Donnerstag, 19. Juni 2014

wieder ein Gutenmorgengruß


und ich bleibe hartnäckig:
ein bisschen Wegwerfen
ein bisschen Material erstellen
und die Ruhe bewahren

das ist mein Plan fürs Wochenende
und einige nette Privataktionen sind auch in Sicht!

Kommentare:

  1. Morgen!
    Ich glaube, du hast doch eigentlich gar keinen Grund, in Panik zu verfallen...!? Das alte Schuljahr läuft doch sogar noch, da brauchst du dir doch nicht so nen Druck schon für das Neue machen!? Ich erfahre erst in der letzten Schulwoche, vermutlich erst Freitags, welche Klassen und Fächer ich bekomme. Und jetzt, soll ich mich verrückt machen? Bringt nix... Ich versuche, Ordnung in mein Arbeitszimmer und meinen Kopf zu bringen, ein paar Projekte, die ich im Kopf habe, anzugehen und dem ganzen gelassen entgegen zu sehen...
    In diesem Sinne - mach dir ein schönes Wochenende...
    Lg Silke

    AntwortenLöschen
  2. ...vor allem, du bist ja schon voll weit mit deinen Überlegungen und sogar der Materialerstellung... Das musst du dir auch mal vor Augen halten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich meine, dass ich das alles im Blick habe. Die Sorge, dass ich mit irgendetwas nicht fertig werden könnte, die habe ich auch eher nicht. Ich kenne seit gestern die Zusammensetzung meiner 26 Erstklässler und ich weiß, dass ich noch nie mit so vielen und noch dazu völlig verschiedenen Kindern angefangen habe. Zum ersten Mal übernehme ich eine Integrationsklasse und ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass sich neben die Vorfreude nicht auch Sorgen schleichen. Du musst dir aber keine Sorgen um mich machen. Wenn ich mir immer mal wieder gut zurede und deine Kommentare lese, dann komme ich immer wieder auf dem Boden der Tatsachen an. Ich habe mich, meinen langjährigen Erfahrungsschatz, mein Corel und eine Familie, die hinter mir steht!!! LG Gille

      Löschen
  3. Unterrichtest du alleine die Integrationsklasse oder im Team mit einer zweiten Lehrerin? 26 ist ja schon ganz schön viel. Da kann man sicherlich nicht immer jeden alles recht machen!
    Mein Tipp für Kinder, die mit dem "auf dem Stuhl" sitzen bleiben Probleme haben.
    Ich habe meinen Schülern ein "Gymnastikband" ( diese breiten Plastikbänder) um die Tischbeine fest angebunden. Da müssen sie dann die Füße draufstellen. Durch das Wippen "spüren" sie sich selbst und bleiben dann doch sitzen.
    Es sei aber erwähnt, dass bei mir jeder Schüler einzeln sitzt! Du könntest auch unterschiedliche Fußmatten als Unterlage für die Füße anbieten. eine kratzige, stachelige Fußmatte, eine weich Fußmatte, eine mit Noppen,... das kann auch Wunder bewirken. Es gibt auch S. die auf der Fußmatte sitzen,...
    und bitte: MUT ZUR LÜCKE! ;)
    LG und schönes WE wünscht
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Eine Förderlehrerin wird auch kommen, allerdings werden ihre Stunden (keine volle Stelle) auf einige Klassen aufgeteilt. Doppelt besetzt werde ich bei weitem nicht sein und an dem Mut zur Lücke muss ich arbeiten. Deine Vorschläge sind gut, ich werde die Kinder beobachten und dann eine Freundin fragen, die sich mit all deinen Vorschlägen gut auskennt. Danke für deine Hinweise, ich glaube das mit dem Gummiband habe ich so noch nicht gehört! LG Gille

    AntwortenLöschen
  5. Wow... ich muss sagen ich bin sprachlos.... 26 Kinder und dann noch Integrationskinder.... wie solls du das alleine schaffen?
    Welche Kinder Defizite haben die Integrationskinder? ( Autismus...?)

    Respekt!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab in meiner Klasse auch Raumteiler. So kann ich immer wieder "Zwischenwände) schnell und effektiv aufstellen! solltest du wirklich einen Autisten dabeihaben, dann von Anfang an ein Extraplätzchen fürs ganze Jahr!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ich schnappe hier auch manches Mal nach Luft. Förderschwerpunkt Lernen ist festgestellt worden und eine besondere sprachliche Förderung steht auch für einige Kinder an, aber das gilt ja für alle Klassen. Einen Autisten habe ich nicht, soweit ich das überblicken kann. Das was ich habe ist ein Nebenraum, den ich wie immer gut einrichten kann! Das erleichtert auch einiges. LG Gille (und danke für dein Interesse)

    AntwortenLöschen