Sonntag, 24. August 2014

Geburtstagsrituale


Bild: Joa

am Freitag geht es schon los
der erste Geburtstag ist zu feiern
und natürlich überlege ich

der weltbeste Geburtstagsfeierer bin ich nicht
(den eigenen vergesse ich zwar nicht,
aber ausgefallen ist er schon oft)

Wie will ich es mit den Kindern machen?
Zu hoch möchte ich es in der Schule nicht hängen,
aber beglückwünschen möchte ich die Kinder
gemeinsam mit der Klasse unbedingt.
Was habt ihr für Rituale?
Was habt ihr für Ideen?

Hier würde ich gerne sammeln
und im Laufe des Tages werde ich eine eigene Idee ergänzen...

euch einen schönen Tag
LG Gille

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Wir singen dem Geburtstagskind ein Lied, welches es selbst aussuchen darf (gefällt mir besser, als wenn man 17 mal das gleiche Lied singt) und das Kind erzählt von seinen Wünschen bzw. Geschenken und der Party wenn wir nachher feiern. Dann darf sich das Kind noch ein Spiel in der nächsten Turnstunde aussuchen.
    Für mich ist es so voll ok, möchte ehrlich gesagt nicht zu viel Zeit damit verbringen, weil ich der Meinung bin, dass der Geburtstag zu Hause richtig zu feiern ist.
    Auch meine Eltern sind damit einverstanden. :)

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
  2. bei mir in der klasse wird bei einigen kindern der geb gar nicht bzw. nur spärlich gefeiert, deshalb nehme ich mir mindestens 20-30 minuten zeit. wir singen ein lied,essen die mitgebrachten muffins und trinken den saft. danach darf sich das kind einen stift und etwas zum Spielen aus der Schatzkiste aussuchen.lg

    AntwortenLöschen
  3. In der 1./2. haben wir um das Geburtstagskind einen Kreistanz gemacht und gesungen. Anschließend hat jedes Kind ein DinA5 Blatt gestaltet (gemalt/geschrieben/...). Ich hatte ein entworfenes Deckblatt und dann alles gelocht und zu einem Büchlein gebunden. In der 3/4 singen wir ein Lied, das Kind darf sich etwas aus der Schatzkiste aussuchen und mit unserem Würfel etwas gewinnen(Hausaufgabengutschein/Spiel aussuchen)..Die Idee mit dem Würfel hatte Valessa(endlichpause) vorgestellt und das kommt super bei den Kindern an.... *pünktchen*

    AntwortenLöschen
  4. Sitzekreis: Das Geburtstagskind darf sich ein Lied wünschen. Im Anschluss kurz vom Morgen erzählen, danach dürfen sich drei Kinder melden und Fragen dazu stellen.
    Dann kommt das Kind mit seinem Stuhl in den Kreis, sucht sich soviele Kinder aus, wie es "alt" geworden ist. Im Anschluss singen alle gemeinsam "Hoch soll sie/er leben" und das Kind wird samt Stuhl hochgehoben (freiwillig, aber es wollen immer alle Kinder :-) ). Text: "Hoch soll sie leben... und dann eben sie/er lebe hoch 1, 2, 3, 4... die anderen Kinder im Kreis zeigen mit den Fingern hoch.
    Danach kommt die "Krims Krams Kiste" zum Einsatz, aus der sich das Geburtstagskind ein Geschenk aussuchen darf und es bekommt eine Tierpostkarte. Dauer: ca. 15 Minuten
    Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns (Förderschule GE, ab September 2. Schuljahr) wird so gefeiert:
    Der Geburtstagskreis findet vor der Frühstückspause statt.
    Es gibt eine Geburtstagskiste, in der alles drin ist, was zum Feiern gebraucht wird - das wird dann nach und nach rausgeholt: Geburtstagshut bzw. -krone, Kerze mit den Namen der Kinder, kleine Spieluhr, kurzes Vorlesebuch (darf sich das Kind aussuchen), kleines Fotobuch mit Fotos aus dem Schuljahr, kleines Geschenk.
    Wir singen auch ein Geburtstagslied nach Wunsch und mit "Hoch soll er/sie leben" wird das Kind mit Stuhl hochgehoben und jeder gratuliert.
    Das Geburtstagskind hat meistens etwas zum Frühstück für alle dabei (bei Familien, in denen das nicht möglich ist, besorgen wir etwas).
    Erwachsenengeburtstage werden übrigens auch gefeiert, wenn auch meist nicht ganz so ausführlich.
    Viele Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. In der Mitte des Stehkreises steht ein kleiner Tisch mit Decke und einer Kerze. Das Geburtstagskind darf sich ein Geburtstagslied wünschen und anschließend gratuliert ein Kind im Namen der ganzen Klasse. Aus einer Kiste mit netten kleinen Dingen darf es sich dann noch etwas aussuchen.
    Mit den Eltern ist abgesprochen, dass sie dem Kind nichts Süßes oder Kuchen mitgeben.
    In der 2.Klasse gibt es dann einen Hausaufgabengutschein und eine kleine Pflanze von Ablegern.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Hier kommen wieder tolle Ideen zusammen. Die Idee mit dem Ableger gefällt mir sehr gut. Wir haben keine Pflanzen in der Klasse. Ich müsste an die Idee also noch ein bisschen herumstricken. LG Gille

    AntwortenLöschen
  8. Das Geburtstagskind darf zusammen mit 3 anderen Kindern den Jahreskreis legen. Dann darf es sich einen Gegenstand aussuchen, mit dem es an der Jahreskette seinen Geburtstag markiert. Es läuft den Jahreskreis ab und zählt den Tag am entsprechenden Monat (so kennen sich die Kinder schon ein wenig mit dem Kalender aus). Dann singen wir ein Lied, das Kind darf von seinem Geburtstag erzählen und dann darf es sich einen Muggelstein aussuchen. Diesen gibt es an insgesamt drei andere Kinder weiter, die ihm gute Wünsche aussprechen (das ist dann der Glücksstein, der von den Kindern wie ein Schatz aufbewahrt wird). Im letzten Schuljahr durfte sich das Geburtstagskind noch etwas aus der Schatzkiste aussuchen, ich habe aber auch schon (gerade in der ersten Klasse) gleiche Geschenke für Kinder gebastelt (Kerze mit Namen, laminiertes Tischset mit Namen o.ä.). Wie ich es dieses Mal handhabe, weiß ich noch nicht, mal sehen.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    ich unterrichte in einer Vorschulklasse in einem sozialen Brennpunkt. Wir feiern den Geburtstag immer in der 5. Stunde mit einem Geburtstagslied. Dann gibt es die "Warme Dusche" für das Kind: Es sitzt mit dem Rücken zu den anderen Kindern. Wer etwas Nettes zum Geburtstagskind sagen möchte, meldet sich und spricht dann "anonym" das Kind direkt an. Im Laufe des Vorschuljahres gibt es immer filigranere Aussagen über das jeweilige Geburtstagskind: Du bist schön! Du hörst gut auf die Lehrer! Es macht mir Freude mit Dir zu spielen! Es ist schön, dass Du in unserer Klasse bist! Ich möchte Dein Freund sein! Etc.
    Die Kinder freuen sich immer sehr auf ihre "Warme Dusche". Anschließend darf sich das Geburtstagskind ein Spiel aussuchen. Wenn dann noch Zeit ist, tanzen die Kinder bis die Stunde vorbei ist. Den Geburtstagskuchen, den die Eltern mitbringen, wird bereits zum Frühstück gegessen.

    Einen wundervollen Schulstart für alle! Ich freue mich sehr auf meine neue Klasse. Den ersten Elternabend hatte ich bereits, er war sehr nett.

    Dörte aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Gille,
    bei mir läuft es ähnlich. Das Kind bekommt eine Geburtstagskerze auf seinen Tisch und einen Hausaufgabengutschein. In der Frühstückspause singen wir dann ein von ihm ausgesuchtes Lied und lassen ihn hochleben. Anschließend darf es mit dem Gerburtstagswürfel (ähnlich wie der vom Zaubereinmaleins, aber als Holzwürfel) würfeln und seine mitgebrachten Dinge verteilen. Ich hatte mal eine Geburtstagskiste, da konnte jeder Schüler etwas für das Geburtstagskind reinlegen, aber leider musste ich feststellen, dass es leider immer Kinder gab, die dann leer ausgingen und das fand ich nicht schön.

    LG Denise

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Gille!
    Wir singen ein Lied. Das Geburtstagskind sucht sich einen Jungen und ein Mädchen. Der Junge gratuliert im Namen aller Jungen, das Mädchen im Namen aller Mädchen und ich im Namen aller Lehrer. Dann haben wir eine Geburtstagskiste (jedes Kind bringt am Schulanfang ein kleines Geschenk mit) aus der das Geburtstagskind ein Geschenk zieht. Wir essen mitgebrachten Kuchen oder was das Kind mitgebracht hat. Zudem darf es im Sport ein Spiel werden und wir basteln eine Geburtstagsblume. Das geht so: Das Geburtstagskind bekommt das Blüteninnere (darauf steht: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag) und darf die Buchstaben anmalen. Jedes andere Kind, ich und unser Klassenmaskottchen bekommt ein Blütenblatt, das man bemalt (geradeim 1. Schuljahr) oder beschreibt. Ich klebe dann alles zusammen. Die Kinder freuen sich riesig.
    Liebe Grüße Ira

    AntwortenLöschen
  12. In Frankreich ist es überhaupt nicht üblich ein Ritual für den Geburtstag zu machen.
    Da ich aber immer einen guten Grund brauche, damit die Schüler Deutsch sprechen, oder schreiben, mach ich es jedes Jahr!
    Ich versuche abzuwechseln, so dass die Schüler innerhalb der 5 Jahren nicht jedes Jahr denselben Ritual haben.
    Da bei uns die Klassen gemisch sind, ist es manchmal schwierig, etwas passendes zu finden (ich unterrichte 2 Tage 1.+3. und 2 Tage 2.+3. Klassen).
    Letzes Jahr habe ich den "Star des Tages" (online hier: http://luluarcenciel.eklablog.com/star-des-tages-star-du-jour-c23864967 ) gemacht.
    Das Geburtstagkind liest uns die Infos über ihn/sie, dann entscheidet das Kind, was die anderen malen sollen (Lieblingstier etc...). Die Kinder schreiben 2 Sätze: Das Lieblingstier von... ist... Mein Lieblingstier ist... Ich binde dann alle Blätter zu einem Büchlein.
    Wenn Kuchen gebracht wird, essen wir ihn während der Pause.
    Ich hab noch 'ne Woche zeit, um mich für etwas anderes/neues zu entscheiden.

    Nutzt keiner von euch diese zeit, um Fremdsprache zu machen/lehren?

    AntwortenLöschen
  13. Bei mir war es so, wir haben den Geburtstagskreis gelegt , dann durfte sich das Kind in die Mitte setzen und es wurde eine Kerze angezündet ( manchmal auch soviele wie das Kind alt war) dannach haben wir gesungen und das Kind hat die Kerze ausgeblasen, dann hat jeder im Kreis ihm gratuliert und etwas Nettes gesagt. Das Kind hat von mir dann noch ein kleines Geschenk bekommen ( jeder das gleiche) und danach wurde Kuchen ausgeteilt, wenn jemand etwas mit hatte.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    Wir haben immer gerne das Lied: "Ich wünsch dir einen Regenbogen.. "gesungen, ich habe die Kinder auf der Gitarre begleitet. Dazu haben wir: den Regenbogen nachgezeichnet, Seifenblasen gepustet, die Kinder durften sich einen Halbedelstein aussuchen (Kieselstein), einen Luftballon aufgepustet (der immer ziemlich schnell zerplatzt ist) usw. Nur ein Kuchenherz gab es nicht (dafür bin ich zu unorganisiert, da müsste ich mir die Geburtstage der Kinder ja merken und sie einplanen, das gelingt mir in er Praxis eigentlich nie ) ;)
    Und dann kaufe ich die Tierpostkartenkalender im Sonderangebot (im Januar oder Februar). Da darf sich das Geburtstagskind eine aussuchen. Auf die schreibe ich Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! und die anderen Kinder dürfen unterschreiben.
    So war das. Jetzt habe ich keine eigene Klasse mehr. Jetzt gibt`s so einen Quatsch nicht mehr ;)
    Viele Grüße von Maren

    AntwortenLöschen
  15. Die Idee mit dem Gruß auf der Postkarte werde ich umsetzen! Danke Maren. Bisher habe ich die Postkarte immer frei gelassen, weil manche Kinder sie verschicken wollten.

    Bei mir ist das Geburtstagsritual so:

    In der 1. Klasse schreibe ich "Geburtstagskind: Name" an die Tafel und male eine jahreszeitliche Blume hinzu (später übernehmen dies jeweils 2 Mitschüler), dann schmücke ich noch bevor das Kind kommt den Tisch mit einer Umrandung aus Filzschnüren und der Geburtstagskerze der Klasse (derzeit: Lotuskerze aus dem RPA-Verlag- auch die Filzschnüre gibt es hier, sowie tolles Legematerial).

    In der Frühstückspause gibt es dann ein Geburtstagslied (1. Klasse: "Wie schön, dass du geboren bist", ab der 3. Klasse nach Wunsch des Kindes). Danach darf das Kind 3x Seifenblasen pusten (Wunschblasen), die Kinder klopfen derweil mit den Fingern auf den Tisch, das Kind darf sich etwas wünschen. Danach werden Muffins o.ä. ausgeteilt und das Kind darf sich eine Tierpostkarte aussuchen.

    Dauer: 5-10 Minuten

    Kam bisher in allen Klassenstufen gut an und die Kinder denken auch alleine an das Ritual, sollte ich an dem Tag einmal krank sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass hier immer noch Ideen und Berichte dazukommen. LG Gille

      Löschen