Sonntag, 17. Januar 2016

Sprachlernspiele für Kinder ohne Deutschkenntnisse

nach wie vor bin ich auf der Suche nach Material
für meine Kinder ohne Deutschkenntnisse
und es bleibt schwierig, wirklich gutes Material zu finden,
das den Wortschatz entwickelt und 
wiederholende Sprechanlässe schafft 
ohne dass es eintönig wird....
außerdem ist es mir auch immer wichtig,
dass der Sprechanteil überwiegt
und auch deutschsprachige Kinder mit Förderbedarf
gut integriert werden können

In den letzten Wochen durfte ich in meiner Klasse
diese Spielesammlung nutzen:

 aus dem Finken-Verlag
 



 
Mit meinen Beobachtungen und Erfahrungen 
im Unterrichtsalltag bin ich rundum zufrieden...

Das Material setzt sich zusammen aus einem stabilen und nett gestalteten Spielplan, der den Kindern schnell vertraut ist und der immer wieder mit verschiedenen Wörtersammlungen (Warenplättchen) gestaltet werden kann. So können die Kinder schnell auch ohne Kleingruppenbetreuung selbstständig damit umgehen und Zeiten im Unterricht nutzen, in denen die Klasse an differenzierten Angeboten arbeite.



Weiter enthält das Materialpaket verschiedene Spielanleitungen zum Spielplan und eine umfangreiche Kartei mit Anregungen, wie man die Wortschatzkarten  (Bildkärtchen) auch unabhängig vom Spielplan nutzen kann.
Außerdem lassen sich die Übungsmöglichkeiten und Ideen dieser Kartei auch sehr gut übertragen, sodass man die spielerischen Möglichkeiten auch auf Wortmaterial, das man im eigenen Unterricht erarbeitet hat, übertragen kann. Gerade hier brauche ich immer wieder Ideen, denn Wiederholungen sind einfach unglaublich wichtig und nicht immer so leicht zu entwickeln.



Dann gibt es Tätigkeitskarten, die man sowohl unabhänig als auch in Kombination mit einem Bildersatz einsetzen kann. Auch rund um diesen Kartensatz gibt es Anregungen, wie man sie abwechslungsreich einsetzen kann, um Sprechsituationen zu schaffen und Satzstrukturen zu entwickeln und zu trainieren.


 
All diese Materialien schaffen Sprechanlässe
und motivieren die Kinder zum Mitmachen.

Schön finde ich es, dass hier Kinder mit unterschiedlichen 
Sprachkenntnissen auch wunderbar zusammen spielen können
und sich für alle in der Sprachentwicklung Erfolge einstellen.

Abgerundet wird das Materialpaket durch 
ein Handbuch und ein Portfolio:

Das Handbuch enthält sämtliche Bildersammlungen und Wortkarten und fasst die Lernschwerpunkte sehr übersichtlich zusammen, sodass man gezielt aussuchen kann, was sich im Unterricht sinnvoll einbeziehen lässt. 
Das Portfolio ergänzt Arbeitsblätter, die man ggf. auch zusätzlich noch einsetzen kann. Hier ist mein persönlicher Bedarf eher kleiner, da ich rund um eine Spielesammlung das spielerische Lernen absolut im Vordergrund sehe und schriftliche gestellte Aufgaben nur am Rande eine Rolle spielen.

Ihr könnt gerne noch Fragen stellen,
und wie immer stellt der Verlag selbst sein Material auch so vor,
dass man sich ein umfassendes Bild machen kann,
wenn man für die eigene Klasse oder Schule auf der Suche ist.

LG Gille

Kommentare:

  1. Liebe Gisela,
    deine Anregung kommt wie gerufen und klingt für mich sehr viel versprechend und gut einsetzbar!!! Seit dieser Woche ist meine Förderklasse um ein "Willkommenskind" reicher und wir fangen wirklich bei NULL an. Keine Sprachkenntnisse, von Buchstaben und Zahlen ganz zu schweigen. Am ersten Tag war noch ein bisschen Ratlosigkeit unser Begleiter. Doch wir fanden uns Stück für Stück in die Situation rein und alle Kinder der Klasse sind dabei eine große Hilfe!!!
    Ich habe übrigens mit Bildern von "zabulo" ein paar Bingo-Spiele und Memory-Karten zu bestimmten lexikalischen Themenbereichen (Farben, Kleidung, Obst/Gemüse etc.) hergestellt. Die Spielregeln brauchen keine großen Worte und alle Schüler der Klasse dürfen mal "Sprachlehrer" sein. Sie haben nämlich den Auftrag, jede Abbildung auf der gezogenen oder aufgedeckten Karte deutlich zu benennen und zum Nachsprechen zu animieren. Ohhh, was waren sie stolz, als sich unser Willkommenskind zum ersten Mal getraut hat, ein Wort nachzusprechen!!!
    Als Anregung hatte ich außerdem "Die Sprachschatzkiste" aus dem Schubi-Verlag von einer Kollegin empfohlen bekommen. Das Material ist zwar eher für den Kindergarten und die Vorschule angedacht, jedoch für uns genau richtig, da wir noch nicht auf der schriftsprachlichen Ebene arbeiten können. Am schönsten fand ich allerdings die Idee, eine "Sprachschatzkiste" anzufertigen und darin alles zu sammeln, was an sprachlichen Schätzen neu hinzukommt. Unser Willkommenskind ist ganz stolz auf seine Kiste und weiß, dass darin die Dinge sind, mit denen es schon arbeiten und umgehen kann.
    Hab noch einmal vielen lieben Dank für deine tolle Rezension. Ich wünsche dir für morgen einen guten Start in die neue Woche!
    Liebe Grüße, Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir die Rezension gerade recht kommt. Sie passt sehr gut zu dem, was du hast und beschrieben hast. Dir danke für deine Ideen, sie bringen das ganz schön auf den Punkt, was mir noch so im Kopf herumgeistert! LG Gille

      Löschen
  2. Hallo,
    ich betreue Kinder im Vorschul- Grundschulalter in unserem "Zwischenlager" in der Turnhalle. Die Kids wollen unbedingt lernen... allerdings sind 15Kids die auf einen ohne Sprachkenntnisse einstürmen eine Herausforderung und man hat nicht Zeit für Einzelerklärungen.
    Bewährt haben sich Memory-Spiele (Baum,Haus,Katze...) zum lernen erster Wörter und UNO für Zahlen und die Grundfarben.
    Schreiben und Rechnen haben wir dank der tollen Arbeitsblätter hier auf der Seite auch schon angefangen. Vielleicht hilft diese Vorarbeit der zukünftigen Lehrerin ;-)
    Danke für die tollen Materialien und Ideen!
    Jungenmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HIlft bestimmt und mich freut es, das du hier etwas findest. LG Gille

      Löschen
  3. Hallo,

    meine Schule den Wörterladen auch - wenn auch erst mit Murren, da es ja eher für den Kindergarten konzipiert ist - angeschafft.
    Ich bin gerade fleißig am Ausprobieren und die Kids sind total motiviert.
    Durch die vielen verschiedenen Möglichkeiten das Material einzusetzen, fällt für mich als Lehrerin in einer Vorbereitungsklasse auch einiges an Arbeit weg. Zuvor war ich ständig am Basteln und Suchen nach neuen Ideen. Hier bekommt man wie du beschrieben hast total viele neue Ideen, die man auch auf anderes Material übertragen kann.
    Ich kann das Material sehr empfehlen!

    Liebe Grüße
    Stina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Hinweis! Ich finde es immer sehr gut, wenn sich meine Erfahrungen mit denen andere decken! Material und Ideenfundus des kleinen Wörterladens sind wirklich hilfreich.
      LG Gille

      Löschen
  4. Hallo,

    ich durfte für meine Schule einige Spiele von Trialogo Verlag kaufen. Besonders das Spiel "Na Logo" kann ich nur empfehlen.

    Lieben Gruß
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Allerbesten Dank für deinen Hinweis, ich werde mich da auch mal genauer umschauen.
      LG Gille

      Löschen