Mittwoch, 12. März 2014

Zeitspannen als Kartei (1)

Ich habe mich entschieden, die Zeitspannen als Kartei anzubieten. Ich finde es immer sinnvoll, Arbeitsblätter zu vermeiden und das aus vielen Gründen. Die Zeitspannen auf kleinen Karten kann ich mischen. Das heißt, das immer wieder geschaut werden muss, was für ein Aufgabentyp zu lösen  ist. Meine Schülerin hat etwas in der Hand, immer nur einen Aufgabe kann nicht erschlagen und wir sparen Kopien. Da hat man doch viele Fliegen mit einer Klappe erledigt...

LG Gille

Gearbeitet habe ich auch hier wieder mit dem worksheet crafter.
Auch hier habe ich einen Fehler verbessert.



















und hier der Link

Kommentare:

  1. Dankeschön.... Frage: wie setzt du deine Karteien ein? in der Freiarbeit? Erfolgt eine Kontrolle durch dich oder ein Lösungsblatt.. ich weiss Fragen über Fragen.

    AntwortenLöschen
  2. Seite 1 und 2 sind Arbeitskarten, Seite 3 und 4 sind Lösungskarten ... ;-)
    Ich nehme mal die Antwort vorweg, weil ich mich gerade über das schöne und für mich gerade sehr brauchbare Material freue, vielen Dank für's Teilen :-)
    Kerstin



    AntwortenLöschen
  3. Seite 1 und 2 sind andere Aufgabenstellungen als 3 und 4. Einmal ist die Zeitspanne zu berechnen und die anderen mal ist die Zeitspanne angegeben und Anfangszeit oder Endzeit fehlt. Ich habe das Material tatsächlich nur mit einem Kind genutzt und zunächst gemeinsam mit dem Kind gearbeitet. Das fertiggestellte Arbeitsblatt habe ich dann kontrolliert. Die Karteikarten werde ich morgen bearbeiten lassen, denn Übung macht bekanntlich den Meister...
    LG Gille
    einen Fehler im Schwierigkeitsgrad werde ich sofort noch verbessern, denn einen habe ich entdeckt.

    AntwortenLöschen