Dienstag, 22. Dezember 2015

Ohhhh Mannnnnn

und jetzt runterkommen,
ganz in Ruhe und vorsichtig
die Taschen wegstellen
(damit sie bloß nicht umkippen)


und mich dann dem Weihnachtsputz widmen...

wie soll ich dem jetzt was Gutes abgewinnen,
ich kann nix versprechen,
mich bemühen, das kann ich natürlich,

aber die Ruhe und Entspannung 
kriege ich jetzt nicht auf Knopfdruck hin... 

Leidensgenossen können hier gerne ihr Leid klagen,
ein bisschen Jammern kann ja durchaus auch helfen,
und dann werden wir schon in den Weihnachtslevel finden,
wäre doch gelacht, oder???????????

LG Gille

Kommentare:

  1. Ich jammere mal ganz laut mit, denn wir haben erst morgen den letzten Schultag.
    LG indidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, das ist tatsächlich gar nicht lustig. Da sind doch dann auch die Kinder gar nicht mehr zu gebrauchen, oder? LG Gille

      Löschen
  2. Mein Weihnachts-Feeling kam auf mich zugeflattert, als ich meine Tochter bei der Weihnachtsfeier ihrer Schule beim Tanzen und GedichtVortrag gesehen hab! *schnüff* Da schwillt auch bei der geplagten und ferienreifen Grundschullehrerin das stolze Mutterherz! Und nun!? Habe ich den letzten Schultag mit viel Geschrei "Ich kann mein Geschenk nicht einpacken!" und "Der Hans hat aber 2 Kekse mehr gehabt als ich!" usw. überlebt und nun brauche ich heute und morgen meine Couch.... und dann kommt Weihnachten! Alles wird gut! ;-) Frohes Fest an alle erledigten Kolleginnen und Kollegen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Sofa hört sich immer so gemütlich an. Ich weiß nur immer nicht, wie ich es schaffen soll, da auch artig drauf sitzen zu bleiben...
      LG Gille

      Löschen
  3. Haha, bist du auch so fertig? Mir hat der Weihnachtsgottesdienst heute den Rest gegeben, da war von Streiterei bis kleinem Unfall alles mit dabei. Ich putze heute definitiv nichts mehr. Aber ich freue mich auf den Abend: Kinder ins Bett und dann mit Herrn Weh auf's Sofa.

    Und du, lass den Dreck ruhig noch ein bisschen liegen, der läuft dir sicher nicht weg ;-)
    Liebe Grüße von Frau Weh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rund um den Dreck habe ich so eine Austauschtheorie: wenn man nur lange genug wartet, dann schleppt man irgendwann genauso viel Dreck rein wie raus...
      (ich kriege es also hin, ihn einfach noch ein bisschen liegen zu lassen) und ganz entspannt ging es bei uns heute auch nicht zu: aus der Not heraus haben die Kinder sich heute (ähnlich wie bei dir kürzlich) nach eigenen Wünschen beschäftig und das wirklich prima, weil ich ne richtig üble Putzaktion koordinieren musste. Zu mehr war ich nicht in der Lage, ohne noch größeren Schaden anzurichten...
      in manchem bin ich einfach eine Null
      LG Gille

      Löschen
  4. In Bayern ist morgen erst letzter Schultag :-(

    AntwortenLöschen
  5. Dir schöne Weihnachten und DANKE für die vielen tollen Materialien, besonders in Mathe!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gille,
    jammern kann ich auch - habe mir eingebildet, dass es in den letzten Wochen ohne mich an der Schule nicht weiter geht und so liege ich nun zu Hause rum, mache nur das Nötigste und pflege meine verschleppte Erkältung und den lästigen Schnupfen. So ist es, aber was solls - die Feiertage fallen trotzdem nicht aus, irgendwie wird es schon gehen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie schöne Feiertage, eine fleißigen Weihnachtsmann und alles Gute für 2016. Ich hoffe, dass dir im kommenden Jahr einige persönlichen Wünsche in Erfüllung gehen, die auch deinen Vorstellungen / Erwartungen und Hoffnungen entgegenkommen.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und dir wünsche ich gute Besserung! Schön, dass du im Lernstübchen so unermüdlich kommentierst und immer wieder deine Ideen beisteuerst. LG Gille

      Löschen
  7. Liebe Gille,
    ich wünsche dir, deiner Familie und den vielen Leserinnen und Lesern hier ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.
    Ich bin auch total erledigt und kam in letzter Zeit nicht ganz so oft dazu hier vorbeizuschauen. Nach dem Weihnachtstrubel werde ich hier ein wenig stöbern und finde sicher wieder einige tolle Materialien. Vielen Dank, dass du das alles mit uns teilst.
    Viele Grüße,
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir jetzt ein gutes zur Ruhe kommen und später ein angenehmes Stöbern. Hier kommt ja immer was dazu. LG Gille

      Löschen
  8. Hallo,
    ich hoffe, dass du ganz schnell die Entspannung findest, die dir zusteht.
    Ich habe das Glück, dass nun bis Sonntag nur mein Mann und ich unsere Wohnung sehen und ich somit den Nachmittag schon halbschlafend auf dem Sofa verbringen konnte.

    Vielen Dank für die tollen Materilien, die mir schon so manche Stunde erleichtert haben und sicher noch so manche zukünftige Stunde. Ich bin gerade total begeistert von deinen Erstklass-Mathesachen.

    Dir und deiner Familie ein tolles Weihnachtsfest!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank für deine nette Rückmeldung. Immer schön zu hören, dass hier auch in den älteren Materialien gestöbert wird. LG Gille

      Löschen
  9. Liebe Gille,
    das mit der Couch muss man lernen ;o) Hinsetzten verleitet zum frühzeitigen Aufstehen, daher liege ich lieber. Dies allerdings führt häufig bei totaler Erschöpfung dazu, dass mich mein Mann nach kurzer Zeit ins Bett tragen will, weil ich mal wieder eingeschlafen bin. Eine gute Zwischenlösung will also trainiert werden. In diesem Sinne, vielen Dank für die zauberhaften Materialien und deinen schier unermüdlichen Fleiß. Ich wünsche dir besinnliche Weihnachten und eine schöpferisch kreative Pause, bis das neue Jahr dann hoffentlich mit bester Laune und Inspiration wieder beginnen kann.

    Liebe Grüße Ulli ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde trainieren und besten Dank für die guten Wünsche. LG Gille

      Löschen
  10. Der letzte Schultag ist geschafft! Seit Tagen schon brummt der Schädel, der Hals kratzt, die Nase läuft - und trotzdem jeden Tag in die Schule, getreu dem Motto, bis zu den Ferien geht es schon noch. Zuhause erst einmal alle Viere von mir gestreckt und eine Folge "Castle" angeschaut, für`s Lesen brummt der Kopf zu sehr. Eine Woche steht die Schule nun ganz, ganz weit hinten an, dann bleibt noch genug Zeit zum Aufräumen, Sortieren und Vorbereiten. Jetzt steht erst einmal Abschalten und Entspannen an.
    Der heutige Tag und die letzte Woche waren eigentlich ganz schön in der Schule. Zum ersten Mal habe ich es gewagt, in der Adventszeit den Inhalt der Wochenpläne massiv zu reduzieren, so dass wir viel Zeit zum Basteln, Singen und für die tägliche Adventsrunde hatten - und schon war die Stimmung weitaus entspannter als in den Jahren zuvor. Der übliche Adventsgottesdienst in der Kirche wurde in diesem Jahr auch gestrichen, da er statt besinnlich zumeist stressig war. So oft waren wir Lehrer vor allem mit Ermahnungen und "Pssts" beschäftigt. Stattdessen fand heuer ein gemeinsames Adventssingen in der Aula statt: traditionelle Weihnachtslieder, Gedichte, Geschichten und auch Fürbitten. Der Weihnachtsgedanke kam keinesfalls zu kurz und die Kinder waren von Anfang bis Ende voll dabei. Das schönste "Weihnachten" hatten wir aber schon am Freitag zuvor, als uns 22 Flüchtingskinder aus dem EAL besuchten. Sie werden zum Teil nach den Ferien bei uns eingeschult, konnten es aber nicht abwarten, schon einmal in die Schule zu kommen. Sieben von ihnen kamen in meine Klasse. Welch ein Strahlen lag auf deren Gesichtern, sie haben sich soooo sehr auf die Schule gefreut! Unsere Kinder strahlten ebenso zurück. Zuerst fand unsere vom Kerzenlichterglanz erhellte Adventsrunde statt mit Musik und Weihnachtsliedern Anschließend wurde gemeinsam gebastelt. Ganz selbstverständlich teilten die Kinder ihre Materialien. Es war so schön zu sehen, wie hervorragend sich die Kinder miteinander austauschten, obwohl sie komplett unterschiedliche Sprachen sprachen. Einfach toll! Diesen zwei Stunden lag ein wahrer Zauber inne. Unsere Gäste wollten gar nicht mehr gehen und am nächsten gleich wieder kommen, so wohl fühlten sie sich. Die Stimmung dieser Zeit war auch in den nachfolgenden Stunden zu spüren als die Kinder immer wieder ganz selbstvergessen Weihnachtslieder anstimmten... Ja, wir schaffen das!
    So schön!
    Noch immer berauscht von diesem Erlebnis wünsche ich Dir, liebe Gille, und allen anderen Kolleginnen und Kollegen ein wunderbares, gesegnetes Weihnachtsfest, einen vergnüglichen Rutsch ins Neue Jahr und erholsame Ferien!
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, solche Begegnungen, ich konnte das Leuchten in den Augen sehen und mich mitfreuen. LG Gille

      Löschen