Dienstag, 9. September 2014

die Strichlisten

sie bleiben für die Kinder schwierig zu verstehen

und ich überlege, 
wie ich ihnen den Sinn dieser Strichlisten trotzdem vermitteln kann...



einmal kann ich Anzahlen blitzschnell sehen/erkennen
das andere mal muss ich immer wieder mühsam zählen
so versuche ich es morgen und 
werde das Tafelmaterial unter den Plakaten ordnen

(und wenn ich die Fünferbündelung erst einmal mühsam lernen muss,
dann bleibt das, was uns erleichternd erscheint eben einfach aus...)

LG Gille

an einer Ergänzung des Tafelmaterials arbeite ich noch
es kommt spätestes morgen

Bilder: Nicole Trap und Joa (Lupe)
und hier der Link

Kommentare:

  1. Dazu eine Idee: Bei mir muss jedes Kind, wenn es morgens kommt einen Zählstrich machen. Fünferbündelung muss eingehalten werden. In unserem Morgenritual wird dann gezählt wie viele Kinder heute da sind, wer fehlt ... und dann werden die Zählstriche gemeinsam gezählt - und das geht natürlich ganz schnell in Fünfern. Oh Wunder - es stimmt nie - also muss gerechnet werden, wie viele Striche fehlen. Bei mir hat kein Kind mehr Probleme damit - das ist ganz tief verankert.
    LG Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben das oft mit Hilfe der sowieso benutzten Finger erklärt: die 4 Striche sind die vier Finger und der Querstrich ist der Daumen...

    AntwortenLöschen
  3. Richtig gute Idee! Habt ihr ein Blatt für die Zählstriche oder macht ihr das an der Tafel? LG Gille

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gille,
    heute haben wir zum ersten Mal zu den Strichlisten gearbeitet - u.a. mit deinen AB, bei denen immer eine Anzahl gleicher Gegenstände in einem Kästchen ist.
    Ich glaube, dass es den Kindern hier nicht einleuchtend ist, Strichlisten zu machen, denn häufig erfassen sie die Menge schon so. Auch das Wegstreichen ist bei kleinen Mengen gleicher Gegenstände sicherlich nicht unbedingt notwendig - es soll halt helfen, dass die Kinder das Prinzip begreifen.
    Ich glaube, eine Strichliste macht wirklich nur dann Sinn, wenn die zu zählenden Gegenstände unterschiedlicher Art und unstrukturiert sind.
    Vielleicht geht auch in den Kinderköpfen so was vor wie "jetzt kann ich Zahlen schreiben - und soll wieder Striche machen" - ich weiß es auch nicht.
    Morgen werden wir mit deiner Kartei weitermachen. Ich bin gespannt.
    Liebe Grüße, Anne

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deine Rückmeldung. Deine Einschätzung passt zu meinen Beobachtungen. Das AB habe ich noch nicht eingesetzt, aber auch meine Kinder tun sich schwer damit, Sinn und Zweck zu erkennen. Heute haben wir eine Pause gemacht und in den nächsten Tagen werden wir uns darauf beschränken, dass die Kinder einen Strich an die Tafel machen, wenn sie ihren Arbeitsplatz hergerichtet haben. Dabei sollen sie die Fünferbündelung berücksichtigen und dann schaue ich mal weiter. LG Gille

    AntwortenLöschen
  6. Ich nehme immer das Buch "Aufräumen" von URs Wehrli

    Siehe z.B. hier:
    http://www.tafter.it/2014/02/18/facciamo-un-po-dordine-svizzero/

    Wir schauen einige Seiten an - beim Bild Pommes sortieren erklären wir die Art der Sortierung und Sortieren dann Salzstangen, die hinterher verzehrt werden. Das bleibt im Gedächtnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, Salzstangen lasse sich leicht besorgen und das Buch habe ich auch! Danke für deine Ergänzung. LG Gille

      Löschen