Mittwoch, 26. März 2014

ein Rechenspiel ZR 1000 (1)

Jetzt konnte ich es doch nicht lassen, noch ein Rechenspiel zum  Rechenheft vorzubereiten. (Gleicher Zahlenraum und gleicher Aufgabentyp, allerdings erstmal nur plus)
Hier muss man immer ein bisschen überlegen, wie man mit den Kindern damit umgeht, denn alle sind ja bekanntlich gleichstark im Kopfrechnen. Dazu kommt, dass sie (zumindestens in meinem Unterricht) die zu rechnenden Aufgaben in der Regel auch sehen. Wenn man selbst das Spiel verfolgen kann, kann man bei Hängern Hilfen geben. Dafür habe ich auch eine Vorlage erstellt.     Aufgaben erstmal zu überschlagen ist möglicher Tipp und je nachdem wie es läuft können die Aufgaben ja mehrfach vorgelesen werde. Auch wenn es nicht für alle leicht ist, machen meine Kinder solche Spielchen immer wieder gerne...

LG Gille

Schrift: Andika
eine Ansicht

und hier der Link

Kommentare:

  1. Heute morgen entdeckt - gleich ausgedruckt - laminiert und in der Schule
    eingesetzt.
    War nicht so leicht, wie ich dachte. Hat aber gut geklappt und alle haben fleißig mitgerechnet.
    Ganz lieben Dank!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mir schon gedacht. Die Übergänge im Kopf zu rechnen ist nicht einfach. Wahrscheinlich muss man tatsächlich auch Strategien besprechen. Ich komme morgen erst dazu, es zu probieren. Dann melde ich mich hier auch nochmal. Vielleicht sollte man auch einfache Aufgaben dazumischen. Wenn man ganz schlau ist, kann man die Karten mit unterschiedlichen Farben gestalten und den Kindern, die im Rechnen schwächer sind, die blauen Ergebniskarten geben, weil man so gearbeitet hat, das dafür Aufgaben ohne Übergänge zu rechnen sind. Wenn man das Material selbst entwickelt, dann liegt in solchen Möglichkeiten doch echt eine Menge und bestätigt mich nochmal darin, dass euer Mittun wichtig ist, denn ihr bringt mich immer wieder auf Ideen.... LG Gille

      Löschen