr schön, was hier gerade in deinem Lernstübchen los ist. Auch virtuelle Unterstützung kann wohltuend sein. In diesem Sinne ein bisschen Sonne in deine Richtung.
    LG Frau Weh

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gille,
    du schreibst von deinen persönlichen Gedanken und Gefühlen mit so viel Liebe, Wärme und Zuversicht. Da möchte man dich einfach nur in die Arme nehmen und einmal ganz fest drücken. Das ist schon sehr beeindruckend wie du selbst mit solch harten Schicksalsschlägen umgehst. Ich glaube, jeder braucht in solchen Situationen neben der Familie und guten Freunde auch seine eigenen ganz persönlichen Wünsche oder Ziele. Ich wünsche dir die Kraft, die du brauchst, um all das zu schaffen, was du dir selbst vornimmst. Lebe so wie du es für richtig hältst, tu dir jeden Tag etwas Gutes und nimm dir die Zeit und die Ruhe, die du brauchst, um deinen Interessen und Hobbys nachzugehen. Alles andere kann warten.
    Ich wünsche dir vom Herzen, dass du bald wieder gesund wirst. Fühle dich einfach aus der Ferne umarmt und ganz fest gedrückt.
    LG Jutta
    PS: Dein Blumenstrauß gefällt mir. Auch ich hole mir so den Frühling nach Hause und habe viel Freude daran.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gille,
    ich wünsche dir alles Gute aus der Ferne und schicke dir eine warme Umarmung!

    lg christine

    AntwortenLöschen
  6. Ach Gille,

    ich habe jetzt erst gelesen was los ist. Das tut mir sehr leid für dich. Ich finde es gut dass du deine Gedanken veröffentlichst. Ich denke es ist auch eine Art Hilfe der Zuspruch und die Ressonanz. Es ist schön nicht immer nur von dir zu nehmen sondern dir auch was zu geben. Auch wenn es für manche befremdlich wirkt auch der virtuelle Zuspruch kann helfen. Du bist für soooooooooo viele Menschen ein wichtiger Bestandteil und auch in den Klassenräumen. Ich schaue eigentlich täglich in deinem Lernstübchen und freue mich über jeden Post. Und auch gerade jetzt freue ich mich denn du lässt uns auch an diesem Schritt teilhaben. Ich selber bin seit September nach 2 jährigem Krankheit wieder im Dienst und der Austausch mit Kollegen hat viel geholfen nicht völlig raus zu sein. Ich hoffe bei dir ist es "nur" Überforderung bzw Übernatrengung denn in den letzten Wochen hast du ja ordentlich Gas gegeben. Wenn es dir gut tut dann füttere dein Lernstübchen und zwar mit dem was dir gerade gut tut. Egal ob Material oder einfach Gedanken äußern die dich gerade begleiten. Ich wünsche dir alles alles erdenklich gute. Es ist erschreckend wie schnell einem sowas treffen kann. Ich würde dich gerade so gerne in den Arm nehmen ��

    AntwortenLöschen
  7. liebe Gille,

    ich wünsche Dir alles alles Gute, viel Kraft, Geduld, Ruhe und Unterstützung (und viele schöne Blumensträuße)!
    Liebe Grüße von Anita

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gille, auch ich wünsche dir viel Kraft! Leider war ich oft zu beschäftigt, um hier zu kommentieren . Aber auch nach fast 40 Jahren im Schuldienst, habe ich hier mir hier bei dir immer wieder neue Anregungen holen können. Dafür vielen Dank. Pass gut auf dich auf und hol dir viele schöne Blumen ( auch im übertragenen Sinn...) ins Haus.
    Liebe Grüße von Annette

    AntwortenLöschen
  9. Von Zeit zu Zeit erscheinen uns wunderbare Engel,
    geschickt verkleidet,
    als ganz normale menschliche Wesen.
    (Adele Basheer)

    Liebe Gille,
    du bist für viele Menschen ein solcher Engel!
    Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft und auch viele Engel, die Dir zur Seite stehen!

    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gille,
    auch ich möchte dir als ansonsten "stille" Leserin ganz liebe Grüße, viel Kraft und natürliche gute Besserung senden. Fühl dich einfach mal ganz, ganz feste gedrückt.
    Louisa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gille,
    da ich täglich auf deiner Seite vorbeischaue um auch ja nichts von deinen guten Ideen zu verpassen, bist du praktisch ein wichtiger Bestandteil meines Lehrerlebens. Die Nachricht von deinen gesundheitlichen Problemen macht mich sehr betroffen. Ich wünsche dir Mut, Kraft und Zuversicht, Unterstützung von allen Seiten und natürlich baldige Genesung.
    Alles Gute
    Gina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gille,
    auch ich profitiere schon lange von deinem Material und werde es nun nochmal für ehrenamtliche Tätigkeiten mit erwachsenen Flüchtlingen nutzen. Ich wünsche dir für die Zukunft alles erdenklich Gute im Kreise deiener Lieben und besonders deiner Familie. Vor allem gute Besserung. Arbeite so wie du es schaffst, keiner fordert es, aber alle freuen sich darüber-- zumal es dann ein Zeichen dafür ist, dass es dir gut geht.
    Wir denken hier alle mehr an dich als du es dir vielleicht vorstellen kannst--- denn nicht jede/r schreibt Zeilen, aber schätzt deine Arbeit und deinen Elan.
    Grüße aus Norddeutschland sendet Melanie

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gille!
    An Regentagen noch so positiv zu sein wie du, das nötigt mir viel Respekt ab. Gönne dir jeden Tag etwas Feines für dich, virtuelle und echte Umarmungen und einen Blick (können natürlich auch mehrere sein ;-)) auf die Einzigartigkeit unserer Welt (Natur, Menschen, Katzen). Ich wünsche dir gute Genesungsfortschritte, viel Geduld und sage hiermit danke, dass du so großzügig dein Material zur Verfügung stellst! Alles Gute und frei nach Gilbert Chesterton: "Warum können Engel fliegen? Weil sie sich leichtnehmen." Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Gille!
    Deine Zeilen haben mich betroffen gemacht und gleich an Auspowern denken lassen. Ja, ja, die Engagierten .... Toll, wie positiv du das nehmen kannst, was in deinem Leben kam! Die Sonnentage, die kann ich auch gut nehmen, bei den Regentagen bin ich aber nicht so souverän. Gönn dir in deiner Auszeit jeden Tag was Feines für dich, viele reale und auch virtuelle Umarmungen und genieße das Schöne an unserer Welt. Alles Gute und danke, dass du so großzügig dein selbst erstelltes Material öffentlich zur Verfügung stellst. Na dann, frei nach Gilbert Chesterton: "Warum können Engel fliegen? Weil sie sich leichtnehmen." Gute Besserung Angelika

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gille!
    Obwohl ich dich nur virtuell "kenne", haben mich deine Zeilen sehr betroffen gemacht. Krankenstand bis Ende des Schuljahres? Hoffentlich hat sie sich nicht übernommen, es trifft ja oft die Engagierten, schoss mir als Gedanke durch den Kopf. Gratulation zu deinem Positivismus. Ich kann die Sonnentage, die mir mein Leben bringt gut nehmen, bei den Regentagen bin ich nicht so souverän. Gönn dir jeden Tag was Feines, viele reale und virtuelle Umarmungen und richte deinen Blick auf das Schöne in unserer Welt. Schnelle Besserung deines Zustandes und danke, dass du so großzügig dein Material zur Verfügung stellst. Weil du von Engeln schriebst: Weißt du, warum Engel fliegen können? Weil sie sich leicht nehmen. (Gilbert Chesterton) Alles Liebe Angelika

    AntwortenLöschen
  16. Liege Gille,
    Lachen ist eine Macht, vor der die Größten dieser Welt sich beugen müssen!! (Emile Zola)
    Viele Grüße, Kraft und immer irgendeinen Grund zum Lachen (Lächeln) sendet aus Münster
    Elisabeth

    AntwortenLöschen