Donnerstag, 8. Mai 2014

schriftlich dividieren

Hier ein paar Karten zum schriftlichen dividieren. Für Kinder, die wirklich nur eine Aufgabe vor der Brust haben sollten, sind die Karten vielleicht sinnvoll. Grundsätzlich meine ich fast, dass sowohl das Multiplizieren als auch das Dividieren für diese Kartenform nicht so optimal geeignet sind. Um so mehr man mit den Folienstiften auf Karten arbeiten muss, umso schmieriger wird die Angelegenheit. Ich habe nochmal neue Bildchen, eine Froschserie, die ganz wunderbar zu kleinen Rechenheftchen passen würden. Damit ist auch gesichert, dass rechenlangsamerer Kinder nicht das Gefühl haben, die Aufgaben nie bewältigen zu können. Es kommt also noch einen neue kleinen Serie und hier erstmal die letzten Rechenkarten. (Für die Addition fehlt noch ein Aufgabentyp, der noch kommen wird...)

LG Gille

Schrift: Andika
hier die Ansicht
und hier der Link

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine Sammlung an Material für eine Mathekiste:-) Laminierst du alles und lässt mit Folienstift schreiben oder ins Heft? Und wie kontrollierst du? Lösungsliste irgendwo oder kontrollieren die Kinder hierbei mittels Kontrollprobe? LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. Für diese Karten war es eigentlich der Plan, sie zu laminieren. Aber dass ich das ein bisschen kritisch sehe, das habe ich ja schon gesagt. Vielleicht sollte man die Quersumme als Kontrollmöglichkeit noch ergänzen. Ich versuche mich im Augenblick an kleinen Rechenheftchen... Das letzte Wort ist hier noch nicht gesprochen! LG Gille

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin immer wieder begeistert von deinem enormen Arbeitseifer und deinen praktischen Überlegungen! Danke hierfür nochmals, denn das Danke anklicken reicht lange nicht aus! Die Heftchen sind eine sehr schöne Idee. Ich könnte mir vorstellen, die Kinder auch einfach die Rechnungen ins Lerntagebuch oder wohin immer schreiben zu lassen und meine sind z.b. gewöhnt, die Kontrollprobe daneben zu schreiben. Quersumme ist auch immer gut. Als Zwischendurchübung schadet es ja auch nicht,wenn sie nach jedem Kärtchen, das sie geschafft haben, ein neues holen dürfen, Bewegung ist ja gut:-))LG nochmals Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das mit der Bewegung sehe ich genauso! Gut dass du das nochmal sagst, aber Aufgabenkärtchen, die im Heft zu rechnen sind, die könnte man auch anders gestalten und sich die Kästchen sparen. Ne Überraschungsdose fällt mir dazu ein. Man zieht sich eine Karte und weiß nicht, was für einen Rechenoperation dann gefragt ist.... Du siehst, du bringst mich auf weiter Ideen. Bleib also bitte dabei, danke zu sagen, zu kommentieren und erzähle vielleicht dem einen oder anderen von meiner Seite. : ) LG Gille

      Löschen
  4. Hallo
    vielen Dank für diese Karten, die ich immer wieder gerne benutze. Ich laminiere sie und lasse die Kinder entweder sündteure Whiteboardstifte benutzen - weniger Geschmier oder ich laminiere sie mit matter Folie und lasse sie dann mit Bleistift beschreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Bleistiften habe ich das noch nie machen lassen, werde es aber mal versuchen, denn die Idee hört sich gut an. LG Gille

      Löschen