Mittwoch, 11. November 2015

Plus und Minus im ZR 20

das sind die Aufgaben,
die ich zur Wiederholung für einige Kinder immer noch brauche
und auch mein Flüchtlingskind kann diese Aufgabensammlung
wahrscheinlich nutzen...

LG Gille
 Schrift: Grundschrift Will Software
 Pabst Rechenblattgenerator
 Bild: Franzi
hier die Ansicht


und hier der Link

ich denke über ein Mathediagnoseblatt 
(eine Aufgabensammlung) nach
um schnell herausfinden zu können,
in welchen Zahlenräumen die Kinder,
die jetzt neu in unsere Klassen kommen sicher rechnen können...

(Habt ihr da Ideen oder vielleicht schon Erfahungen
und könnt etwas berichten?)

Kommentare:

  1. Hallo Gille,
    für die Feststellung der Lernausgangslage eignet sich z.B. das Material vom niedersächsischen Bildungsserver

    http://nibis.ni.schule.de/~infosos/mathe-lernausgangslage-0.htm

    oder die Jenaer Rechentests

    http://jenaer-rechentest.de/

    LG, Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich werde da mal schauen!
      LG Gille

      Löschen
    2. Ich habe jetzt nur flüchtig geschaut, habe aber den Eindruck, dass man hier auch Sprachkenntnisse mitbringen muss. Meine neue Schülerin kann aber kein Wort deutsch und da ist das eher ungeeignet. Morgen werde ich aber auch noch einmal genauer schauen. Vielleicht habe ich ja etwas übersehen. LG Gille

      Löschen
  2. Hallo Gille,
    wir machen das mit einem ganz einfachen Matheblatt, das Aufgaben aus den einzelnen Klassenstufen enthält. Schwierigkeitsgrad leicht steigend. Oft können die Kinder Plusaufgaben bis 100 bewältigen (den Fingern sei Dank), können aber kein Minus lösen und Platzhalteraufgaben haben sie noch nie gesehen. Erfahrungsgemäß machen die Kinder gerne Mathe, weil das auch mal halbwegs sprachfrei geht. Dadurch kann man aber nur den ungefähren Zahlenraum bestimmen. Hundertertafel, Zahlenstrahl, Zahlenfolgen etc. kennen viele nicht, verstehen es aber recht zügig. In einer ersten Betrachtung lassen wir nur ganz "normale" Aufgaben rechnen.
    Liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das sind schon gute Hinweise.
      Ich würde in einer ersten Betrachtung auch das Zählen, Zahlen benennen und den Zahlen Mengen zuordnen mit einbeziehen.
      Ansonsten wird es so werden, wie du es auch schon zusammengefasst hast. LG Gille

      Löschen
    2. Ach ja... genau das geht dem eigentlichen Matheblatt natürlich noch voraus. Die Kinder, die da schon scheitern, brauchen bei uns dann gar nicht mehr mit der nächsten Stufe weitermachen.
      LG Katrin

      Löschen