Donnerstag, 5. Februar 2015

eine Lesemauer....

als Anreiz auch zu Hause täglich vorzulesen...

Vielleicht erklärt sie sich ja mit dem,
was draufsteht.
Letzlich kann man sie für die Hausaufgaben
sehr flexibel einsetzen.
Meine Kinder waren so immer sehr motiviert,
vorzulesen und auch immer wieder von neuen Zuhörern Unterschriften zu sammeln.
Mehr als zweimal 10 Minuten darf man für die Lesemauer nicht vorlesen.

euch einen schönen Tag
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht


und hier der Link

Kommentare:

  1. Wir haben eine Leseraupe, wo auf den Gliedern der Raupe unterschrieben wird (sieht ähnlich aus, wie eine Nimmersatt Raupe). Für eine komplett unterschriebene Raupe, bekommt das Kind eine Holzperle. Die Holzperlen wandern an eine Schnur, so dass dort langsam ebenfalls eine Leseraupe entsteht. Der Kopf wird durch eine große Holzperle gemacht, die die Kinder ganz am Anfang angemalt und beschriftet haben. Die Raupen hängen im Klassenzimmer und wachsen mit den Kindern. Bei zwanzig Perlen gibts eine Urkunde. Ist für manche tatsächlich wahnsinnig motivierend. Viele Grüße, Lotto-Fee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Idee mit der Leseraupe finde ich super!!! Ist es möglich, dass du hier ein Foto hochlädts oder so? Woher hast du die Perlen?
      Liebe Grüße
      Johanna

      Löschen
  2. Die Lesemauer gefällt mir außerordentlich gut. Denn mit Lesepässen aller Art kann ich so gar nicht.
    Danke
    myway3

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gille,
    wir nutzen die Lesemauer seit heute in Lesetandems. Die Kinder hatten richtig Spaß daran. Danke!
    LG, Daniela

    AntwortenLöschen