Montag, 29. Dezember 2014

Schreibblätter H - h

hier 6 Arbeitsblätter zum Schreiben

LG Gille
Bilder: Nicole Trapp
Schrift: Grundschrift Will Software
hier eine Ansicht


und hier der Link

Kommentare:

  1. Liebe Gille, du bist ja schon wieder seeehr fleißig...
    Ich überlege, wie ich mit meinen Zweitklässler-Förderkindern nach den Ferien weiter mache. Zu diesem Zeitpunkt in der zweiten Klasse haben sie noch nicht alle Buchstaben und können kaum (auch Wörter mit den bekannten Buchstaben) schlecht lesen :-(
    Wir arbeiten mit der Lola (Einsterns Schwester), aber ich überlege, ob ich damit mal Pause mache und mir für die bereits eingeführten Buchstaben mit deinen Blättern ein Arbeitsheft zum Wiederholen zusammen stelle...
    Das ist echt frustig, für die Kids u für mich, dass es beim Lesen u Schreiben irgendwie nicht so richtig "Klick" macht... :-(
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
  2. Ich wühle auch immer wieder in Material und Aufgabenformaten, die für die Förderkinder gut geeignet sind. Vielleicht sollte man (auch für deine Kinder im 2. Schuljahr) immer mal wieder eine Kiste mit Material zusammenstellen, die an der Basis fördern und nicht immer den ganzen Schreib- oder Leselernprozess im Blick haben. Weißt du, was ich meine? LG Gille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was meinst du genau mit an der Basis fördern? Wahrnehmungstraining? Ich finde das demotiviert echt, wenn sie da nicht mal echt nen Schub kriegen u das Gefühl haben, dass es mit dem Lesen klappt... :-(
      Bin aber grad bissl ratlos wie ich jetzt weiter vorgehe...

      Löschen
    2. Ich dachte an Übungen zur phonologischen Bewusstheit. (Silben, Reime, Anfangslaute) und überlege für meine Förderschüler genau wie du, wie es für sie weitergehen kann, ohne dass es frustrierend wird. Oft denke ich übrigens an Kinder, die gerade das Krabbeln lernen und von denen keiner das Laufen erwarten würde. Manchmal stelle ich mir die Frage, ob es nicht manchem Förderkind so geht, dass er sich mit dem Krabbeln beschäftigen wollte, aber laufen lernen soll. Ich als Grundschullehrerin bin da sicher noch viel ratloser als du. Ich suche auf jeden Fall immer wieder nach Übungen, die an der phonologischen Bewusstheit arbeiten versuche herauszufinden, was die Kinder selbst lernen wollen... (ein großes Thema) LG Gille

      Löschen
  3. Hallo Gille, nach einigen Tagen "krankem Kind" schaffe ich es auch mal wieder mich zu melden.
    Kindergartenferien finde ich anstrengend :-/ ich habe noch kaum was für die Schule gemacht. Gut, Arbeitszimmer aufgeräumt, das war auch viel und wir bereiten gerade den nächsten Bauabschnitt vor u ich räume 2 Zimmer aus, das ist auch viel... Nebenbei rund um die Uhr Family...
    "Dass es nicht frustig wird" - ja, das wäre schön... Aber wenn die kids merken, dass sie nach 1,5 Schuljahren immernoch nicht lesen können, ist's schon frustig für sie - und das kann ich nur zu gut nachvollziehen! Wenn man für etwas motiviert ist und sich anstrengt und es klappt und klappt nicht...
    Ja, und das "was wollen die Kinder lernen" ist natürlich auch bei mir Thema - aber was wenn sie (wenn man sie lassen würde) am Liebsten immer nur spielen würden???
    Wir machen viele Pausen, auch täglich eine zusätzliche Hofpause, trotzdem muss ich sie zum Arbeiten oft "zwingen"... Ich mache mir da auch viele Gedanken dazu...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen