Samstag, 29. August 2015

rund um die Hausaufgaben

werde ich für die nächste Woche
eine Wochenhausaufgabe zusammenstellen
und dafür auch die Rechenblätter zum ZR bis 20 noch einsetzen...

Mit dem, was ich erstellt habe,
lassen sich die Heft differenziert zusammenstellen.
Das Deckblatt des Heftes müsste man 
entsprechend anpassen...
Meine ersten Überlegungen einfach mal als Anregung
und ich bin immer wieder auf der Suche
nach Angeboten, die den Kindern auch entgegenkommen
oder Wahlmöglichkeiten bieten...

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Bilder: Nicole Trapp und Franzi
Pabst Rechenblattgenerator
hier einige Ansichten



und hier der Link

Kommentare:

  1. Mich würde interessieren, wie du (oder andere) das mit der Kontrolle dieser Wochenhausaufgabe machst? Im Plenum besprechen? Selbstkontrolle? Sammelst du alles ein? Sammelst du stichprobenartig ein?
    Ich überlege mir auch im kommenden Schuljahr Wochenhausaufgaben zu geben. Allerdings habe ich Angst, dass ich dann an einem Tag in der Woche vor lauter Korrekturen regelrecht erdrückt werde. Da ich zudem eine vierte Klasse habe und es entsprechend mehr und komplexere Aufgaben gibt, wäre der Korrekturaufwand auch größer als bei deinem Material.
    Toll übrigens das Material und sehr ansprechend!
    Wozu sind denn die Kästchen auf dem Deckblatt unter den Aufgaben?

    AntwortenLöschen
  2. In den Kästchen kreuzt man an, was man bearbeitet hat und zur Kontrolle kann ich sagen, dass ich die nur stichprobenweise mache. Ich kontrolliere nicht jede Hausaufgaben! Grundsätzlich gibt es immer ein paar Hausaufgaben, die nicht wirklich zufriedenstellend erledigt werden, aber meine Erfahrung ist, dass viele Kinder sie bemüht und gut machen und der Kontroll- oder gar Korrekturaufwand in keinem Verhältnis zu seinem Nutzen steht. LG Gille

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde, es muss die Möglichkeit der Selbstkontrolle geben. Bei mir können sie in der Planarbeitszeit auch die Hausaufgaben korrigieren. Am Ende der Woche geben sie mir die Mappen ab. Ich schaue dann jene genauer an, bei denen ich weiss, dass sie das noch brauchen. Ich finde, es hat auch mit Wertschätzung der Arbeit zu tun, wenn ich die Mappen doch durchsehe und die Kinder überprüfen können, ob sie es auch richtig machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bemühe mich immer, die Wertschätzung im Blick zu haben, denn die ist natürlich ich Aspekt. Während der Planarbeit die HA zu kontrollieren würde mir aber einfach zu viel der immer ja knappen Unterrichtszeit kosten. Da ich am Ende die Hausaufgaben schon durchschaue und auch unterschreibe ist es den Kindern vieleicht gar nicht so bewusst, dass sie nicht im einzelnen auch komplett korrigiert sind. LG Gille

      Löschen
  4. was bedeutet "lies im heft"? auf welches heft ist das bezogen? Was ist das rote arbeitsheft?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich meine da steht "Lies mal"
      Das sind die Lesehefte aus dem Jandorfverlag.
      Ich schau gleich noch einmal.
      LG Gille

      Löschen
  5. Ich beginne nächste Woche auch mit einer zweiten Klassen (das ist meine erste Klassenleitung) und habe ebenfalls überlegt Wochenhausaufgaben einzuführen. Würdest du mir kurz beschreiben, wie du damit angefangen hast? Hast du das nach und nach gemacht? Oder direkt von Anfang an?
    Wurde der Ablauf zuerst mit den Eltern besprochen (Elternabend oder -brief)?

    Mich würde freuen, wenn du noch ein paar mehr Beispiele hochladen oder mir auf anderem Weg zukommen lassen könntest - dann kann ich auch die Menge besser einschätzen :)

    Vielen Dank und weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich mit Wochenhausaufgaben angefangen habe, das kann ich gar nicht mehr sagen, denn das mache ich schon sehr lange. Ich mache das nicht in allen Wochen sondern immer mal wieder, hatte Hausaufgabenpläne oder Hausaufgabenhefte und habe die Menge immer an das angepasst, was die KInder schaffen können. Das konnte ich ja im Unterricht beobachten. Die Hausaufgaben sind auf den Elternpflegschaften ein Thema, es gab manches mal auch schriftliche Informationszettel... auch da ist alles möglich und entwickelt sich mit den Kindern und Eltern. Einfach mal anfangen und schauen, was passiert, das würde ich empfehlen. LG Gille

      Löschen
  6. Liebe Gisela,
    deine hp und deine Ideen sind großartig!
    Darf ich fragen, mit welchem Programm du die selbstentworfenen Arbeitsblätter gestaltest?
    Vielen Dank! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gille,
    wo kann ich den Link für die Wochenhausaufgabe im Archiv finden?
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter Arbeitspläne Unterrichtinhalte
      und dann ist es die Datei 1.HA-Plan LS
      (nicht besoonders gut beschriftet, aber ich habe es gerade mit einer Umbenennung versucht und die wurde nicht genommen)
      LG Gille

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank
      LG Heike

      Löschen