Montag, 11. August 2014

Punkte verbinden (2)

hier noch das Arbeitsheft zum Punkte verbinden im zweiten Level...

LG Gille

Für Linkshänder könnte man das Heft wieder gespiegelt anbieten...
Es wurde aber auch einmal vorgeschlagen, oben die Vorgaben anzubieten und unten die leeren Felder zum Übertragen. Damit wäre den Linkshändern ja auch geholfen. Wäre es für alle Kinder leichter, von oben nach unten zu übertragen? Das wäre eine Frage an die Förderschullehrer.

LG Gille aus dem Dauerregen

Schrift: Andika
Bild: Joa
hier eine Ansicht

und hier der Link

Kommentare:

  1. Um die Faktoren Lateralität sowie Unsicherheiten bzgl. der Arbeits- und Wahrnehmungsrichtung bei der Bearbeitung auszuschließen, würde ich weiterhin dafür plädieren, von oben nach unten zu arbeiten. (So arbeite ich z.B. in der Diagnostik.)
    LG, Viola (FöSL)
    Meinungen anderer Kollegen würden mich sehr interessieren.

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe dein Problem als Förderschullehrerin, zumal deine Schüler vermutlich von dir gewohnt sind, bei solchen Sachen von oben nach unten zu arbeiten. Du könntest das Heft einfach um 90° im Uhrzeigersinn drehen, dann hast du die gewünschte Arbeitsrichtung.
    Ansonsten finde ich die Arbeitsrichtung von links nach rechts eigentlich sehr gut, weil dies das Erlernen/Festigen der Schreibrichtung unterstützt, die wir ja nun mal nicht abschaffen können.
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Idee gut, das Heft zu drehen, wenn man merkt, dass das einigen Kindern gut tun würde. Da alle Arbeitsheft die Ausrichtung von links nach rechts haben, werde ich auch für diese Aufgabenstellung dabei bleiben. Danke Viola, dass du nochmal kurz aus deiner Perspektive erklärt hast, warum du es für deine Kinder anders brauchen könntest. Vielleicht hilft dir die Idee zu drehen ja auch. LG Gille

    AntwortenLöschen