Mittwoch, 5. November 2014

Sprachbildung kompakt - Wohnen

 im Herbst ist im Finken-Verlag
wieder ein neues Themenpaket für die Sprachförderung erschienen
und ich darf es in der Schule einsetzen,
um hier zu berichten....


Grundsätzlich überzeugt mich auch diese Materialkiste wieder sehr:
  • es ist für die Sprachförderung aller Jahrgänge konzipiert
  • nicht nur geeignet für Kinder mit besonderem Förderbedarf, sondern anregend für alle Kinder einer Regelschulklasse
  • ein breites Angebot zur Wortschatzerweiterung, für grammatische Übungen, das Lesen, Hörverstehen und Schreiben
  • die verschiedenen Themenbereiche (in der Schule, in der Stadt, Supermarkt und Wohnen) greifen mit ähnlichen Übungsformen so ineinander, dass nach der Einführung eines Themenpaketes die Arbeit mit den anderen schnell vertraut ist
  • ein überzeugendes Handbuch mit vielen Arbeitsblättern, die sich wunderbar einsetzen lassen
  • Planungshilfen und eine CD mit vielen Anregungen für die Unterrichtspraxis
  • sehr ansprechende Bilder, inhaltlich durchgängig orientiert an dem Alltag der Kinder.....
  • alles sehr haltbar und griffig verarbeitet, sodass es sicherlich vielfach eingesetzt werden kann, ohne schnell abgegriffen zu sein....
Wenn man das Material in all seiner Vielschichtigkeit einsetzen möchte, dann ist eine Einarbeitung in das Material durchaus nötig, aber der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Schön ist es nicht nur für die Kinder, sondern auch für uns, dass nach der Einarbeitung in eine Themenbox der Umgang mit allen weiteren schnell möglich ist.

Unter dem oben angegebenen Link stellt der Finken-Verlag sein Material wieder sehr anschaulich und praxisnah vor und wenn man sich umfassend informieren möchte, dann kann ich vor allem den Praxisbericht sehr empfehlen, der einen guten Überblick gibt, wie vielseitig sich das Material einsetzen lässt. Aus meiner Sicht wird hier nichts versprochen, was das Material nicht hält.



Ein schönes Spiel: 
Mit vielen Verben (gut erkennbare bildliche Darstellungen, ansprechend und kindgerecht gezeichnet s. Foto) werden Sätze nach vorgegebenen Strukturen gebildet. Jeder Spieler darf der Reihe nach so viele Karten ziehen, wie er möchte und muss damit einen richtigen Satz bilden, um sie behalten zu dürfen. Wird ein Faulpelz gezogen (ein Kind, was in einer Hängematte liegt), dann müssen alle Karten, die man in diesem Spielzug bereits gesammelt hat wieder abgegeben werden. Neben dem Formulieren richtiger Sätze ist also immer auch ein bisschen Spannung dabei.....


Für mich persönlich ist es immer wichtig, dass mich Materialien, die ich für meine Klasse kaufe, u.a. auch anregen und einladen, sie zu nutzen, um ganz gezielt für die eigene Klasse weiteres Material zu erstellen. Auch wenn in dem Materialpaket des Finken-Verlags viele Spiele, Anregungen, Arbeitsblätter und Bilder angeboten werden, die ich ohne weiter Vorbereitungen nutzen kann, so bleibt es immer, dass man für die eigene Lerngruppe noch etwas erstellen möchte, was so dann doch nicht vorhanden ist. Hier ein Beispiel für kleine Lesekärtchen zu einem Bild aus der Box...


Ich persönlich freue mich auf den Einsatz des Materials und werde hier ergänzend berichten, wenn es mir sinnvoll erscheint. Gerne könnt ihr natürlich auch Fragen stellen, die ich bestmöglich beantworten werde. Vielleicht an dieser Stelle nur noch der Hinweis, dass der Finken-Verlag sein Material immer so konzipiert, dass es als eine Anschaffung der Schulen gedacht ist, indem es das Sprachförderkonzept einer Schule unterstützen möchte. Für eine private Anschaffung sind die Themenkisten eher nicht gedacht.

Ich hoffe, ich konnte für euch sinnvoll ein bisschen aus meiner Sicht zusammenfassen und informieren.

euch einen schönen Abend
LG Gille

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen