Dienstag, 15. Dezember 2015

die Grundschrift und ihre Verbindungsmöglichkeiten

abgespeichert hatte ich,
dass es nicht leicht sein wird,
rund um die Grundschrift und die Buchstabenverbindungen
Übungsmaterial für die Kinder zu finden...

aber weit gefehlt,
ich habe einiges entdeckt
und würde das gerne weitergeben...

grundsätzliches zur Grundschrift,
(die im ersten Schuljahr oft ohne Verbindungen gelernt wird
und im zweiten Schuljahr dann durch die Verbindungen ergänzt)
kann man hier beim Grundschulverband nachlesen... 


und an möglichen Schreiblehrgängen habe ich folgende gefunden,
die ich mir im Unterricht gut vorstellen könnte:

Schreiblehrgang in Grundschrift
Buchstabenverbindungen und Varianten
erschienen im Ernst Klett Verlag
62 Seiten und eine 2 seitige Wörterliste

inhaltlich stehen Schreibversuche an erster Stelle,
das Bepunkten von besonders gelungenen Umsetzungen 
der Kinder ist immer ein Aspekt der Arbeit,
ein Austausch über das Geschriebene wird angeregt
und mit dem Übertragen von Druckschrifttexten 
in die verbundene Grundschrift schließt eine Doppelseite ab
immer wieder kann man sich auch testen,
um zu schauen, was man schon alles gelernt hat

insgesamt ein sehr umfangreiches
und ansprechendes Material...


Schreiblehrgang
Grundschrift lernen und flüssig schreiben
erschienen im Cornelsen Verlag
46 Seiten und einen zweiseitigen Wortschatz
auch hier stehen das Üben und Ausprobieren im Mittelpunkt,
es werden aber auch Nachspurübungen und das Nachschreiben angeboten
und ich meine fast,
dass die Kinder hier durch konkrete Vorgaben
schon auch gelenkt werden
(was vielleicht manchem Kind sogar gut tut
oder auch manchem Kollengen entgegenkommt...)






aufbauende Übungen zur selbstständigen Erarbeitung
Buchstabenverbindungen
Entwicklung der individuellen Handschrift
flüssiges und schwungvolles Schreiben

erschienen im sternchenverlag
46 Seiten

auch hier werden Buchstabenverbindungen
in verschiedenen Varianten angeboten und geübt,
wobei sich die erste Übungsphase auf einzelne Buchstaben
und die wichtigsten Buchstabenverbindunden bezieht
und recht kurz gefasst ist
 dann werden die 100 wichtigsten Wörter 
zum Erproben der Schrift genutzt
und später dann Wortfelder, 
die am kindlichen Wortschatz orientiert sind 
(Tiere - Monate - Obst - Gemüse)


Ich persönlich finde diese Arbeitshefte alle sehr ansprechend gestaltet
und nun gilt es im Kollegium zu beraten
und eine Entscheidung zu treffen...
Oft gewinnt man wesentliche Erkenntnisse 
dann erst im Unterrichtsalltag
und hier kann ich gerne rückmelden,
wie es für meine Klasse weitergehen wird...

LG Gille

Kommentare:

  1. Auch zur Jo-Jo-Fibel (Cornelsen) gibt es ein Arbeitsheft: Grundschrift flüssig schreiben. Darin werden die Verbindungen nach Bewegungsgruppen zusammengefasst.
    Ich habe selbst noch nicht damit gearbeitet und kann daher keinen Erfahrungsbericht abgeben.
    Viele Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben mit dem Zebraheft 1 Jahr gearbeitet. Was wir auf den ersten Blick nicht bemerkt haben, was einem aber bewusst sein sollte: Leider sollen zwei Buchstaben immer zunächst eine Reihe lang unverbunden und dann noch einmal eine Reihe lang verbunden geschrieben werden. Das geht viel Zeit rein, ohne dass Verbindungen trainiert werden, Hand und Kopf sich daran gewöhnen. Für Kinder, die ungern schreiben und sich schwer damit tun, ist das eine echte Strafe. Viel geschrieben, aber das Wesentliche nicht gefestigt oder automatisiert. Deshalb haben wir uns von diesem Heft leider wieder verabschiedet, obwohl uns Zebra sonst gut gefällt. Für andere muss das kein Gegenargument sein, aber finde es immer gut, solche Infos zu haben, bevor ich mich entscheide.
    Die anderen Hefte kenne ich nicht.
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es, danke also für den Hinweis. Ich denke auch, dass hier so viel zu schreiben ist, dass es manches Kind überfordern wird. Ich würde wahrscheinlich nicht alle Kinder alles schreiben lassen.
      Vielleicht können wir hier ja noch ein paar Rückmeldungen sammeln.
      LG Gille

      Löschen
    2. Ich habe über deinen Kritikpunkt noch einmal nachgedacht. Ich könnte mir vorstellen, dass die unverbundene Variante gar nicht geschrieben werden muss, wenn man sich für die verbundene entscheidet. Hier werden einfach die Möglichkeiten, die die Grundschrift bietet nebeneinander gestellt und die Kinder können für sich überlegen und entscheiden, was ihnen mehr liegt. Wie man diese Wahlmöglichkeit empfindet und wie auch die Kinder mit dieser Freiheit umgehen, das steht dann noch einmal auf einem anderen Blatt, denn jede Freiheit kann ja auch mit Unsicherheit einhergehen. LG Gille

      Löschen
  3. Liebe Gille,
    vielen Dank für deine Tipps. Den Sternchenverlag kannte ich noch nicht, habe mir aber mal das Heft bestellt. Als langjährige Verfechterin der VA will ich es dieses Mal mit Grundschrift probieren, habe aber immer noch kein Arbeitsheft gefunden, das mich überzeugt. So habe ich mich mal "ohne" auf den Weg gemacht und versuche das Beste aus allen Ausgangsschriften zu nutzen.
    Was mich an allen Arbeitsheften zur Grundschrift stört, ist die Tatsache, dass die Vorgaben sehr gerade sind. Meiner Meinung nach hat eine schwungvolle Schreibschrift eine kursive Ausrichtung, besonders um der Tendenz nach rechts zu kippen entgegenzuwirken.
    Mich interessieren die Erfahrungen, die du machst sehr.
    Noch ein Tipp aus der "Schwellenpädagogik": Auf der Suche nach unliniertem Papier zum Üben bin ich auf einen Kasten Uralt-Endlospapier gestoßen, das sich als mehrlagiges Durchschreib-Papier herausstellte (Gibt es so was heute noch?) Die Kinder üben darauf mit Filzstiften und Tintenschreiben mit Schwung zu schreiben, ohne zu fest aufzudrücken. Die Kontrolle ist, ob das Geschriebene auf den unteren Lagen des Blattes zu sehen ist. Sie waren unglaublich motiviert und ganz stolz, wenn es ihnen gelungen war.
    Herzliche Grüße und nochmals vielen Dank für dein tolles Material, das ich sehr gerne nutze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine ausführliche Rückmeldung. Das Endlospapier nutze ich auch gerne, aber wenn mein Kellervorrat aufgebraucht ist, dann weiß ich auch nicht, wo ich neues herbekommen könnte. Wahrscheinlich habe ich auch eine andere Ausführung als du, aber für Schreibübungen eigent sich mein Papier auch. LG Gille

      Löschen
  4. Liebe Gille,

    vielen Dank für deine ganzen Tipps. Ich habe mir gleich die Hefte aus dem Sternchenverlag bestellt.
    Bei uns an der Schule arbeiten wir mit den Kopiervorlagen aus dem Persenverlag:
    1. Buchstaben schreiben lernen - Grundschrift: 1. und 2. Klasse

    2. Von der Grundschrift zur lesbaren Handschrift: Buchstabenverbindungen - Wörter - Sätze (1. und 2. Klasse)
    In dem zweiten Teilgibt es viele Arbeitsblätter zu den Verbindungen der Buchstaben.

    Eine Kollegin von mir arbeitet mit den Heften aus dem Jarndorfverlag. In diesem Heften kommen mir allerdings zu wenig Übungen für die Verbindungen der Buchstaven vor.

    Liebe Grüße und vielen Dank für dein tolles Material, welches du immer mit uns teilst. Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Hinweise und die nette Rückmeldung! Nur mit Kopiervorlagen zu arbeiten stelle ich mir nicht ganz so toll vor. Rund um die vielen Blätter könnte ich mir vorstellen, dass man sich doch ein bisschen verzetteln (im wahrsten Sinne des Wortes) und das Ziel aus den verlieren könnte.
      LG Gille

      Löschen
    2. Das stimmt wohl
      Ich habe den Kindern aus den Vorlagen individuelle Hefte zusammengestellt. Bei uns gibt es zur Zeit täglich zu Beginn der Deutsch- Stunde 10 Minuten Grundschrift-Zeit. Da viele Kinder bei uns große motorische Schwächen und leider in der zweiten Klasse wieder die Schreibrichtung der Buchdtaben vergessen haben. So gibt es ein wenig tägliche Übung.

      Löschen
  5. beim Sternchenheft sind mir ein paar Unstimmigkeiten aufgefallen, die auch in anderen Heften von anderen Verlagen vorkommen : "en" wir verbunden geübt, dann "ei" verbunden geübt- soweit o.k. dann wir " ein" geschrieben und das "n" bleibt unverbunden stehen, obwohl zuvor schon Verbindungen zum "n" geübt wurden.
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es genauso, in allen Heften fallen mir Dinge auf,die mich verwundern. Vielleicht liegt es einfach daran, dass man die immer auch Wahlmöglichkeiten hat und das was der eine selbstverständlich machen würde ein andere anders sieht und dann auch entsprechend in seinem Heft anders anbietet. Ich persönlich würde auch einmal geübte Verbindungen durchgängig dann so anbieten. Die Hefte sind ja auch außerdem noch nicht lange auf dem Markt. Vielleicht werden sie im Laufe der Zeit auch noch ein bisschen überarbeitet. Danke jedenfalls für den Hinweis. LG Gille

      Löschen
  6. Hallo Gille,
    seit ca Sommer lese ich hier begeistert mit und nutze die vorgestellten Materialien in meiner zweiten Klasse. Immer wieder dankbar bin ich für das große Angebot an Differenzierungsmaterial in Mathematik. Zur Grundschrift empfehle ich mal den Matobe-Verlag. Dort gibt es einen Lehrgang Schmunzelmonster, den ich gerne einsetze. Auch dieser Lehrgang hat seine Tücken und übt Buchstaben vorerst isoliert - die Kinder lieben aber die Monsterchen und ich sage ca 3 mal die Woche :Zeit zum Schmunzeln und dann schreiben alle recht gerne...dies nur als kleiner Hinweis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Hinweis. Ich habe ihn leider nur für die VA und nicht für die Grundschrift gefunden.
      LG Gille

      Löschen
  7. Hallo Gille,
    danke für den Tipp mit dem Sternchen-Verlag. Habe mich dort mal umgesehen und gleich einige Sachen gefunden, die für meine Schüler gerade passen.

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir gut vorstellen. Ich schaue dort auch immer wieder gerne. Wir haben uns jetzt für den Grundschriftlehrgang aus dem Sternchenverlag entschieden und ich freue mich schon auf die Arbeit damit. LG Gille

      Löschen
  8. Es gibt zum Lehrwerk Tinto ein Zusatzheft "Grundschrift flüssig schreiben". Das ist für mich momentan das beste Heft, um Buchstabenverbindungen zu üben.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gille,
    da hätte ich mal früher auf die Idee kommen sollen, bei dir nach Infos über die verbundene Schrift zu gucken. Wir hatten nämlich ziemlich Schwierigkeiten ein Heft für die verbundene Schrift zu finden, welches uns gefällt. Aber anscheinend haben wir einfach nicht richtig geschaut...
    Liebe Grüße,
    Birte

    AntwortenLöschen