Montag, 18. August 2014

der Buchstabe der Woche

Buchstabentage
Buchstabenlernwege
da gibt es viele Möglichkeiten,
die einzelnen Buchstaben einzuführen
und die Kinder ihre Lernwege gehen zu lassen...

In meiner Klasse werden Ordner stehen, in denen zum Schreiben, Hören und Sehen der einzelnen Buchstaben Arbeitsblätter abgeheftet sind, die die Kinder sich nehmen können. Wie ich das alles im Einzelnen organisieren werde, in welcher Form es Pläne zu den Buchstaben geben wird, damit die Kinder buchführen können und ich einen Überblick behalte, das muss ich noch gucken.
Hier erstmal einen kleinen Einblick in mein Ordnersystem in der Klasse für die Hand der Kinder.... Vielleicht kann ja mit dem ersten Anstoß der eine oder andere schon etwas anfangen und wem das so noch sehr unübersichtlich erscheint, der muss sich ein bisschen gedulden, denn sicher werde ich rund um die Arbeit mit diesen Ordnern und dem Buchstabenlernen noch ein bisschen mehr berichten.





Außer meinem selbsterstellten Material, was ich aus rechtlichen Gründen leider nicht hochladen kann und teilweise auch nicht möchte, um Kollegen und Kolleginnen nicht in die Quere zu kommen, nutzen wir an der Schule auch noch Materialien aus dem Jandorfverlag. Auch hier werde ich noch ein bisschen mehr berichten.

und jetzt auf zur ersten Konferenz
LG Gille

Kommentare:

  1. Guten Morgen Gille,
    ich wünsche dir eine schöne und effektive Anfangskonferenz für das neue Schuljahr.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben Schubladenboxen, in denen sich das Material für die einzelnen Buchstaben befindet, auch Fühlbuchstaben.
    maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sicher auch eine gute Möglichkeit. Ich dachte nur, dass die Arbeitsblätter in diesen Boxen nicht so gut aufgehoben sind. LG Gille

      Löschen
  3. Hallo, ich bin sehr gespannt, wie du das mit dem Lernweg oder den Buchstabentagen umsetzen wirst. Ich freue mich auf weitere Berichte und Bilder ;) Da ich nicht in 1/2 unterrichte muss ich nur mal schauen, was ich mir daraus herauspicken kann. Hast du schon Erfahrungen mit anderen Lernwegen in 3/4? Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Lernwegen habe ich so wie ich es jetzt vorhabe noch nicht gearbeitet. Ich hoffe sehr, dass man hier auch Anregungen finden kann, wenn man nicht in 1/2 arbeitet. Vor allem für den Konzentrations- und Wahrnehmungsbereich versuche ich immer auch was für die Größeren zu erstellen. LG Gille

      Löschen
  4. Liebe Gille,
    wir haben unsere Materialien in Ablagekästen - auch nach Buchstaben geordnet.
    Die Idee mit Ordnern hat Frau Brinkmann auf einer FB mal vorgestellt zum Schreiben.
    Die Farben bei deinen Ordnern verwirren mich etwas. ;-). Steckt da System hinter?
    LG, Anne
    Konferenz hatten wir heute auch schon - leider nicht sehr ergebnisreich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kästen wird es zu den Buchstaben auch geben, aber da kommen die Arbeitsblätter nicht rein. Die Ordner habe ich genommen, wie ich sie hatte. Ich bin grundsätzlich nicht so auf Farben für bestimmte Fächer fixiert. Da hatten die Kinder aber auch nie Probleme damit. Unserer Konferenz war richtig nett und für den Start haben wir eine gute Basis geschaffen. LG Gille die sich auf den Start mit den Kindern jetzt richtig freut...

      Löschen
    2. Ich bin etwas verwundert - hattest du nicht geschrieben, dass ihr nach Reichen arbeitet? Ich arbeite seit einigen Jahren ebenfalls nach Reichen und bin so glücklich, dass ich all das nicht mehr brauche. Ich führe keinen Buchstaben mehr ein. Es gibt allenfalls Übungen für besondere Lautverbindungen (ch, ng...). Noch nicht mal meine Förderkinder lasse ich einzelne Buchstaben erarbeiten. Nur schreiben, schreiben, schreiben ....
      Habt ihr dann doch eine Mischform?
      fragt neugierig
      Brigitte

      Löschen
    3. Recht hast du, dich zu wundern, denn wir arbeiten tatsächlich mit einer Mischform. Die Buchstabentabelle steht bei uns ganz oben an und wird sofort eingeführt. Dann gibt es von Anfang an auch viele Möglichkeiten, frei zu schreiben. Gleichzeitig werden aber auch die Buchstaben eingeführt. Allerdings arbeitet nicht jedes Kind eine Woche an einem Buchstaben, sondern kann da seinen Weg gehen. Wir machen es schon lange gemischt und kommen so auch sehr gut zurecht. LG Gille

      Löschen
  5. Toll, wie das aussieht... Ich beneide dich um deine Struktur und Übersichtlichkeit. Ich bin leider etwas chaotisch und muss mir ein bischen bei dir abgucken... Lg Silke
    Ich finde es übrigens gut und voll wichtig, dass die Buchstsben richtig eingeführt werden...

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe mit der Kombination sehr gute Erfahrungen gemacht. Und danke für meine Struktur, aber täusch dich mal nicht, ich kann auch chaotisch!!! Da mach ich dann aber in der Regel keine Fotos von. LG Gille

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gille, danke für deine Inspiration hier im Blog! Dein heutiger Post selber ist für mich persönlich jetzt nichts, aber ich habe auf deinen Fotos Arbeitsblätter zur Grundschrift entdeckt. So etwas suche ich noch. Wo hast du die her? Sind sie selbst erstellt? Danke und Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, die sind alle selbst erstellt. Die kann ich allerdings nicht hochladen, weil ich Bilder benutzt habe, die nicht öffentlich weitergegeben werden können. Letztlich ist es sicher immer wieder so, dass man mit dem, was ich konkret anbiete nicht so viel machen kann, aber als Inspiration für eigenes sollte es eigentlich immer wieder taugen. LG Gille

      Löschen
    2. Hey Gille,guten Start.hast du die Abs mit zabulo erstellt.lg eva

      Löschen
    3. Danke für die guten Start Wünsche. Kann ich heute gut brauchen, denn mein Kopf tut mir weh. Die Arbeitsblätter sind nicht mit Zabulo erstelle. Die Ordner für die Arbeitsblätter allerdings schon. LG Gille

      Löschen
  8. Ich habe auch mit einer Mischform gearbeitet und gute Erfahrungen gemacht. Wir haben den HSS-Pass aufgeteilt, so dass die Kinder aus einer kleineren Anzahl an Buchstaben auswählen konnten (zuerst Dauerkonsonanten und Vokale, auch abhängig von unseren jeweiligen Klassentieren). Zuerst waren es 5 Buchstaben, zu denen gehört, gesehen, geknetet, im Sand und schließlich auf AB und im Heft geschrieben werden musste, später 8 pro Pass-Seite. Trotzdem gab es immer einen Buchstaben der Woche, zu dem es etwas Besonderes (z.B. Popkorn fürs p) gab, einmal gemeinsam gehört wurde und auch die Bewegungsrichting beim Schreiben an der Tafel geübt wurde. Hausaufgaben waren dann auch zu diesem Buchstaben. So kamen auch die langsamer arbeitenden Kinder zu einer ganz guten Grundlage für Kl. 2.LG, Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich in der Zusammenfassung sehr ähnlich an, wie bei uns. Danke dafür! LG Gille

      Löschen
  9. Hach, das beruhigt mich jetzt gerade ziemlich. Dies wird nämlich meine erste Klasse in Deutsch sein und ich hatte mir (fachfremd) überlegt, ähnlich zu arbeiten. Ich bin eigentlich auch ein Fan von Lesen durch Schreiben, nachdem ich es im Praktikum an einer freien Schule kennengelernt habe. An unserer Schule ist das allerdings nicht üblich. Deshalb wollte ich auch alle Buchstaben im Lehrgang haben und den Kindern trotzdem mit der Anlauttabelle die Möglichkeit geben, alles zu schreiben, was sie möchten. War mir allerdings bisher nicht sicher, ob so eine Mischform sinnvoll/effektiv ist. Ich will die Kids bei einer so wichtigen Entscheidung ja auch nicht als Versuchskaninchen benutzten. Jetzt kann ich zumindest diesbezüglich aufatmen und durchstarten.
    LG! Chester

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du es mischen willst, dann wirst du hier bestimmt einige Anregungen finden, denn ich habe immer gemischt und bin damit gut gefahren. Ich fange immer mit der Anlauttabelle an und in dieser Woche werden wir uns zeitgleich auch sehr intensiv mit dem A a beschäftigen... Im Laufe der Zeit werden die Kinder rund um die Buchstaben dann in ihrem Arbeitstempo arbeiten. LG Gille

      Löschen
  10. Würd mich freuen, wenn du es irgendwann tatsächlich mal noch schaffst, zu beschreiben, wie so eine "Buchstaben-Woche", -Einführung, -Ordner... bei dir aussieht.
    Muss ja nicht bei den ersten Buchstaben sein, aber vllt hast du ja ein bisschen Luft, wenn sich alles eingespielt hat... Würde mich wirklich sehr interessieren! Auch wie es bei dir generell mit dem selbstständigem Arbeiten, Freiarbeit... klappt!? Das war ja das, was ich mir für das Schuljahr vorgenommen habe, irgendwie besser hinzubekommen - irgendwie tun sich meine Schüler da unheimlich schwer... Ich hab ja noch ne Woche, aber bald geht's wieder los und ich hab noch keine neue, zündende Idee... Ich kann aber halt leider nach wie vor überhaupt nicht planen, weil ich immernoch schlichtweg NICHTS weiß, weder Klassen noch Fächer... :-(
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mal ein bisschen überlegen...
      LG Gille

      Löschen
  11. Mit welcher Anlauttabelle arbeitest du eigentlich? Habe gerade noch einmal deine Posts zum Buchstabenlernweg gesehen, aber irgendwie dazu nix gefunden. Entsprechen die Bilder auf den Ordner denen aus der ALT?
    VG
    Herrn Emrich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir arbeiten mit der Reichentabelle. Ich habe sie allerdings im Aufbau verändert. Die Bilder sind unverändert. Mit dem Bingospielen und einem Anlautrap haben die Kinder die Bilder auch sehr schnell gelernt.
      Zum freien Schreiben nutzen viele Kinder die Tabelle auch noch. Ich habe mir allerdings für den nächsten Durchgang vorgenommen, mir selbst die Arbeit zu machen. Die Bilder auf den Ordner passen nicht durchgängig zu den Anlautbildern. Wenn die Kinder Arbeitsblätter zu den jeweiligen Buchstaben suchen, dann finden sie sie auch so. LG Gille

      Löschen
  12. Liebe Gille,
    nun ist das erste Halbjahr schon vorbei. Magst du kurz berichten, wie es gelaufen ist mit den Ordnern? Ich sauge derzeit jede Information für die Arbeit mit meiner ersten ersten Klasse ab August auf.... :)
    Liebe Grüße von Frau Lienchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme die Frage mal mit in die Überlegungen, was ich hier in den Osterferien anbieten kann. So ein bisschen habe ich an dem Konzept nämlich gearbeitet und verändert. Es gibt für jeden Buchstaben einen Ordner und es lohnt sich vielleicht sie hier einmal vorzustellen. Danke für dein Interesse. LG Gille

      Löschen