Donnerstag, 2. Oktober 2014

einen schönen letzten Schultag

wünsche ich allen,
die ihre Kinder heute in die Herbstferien entlassen


Bei den Kindern wird sich setzen,
was sie in den ersten Wochen alles über das Leben in der Schule erfahren haben
und dann kommen sie gereift und ausgeruht zur Schule.
So zumindest habe ich es immer wieder erlebt.

Hier wird es in kleinen Schritten weitergehen
und vor allem rund um Erstlesematerial werde ich mir Gedanken machen.

euch einen schönen Tag
LG Gille

Kommentare:

  1. Liebe Gille, ich wünsche deinen Kindern und dir erholsame und wunderbare Ferien. In Hessen haben wir noch 2 Wochen, aber jetzt kommt erst mal ein langes Wochenende. Ich hoffe auch, dass meine Kleinen voller Energie und Freude wieder in die Schule kommen - es ist immer ein hartes Stückchen Arbeit in den ersten Wochen, aber es lohnt!
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es und mir haben heute die Kinder schon rückgemeldet, dass sie nach den Ferien gerne wiederkommen werden. LG Gille

      Löschen
  2. Liebe Gille,
    auch ich wünsche dir schöne und erholsame Ferien!
    Meine Ersties sind so überschwänglich - heute mussten sie mich gaaanz feste drücken, weil sie mich ja nun zwei Wochen nicht sehen! Ein schönes Gefühl!
    In dieser Woche habe ich aber zum ersten Mal gedacht: ja, die Kinder sind ferienreif. Manchmal konnten sie sich schwer konzentrieren oder mussten sich lautstark in Erinnerung bringen. ;-). Insgesamt aber alles im grünen Bereich.
    Gestern hatten wir einen Kuscheltiertag. Auch Kuscheltiere müssen ja mal schauen, wie es in der Schule so ist. Das war klasse! Neben der Vorstellung der einzelnen Kuschels habe ich Fotos gemacht - und die Kinder haben für ein Kuscheltierbuch gemalt und geschrieben. Das Schreiben war zwar noch schwer - aber sie waren mächtig stolz.
    Auch ich werde in den Ferien ein paar Dinge vorbereiten (wie du: Lesesachen - dazu heute übrigens ein toller Bericht von Frau Weh!) aber auch was zum Hören. Da gehen die Lernvoraussetzungen der Kinder doch sehr auseinander. Einige wenige Kinder brauchen da bei mir noch ein richtiges Basistraining. Ich denke, ich werde für sie reine Anlautübungen erstellen. Wie ist das denn bei dir?
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da liegen wir dann voll auf einer Linie. Das mit dem Hören der Buchstaben habe ich genauso erlebt, wie du es beschreibst. Tut gut, es auch von dir zu hören. Ein Basistraining werde ich da auch vorbereiten. Wenn wir uns rund um Leseideen ein bisschen austauschen können, dann würde mir das gut gefallen. LG Gille

      Löschen
  3. Also, ich habe für meinen vorletzten Durchgang ein Leseheft erstellt, bei dem die Kinder zuerst zu Bildern die passende Anfangssilbe ankreuzen mussten (z.B. BIld "Palme" - Silben Pa Pi Po).
    2. Übung: zu einem Bild aus zwei Wörtern in Silbenschrift auswählen, welches passt (z.B. Bild "Oma" - Wörter O ma Ma ma)
    3. Übung: 5 Bilder und 5 Wörter, die verbunden werden mussten.
    Dies immer dem Buchstabenmaterial angepasst und wiederholend gestaltet.
    Dieses Heft werde ich jetzt mal überarbeiten, da wir die Buchstabenreihenfolge geändert haben und ich gerne auch die netten Bilder von Frau Locke nutzen möchte.
    Beim Ändern werde ich sicherlich auch noch einmal darüber nachdenken, was ich ändern kann.
    Grundsätzlich finde ich aber "Lesehefte" für die Kinder sehr motivierend, das Jandorfheft ist für leseschwächere Kinder viel zu schwer.
    Gute Anregungen bieten auch die Lesehefte vom Verlag an der Ruhr.
    Ich denke, wir bleiben da sicherlich im Kontakt.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank für deine konkreten Anregungen. Manchmal schon blöd, dass man all die selbst erstellten Materialien immer wieder überarbeiten muss. Die ersten Arbeitshefte vom Verlag an der Ruhr gefallen mir auch alle sehr gut. LG Gille

      Löschen