Mittwoch, 14. Mai 2014

Ich schenk dir eine Geschichte

zum Welttag des Buches haben viele Buchhandlungen das Buch: Ich schenk dir eine Geschichte klassensatzweise verschenkt.



Wir haben gerade eine Klassenlektüre mit einem umfangreichen Lesebegleitheft gelesen und in dieser Form werden wir dieses Buch jetzt nicht auch lesen. Trotzdem möchte ich es nicht ungenutzt lassen. Sowohl in der Klasse als auch zu Hause werden den Kindern Lesezeiten eingeräumt und dann würde ich die Arbeit mit diesem Buch gerne sehr frei und in Gruppen gestalten. Je nach Interesse können die Kinder:
  • Szenen spielen
  • sich gegenseitig Vorlesen
  • einen Vorlesewettbewerb organisieren
  • sich über Textstellen austauschen
  • zum Buch malen
gerne können die Kinder meiner Klasse auch eigene Ideen einbringen und vielleicht haben ja einige von euch das Buch auch mit ihren Klassen gelesen oder haben es vor und können auch Ideen beisteuern.

Euch einen schönen Tag
LG Gille

Kommentare:

  1. Wir haben aus dem Buch des letzten Jahres ein Hörspiel erstellt. War natürlich viel Arbeit die Skripte zu erstellen, aber durch gruppenteiliges Vorgehen konnte man den zeitlichen Rahmen in Grenzen halten. Das Ergebnis hat die Kinder natürlich sehr stolz gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tolle Idee, ich muss dirket in der Schule mal nach unseren Aufnahmegeräten fragen. Vielleicht stellt meine Klasse da auch etwas tolles auf die Beine. Muss ja nicht unbedingt das ganze Buch sein. LG Gille

      Löschen
  2. Wir lesen es auch gerade und finden, es ist sehr spannend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, denn ich kann noch nicht einschätzen, wie meinen Kindern das Buch gefallen wird. Wir sind erst am Anfang. LG Gille

      Löschen
  3. Köstler Gunda14. Mai 2014 um 17:53

    Hallo Gisela,
    wir haben das Buch auch gelesen. Dazu wurden Ideen aus dem Begleitmaterial von Stiftung Lesen verwendet. Das "Ding aus dem Sumpf" wurde zur Wiederholung der Personenbeschreibung genutzt. Nun werden wir noch eine Fantasieerzählung aus einer Parallelwelt erfinden.
    Viele Grüße
    Gunda Köstler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch für eigene Geschichten zu nutzen finde ich auch gut. Danke für den Hinweis!!! LG Gille

      Löschen
  4. Bei mir hatten es drei Kinder gleich am ersten Tag komplett durch und zwei andere Lesemuffel auch nach ca drei Tagen, Zitat einer Mutter "So kenn ich mein Kind gar nicht"... *g*
    Allerdings haben meine leider üüüüüberhaupt kein Bock auf Lesetagebuch. Faul, dass es aus allen Poren raustropft... Und die vier Superlesemuffel sind natürlich immer noch irgendwo mittendrin, so dass man auch nicht abschließend darüber sprechen kann und gemeinsam was fürs Lesetagebuch machen kann... Ganz abgesehen davon, dass es für die schnellen Leser jetzt schon Schnee von gestern ist. Die Leistungsspanne ist mittlerweile echt riesig.
    Nochmal zurück zum Buch: Ich persönlich fand den Einstieg ziemlich schwierig, sprachlich hat es mir nicht so sehr zugesagt, aber wenn man dann mal drin ist, flutschts :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mal ganz ehrlich bin, dann scheine ich noch nicht ganz drin zu sein, aber ich werde durchhalten. Die Rückmeldung vieler Kinder war bei mir auch sehr positiv. Mal sehen, was sich tut, wenn wir nächste Woche richtig einsteigen. LG Gille

      Löschen