Donnerstag, 21. Mai 2015

mal was ganz anderes

in der Hängematte liegen
die Seele baumeln lasssen 
und Hörbücher hören
das ist etwas Feines


und dieses hier ist sicher kein Geheimtipp
und trotzdem wollte ich kurz sagen,
dass ich es im Augenblick mit großem Vergnügen höre....

eine schöne Geschichte
sprachlich einfach klasse erzählt
und von Katharina Thalbach wunderbar gelesen
damit sind für mich wesentliche Kriterien erfüllt,
die mich für ein Hörbuch begeistern können...
ich könnte hier noch ein paar Hörbücher nennen,
die mir gut gefallen haben (ich bin wählerisch)
und vielleicht ist ja der eine oder andere an Tipps interessiert,
aber ich warte erst einmal ab,
ob dieses Thema überhaupt auf offene Ohren stößt...
Vielleicht fallen euch ja ein paar empfehlenswerte ein,
die ihr nennen könnt...

LG Gille

Kommentare:

  1. Hallo Gille!
    Bin eigentlich kein großer Hörbuchhörer, da meine Ohren auch gerne nach einem Schultag mal Pause machen und die Augen lesen, doch habe ich von meinem Mann die Känguruchroniken geschenkt bekommen (ich weiß, kein Hörbuch im eigentlichen Sinn) und häufig herzhaft gelacht, wenn wieder eine kleine Episode zu Ende war. Sie wechseln momentan im Kollegium durch.
    Ich wäre für die Feeeeerien auf jeden Fall an weiteren Ideen interessiert.
    Liebe Grüße Berty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geschichten sind auch gut! Da kenne ich allerdings nur das Buch. Und das mit den Ohren kann ich super nachvollziehen. Radio im Hintergrund kann ich in der Regel kaum ertragen, aber gute Geschichten höre ich trotzdem immer wieder. Danke für deinen Tipp und in dem Fall kann ich mich anschließen. LG Gille

      Löschen
    2. Mir geht es auch so. Radio kann ich nach einem Schultag überhaupt nicht ertragen. Früher habe ich stets nach einem Sender gesucht, der Nachrichten sendet (am liebsten mit einer ruhigen männlichen Stimme) oder ganz abgeschaltet. Nach einer Augenverletzung im November bin ich zum großen Freund von Hörbüchern geworden und höre mittlerweile auch schon auf der Autofahrt zur Schule und zurück. So schnell sind die 25 Minuten Schulweg nie vergangen :)
      Bin also auch immer dankbar für neue Vorschläge.
      LG Meg

      Löschen
  2. Hast du "den Hundertjährigen" gehört oder gelsen? Im Vergleich dazu fand ich es ein bisschen "mau". Der Hundertjährige ist echt der Oberknaller fand ich. Aber das ist ja Geschmackssache.
    Leider fand ich auch die Stimme von Katharina Thalbach sehr nörgelig...
    Ich lache mich gerade, wieder und wieder über Bastian Bielendorfers drittes Buch - Mutter ruft an - kaputt. Sicher nicht jedermanns Humor und auch Buch wengier gut, als als Hörbuch, aber ich finds spitze!
    LG *valessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Hundertjährigen habe ich auch mit Begeisterung gehört, von Otto Sander gesprochen und der kann auch lesen! Ich kann gut nachvollziehen, dass einem die Stimme von Katharina Thalbach auch gegen den Strich gehen kann, aber ich mag sie. Für mich hat sie etwas sehr authentisches und passt zur Analphbetin einfach wunderbar. Nach "Mutter ruft an" werde ich mal schauen. Danke für deinen Tipp! LG Gille

      Löschen
  3. Antworten
    1. Ich habe gerade mal den Klappentext gelesen und herzhaft gelacht. Hab ich richtig verstanden, dass es dir als Hörbuch besser gefällt, als als Buch? LG Gille

      Löschen
  4. Bin gerne an weiteren Tipps interessiert. Finde Hörbücher im Alltag nicht so entspannend für mich, aber liebe sie bei langen Autofahrten. Die Zeit geht viel schneller vorbei, finde ich. Den Hundertjährigen haben wir komplett auf einer Reise nach England gehört und ist seitdem eng für mich damit verbunden.
    Leider höre ich wie gesagt im Alltag eher weniger und kann mit Tipps daher nicht wirklich dienen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab letzten Sommer "eine Handvoll Worte" gehört. War sehr angetan von der Geschichte und der Schreibweise. Das Känguru hat drei Teile und ich bin süchtig. Auch Teil zwei und drei sind äußerst witzig fand ich, vor allem weil die Charaktere und Episoden zum Teil wieder aufgegriffen werden. Außerdem mochte ich "ein Mann namens Ove". Witzige Geschichte, auch wenn die vielen Wiederholungen den ein oder anderen vielleicht stören könnten.
    Das Rosie - Projekt fand ich lesenswert, beim Hören allerdings mochte ich die Stimme des Vorlesers nicht...
    Danke liebe Gille fürs Teilen deiner tollen Schulsachen und ich finde die Idee gut hier auch mal was Außerschulisches zu machen. Wers nicht mag muss die Kommentare ja nicht lesen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich lausche gerade Hape Kerkeling: Ich bin dann mal weg. Er liest es selbst und es ist unheimlich ergreifend - selbst die kurzen Sequenzen, die ich täglich auf meinem Weg zur Schule höre.
    Außerdem denke ich dann mal an mich und über mein Leben nach als ständig nur über das der lieben Kleinen!!

    AntwortenLöschen
  7. "Acht Wochen verrückt" von eva Lohmann. Die Stimme fand ich zu Beginn dröge, aber das verlief sich....
    Andreas Franz Krimis als Hörbücher
    Ich bin bei meiner Bibo online (onleihe) und muss mir nicht alles kaufen, sondern leihe aus per Streaming. Autofahren zur Schule mit Hörbuch ist super.
    Liebe Grüße cubi

    AntwortenLöschen
  8. Die Feuerzangenbowle gelesen von Götz Alsmann. Einfach Spitze!

    AntwortenLöschen