Sonntag, 23. März 2014

Formen zählen (1)

Diese Kartei habe ich für die Föderung im Anfangsunterricht erstellt. Nachdem alle Kinder ein Recht auf Förderung haben und im ersten Schuljahr die Lernvorraussetzungen bereits sehr verschieden sind, habe ich breit differenziert. Mein ganz besonderes Augenmerk gilt dem Anliegen, möglichst mit einem Arbeitsmittel alle Kinder zu erreichen. Oft sind die Aufgabenstellungen differenziert und dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden. Um mit meiner Klasse aber eine Gruppe zu bleiben, ist es gerade im ersten Schuljahr wichtig, Gemeinsamkeiten zu haben. Außerdem bringt es diese Art der Differnzierung mit sich, dass Aufgabenstellungen nicht immer wieder neu erklärt werden müssen und die Kinder eigene Lernfortschritte sehr bewusst erleben können. Wenn ich heute mit einem schnellen Blick drei Formen erfasse und nächste Woche fünf, dann spüre ich als Kind, dass ich weiterkomme.
Weder diese Sicht auf die Dinge, noch die Formen oder gar das Zählen sind von mir erfunden. Dessen bin ich mir bewusst. Trotzdem bleibe ich erstmal bei meinem Anliegen, guten Unterricht und fleißige KollegInnen unterstüzen zu wollen. Meine Arbeit hier motiviert mich und andere, dranzubleiben, um in der Schule für die Kinder das Lernen sinnvoll zu gestalten. Ich bleibe auch dabei, dass man mit mir ins Gespräch kommen kann, wenn ich damit jemandem in die Quere komme, denn es ist leicht vorstellbar, dass es auch in diesem Kontext die bekannten zwei Seiten einer Medaille gibt!
LG Gille

Schrift: Andika
hier eine Ansicht


 und hier der Link

Kommentare:

  1. Hallo Gille,
    vielen Dank für all das wunderbare Material, welches du ideenreich und ausgesprochen klar und anschaulich in der Darstellung entwickelst. Als Förderschullehrerin freue ich mich besonders über die wirklich sinnvolle Form der Differenzierung, die du bei vielen Materialien zur Verfügung stellst.
    Mit Bedauern musste ich gerade lesen, dass man dir offensichtlich zugesetzt hast, weil ein Material (Rechenblumen) als Idee wohl schon irgendwo existierte. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn so was vorkommt. Sollte sich dennoch jemand auf den Schlips getreten fühlen, könnte man doch im Nachhinein ggf. einfach einen Zusatz wie "ideengleich mit...." hinzufügen, bevor man gutes Material einfach wieder löschen muss.
    Mir kommt es allmählich so vor, als "hacken" immer mehr sog. Pädagogen aufeinander ein, bis all die schönen Blogs wieder verschwinden, weil die ewige Rechtfertigungsschiene einfach unglaublich viel Kraft verschwendet!
    I.d.S.: Lass du dich nicht entmutigen; deine Arbeit hat wirklich einen unschätzbaren Wert.
    Sei lieb gegrüßt, ELA

    AntwortenLöschen